Review:Tigana - Guy Gavriel Kay

Aus elib.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rezensionen Bild / Text / Video Crystal Clear app games.png
Rezensionen / Sachtexte / Literatur / Grundwissen
Finde Rezensionen, Bücher (Bibliothek), Artikel (Textdepot) & Fachgebiete (Universität).
"If I had listened to the critics I'd have died drunk in the gutter."
-Anton Pawlowitsch Tschechow / Антон Павлович Чехов,
(1860-1904) russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker.
Informationen zur Rezension
Titel: Tigana
Künstler / Autor: Kay Guy Gavriel
Herausgeber: Roc Books
Erscheinungsjahr: 1999
Erscheinungsort:
Sprache: English
Werktyp: Buch
Genre: Fantasy
Themen: Anglistik
ISBN: 0451457765 (Buchlink DE)
ISSN: (Buchlink DE)
ISBN-13: 9780451457769 (Buchlink US)
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle:
Kurzbeschreibung:
Sonstiges:
eLib Text v1.00
Bild
[[Bild:|180px]]
Links und Bilder


Reviews: Video / Audio / [ Buch]

Interaktion und Metadaten

Zitierweise: Rezension von "Tigana" (1999). in: eLib, Hg. v. eLibrary Projekt, in: literature.at/elib ( 22. September 2017 ). URL: http://www.literature.at/elib/index.php5?title= Lexikon:Tigana_-_Guy_Gavriel_Kay_-_Rezension

Bookmarks & Social Links:

Facebook.gif [ facebook ] Digg.jpg [ digg ] Google.png [ google ] Yahoo.png [ yahoo ] Magnolia.png [ magnolia ] Del.icio.us.jpg [ delicio.us ]
Reddit.gif [ reggit ] Windowslivefavorites.png [ live ] Technorati.png [ technorati ] Wong.gif [ wong ]

This Page contains eLib Bibliographic Data for Use in Bibliographic Program (Informations about COinS ).


Titel


TIGANA (2 BOOKS) !


Rezension

Zwei Zauberer haben die Halbinsel der Hand überfallen und deren Nationen einzeln besiegt bis sie alle Grafschaften erobert haben. Jetzt ist die Halbinsel zwischen ihnen aufgeteilt. Nur einige wenige Grafschaften konnten überhaupt so etwas wie einen organisierten Wiederstand aufbringen - unter ihene war die Provinz Tigana, die den Sohn eines der Magier in einer Schlacht besiegte und ihn töteten.

Die Rache war grausam - nicht nur daß jede Stadt in dieser Provinz zerstört wurde, viele Menschen getötet und das Korn verbrannt wurde, wob der trauernde Vater einen Zauber, der alle Menschen, die nicht aus Tigana kamen, vergessen ließ, daß es diese Provinz jemals gegeben hatte und sie unfähig waren, auch nur den Namen zu hören, während die Erinnerung der Menschen von Tigana noch verstärkt wurde und sie mit jedem Tag weiterleiden sollten...

Der jüngste Sohn des Prinzen von Tigana war als einziger übrig, um die versprengten Tiganer wieder zusammenzubringen und vorsichtig ein Netzwerk aufzubauen, um beide Magier zu töten und den Fluch wieder aufzuheben, so daß seine Heimat zumindestens in der Erinnerung Friede finden könne...

Ein sehr frühes Fantasy-Buch. Dies zeigt sich auch deutlich in den klassischenCharakterzeichnungen - Gaukler, dunkle Helden und Kämpfer bevöllkern diese Welt... aber Guy Gavriel Kay wird selten klischeehaft und hat sich vom mittelalterlichen Italien inspirieren lassen, komplett mit Wein, hohen Türmen, rivalisierenden Stadt-Staaten und Söldnertruppen. Gemischt mit Magie, Intrigen und Fantasy Setting ergibt es einen interessanten Hintergrund für die Handlung...

Die Geschichte ist abwechslungsreich, wenn auch das Ende etwas absehbar ist, ist der Weg dorthin doch spannend und kann den Leser in seinen Bann ziehen - nicht umsonst meinen manche, dieses Buch sei ein Klassiker...

Es ist eine Geschichte, die in einem Band erzählt wird... auch etwas das ich immer wieder schätze... also mit einem Wort... kaufen, lesen, Spaß haben...

Navigationsmenü