Über das Projekt

Die Erschließung und Bearbeitung der Wiener Fuggerzeitungen erfolgt im Rahmen eines vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung geförderten Projektes mit einer Laufzeit von drei Jahren (März 2011 bis Februar 2014). Organisatorisch getragen und unterstützt wird das Vorhaben vom Institut für österreichische Geschichtsforschung Wien; die Realisierung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Sammlung von Handschriften und alten Drucken der Österreichischen Nationalbibliothek.

Ziel des Vorhabens ist zum einen die Erschließung und Digitalisierung des Bestandes der Fuggerzeitungen, der sich in der erwähnten Sammlung von Handschriften und alten Drucken befindet. Zum anderen werden die drei im Projekt Beschäftigten ausgewählte inhaltliche Aspekte der Fuggerzeitungen bearbeiten [siehe Forschungsschwerpunkte].