Junges Forschungsnetzwerk Frauen- und Geschlechtergeschichte

aktuelles | veranstaltungen

„Methoden und Theorien in der Geschlechtergeschichte“

Neben dem bewährten Vorstellen und Besprechen von Projekten der Fernetzten geht es nun der „grauen Theorie“ an den Kragen!
Wir werden uns mit der neuen Veranstaltungsreihe weniger mit inhaltlichen Schwerpunkten auseinandersetzen, sondern mit Grundlagem zur Frauen- und Geschlechtergeschichte. Methodisches und Theoretisches kommt in der universitären Ausbildung leider oft zu kurz, besonders wenn es um Gender geht. Spätestens beim Verfassen der Abschlussarbeit merkt man, dass es da noch ein unentdecktes Land gibt. Diese Lücke wollen wir schließen, zunächst mit dem Konzept „Hegemonialer Männlichkeit“, als nächstes mit
Methodischem zur Diskursanalyse. Die Treffen dieser Reihe kann man sich vorstellen wie den guten alten „Lesekreis“: wir werden die gemeinsam ausgewählte einschlägige Literatur diskutieren.

Beim nächsten Treffen geht es um „Hegemoniale Männlichkeit“, einem aktuellen, in der Geschlechtergeschichte heiß diskutierten Konzept:

Zeit: Mittwoch, 23.2.2011 um 19.00 Uhr (s.t.)
Ort: Universitätsvertretung der ÖH auf dem Campus*

Die Texte schicken wir nach einer kurzen Email an: info@fernetzt.univie.ac.at zu.