Junges Forschungsnetzwerk Frauen- und Geschlechtergeschichte

AutorInnen Archiv von

Sebastian Winter

Kurzbiographie

Dr. Sebastian Winter, Sozialpsychologe, Postdoc-Stipendiat der Universität Bielefeld, Interdisziplinäres Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung (IFF), Promotion über "Geschlechter- und Sexualitätsentwürfe in der SS-Zeitung "Das Schwarze Korps", Habilitationsprojekt zum Thema "Vatersein mit Leib und Seele? Affektive Konflikte im väterlichen Erleben der Kinderpflege", Mitglied im AK "Ein Mahnmal für das Frauen-KZ in Limmer". Eigene Homepage: www.agpolpsy.de/koordination/winter


Alle Beiträge


„Weibliche“ und „männliche“ Überlebensweisen im Konzentrationslager? Das Beispiel Hannover-Limmer

Überlebende des Frauen-Konzentrationslagers Hannover Limmer

Liebevoller Trost in „Lagerfamilien“ einerseits, „Einzelkämpfer“ und „Kameradschaft“ andererseits – Vorstellungen über geschlechtsspezifische Weisen des Überlebens finden sich in vielen Erinnerungsberichten ehemaliger Gefangener nationalsozialistischer Konzentrationslager. Die präsentierten geschlechtlichen Identitäten können dabei helfen, angesichts des traumatischen Erlebens ein kohärentes Selbstgefühl zu bewahren.