Homepage
Future Media stellt sich vor
Future Media Forum
Vom Lehren und Lernen - Inhaltsverzeichnis
Aus- und Weiterbildung
Vom Suchen und Finden
Web-Design
Projekte

 

Übersichtsplan der WWW-Seiten von Future Media

 

Zum Übersichtsplan
Verein zur Förderung multimedialer Qualitätsprodukte


"Mit anderen Augen" - Neuer Rassismus in Europa

"Mit anderen Augen" wurde von CultureCodes im Auftrag des BMUK produziert
und im Juni 1996 herausgebracht.
Eine Besprechung von Renate Tanzberger (Volkshochschule Floridsdorf).



 

Inhalt

"Europa in den 1990er Jahren - brennende Asylbewerberheime, Briefbomben und Terroranschläge gegen Minderheiten; Trauer, Wut, und - neue Bewegungen gegen die rassistische Gewalt. Die Übergriffe bilden die Spitze eines Eisberges, der mitten in unserer Gesellschaft fußt. "Mit anderen Augen" spiegelt ein Stück Zeitgeschichte wider, erhebt aber keinen Anspruch auf eine vollständige Dokumentation der Ereignisse. Unser Anliegen ist es, die vielen Gesichter des Rassismus exemplarisch zu veranschaulichen und durch Verknüpfungen inhaltliche Zusammenhänge und Hintergründe sichtbar zu machen.... Idee war es, die Möglichkeiten eines interaktiven Mediums zu nützen, um ein politisch brisantes Thema in seiner Komplexität und Widersprüchlichkeit erforschbar zu machen."

Über das Hauptmenü eröffnen sich folgende Zugänge:

1. Das Magazin: Hier finden sich multimediale Beiträge zu den Themen "Was ist Rassismus", "Zusammen-Leben" und "über Grenzen".

2. Fühlen, Denken, Handeln: "Fühlen beleuchtet die emotionale Facette von Alltagsrassismus, Denken bietet theoretische Erklärungsansätze, Handeln zeigt praktische Handlungsansätze und Konfliktlösungsmodelle auf."

3. Kompaß: Der Kompaß bietet einen Überblick über antirassistische Bewegungen in anderen europäischen Ländern.

4. Bibliothek Hier finden sich Zitatesammlungen (abrufbar nach Schlagwort- und AutorInnenregister) und zahlreiche Literaturhinweise.

Bewertung

Die Beschreibung der CD-Rom hätte etwas ausführlicher sein können. Die CD-Rom ist sowohl auf Windows als auch auf Macintosh lesbar.

Mein erster Eindruck ist, daß sowohl Frauen als auch Männer zu Wort kommen. Daß bei den Stichwörtern die Situation von Frauen nicht speziell angesprochen und keine Verbindung von Sexismus und Rassismus hergestellt wird, ist eher ein Manko (vorweg eine Entschuldigung, falls ich etwas übersehen habe).

Die Verbindung von Information und emotionaler Facette empfinde ich als sehr gelungen. Die CD-Rom ist sehr vielfältig gestaltet (Videofilme, Interviews, Textbausteine, Bilder etc.). Die Verwendung des Begriffes "interaktiv" erscheint mir (im Zusammenhang mit CD-Roms überhaupt) etwas übertrieben. Die Interaktivität hat ihre Grenzen. Das Zusammenstellen eines Albums aus fertigen Bausteinen würde ich nicht als interaktiv bezeichnen, sondern als intra-aktiv. Mit dieser CD- Rom kann eine eigene Sendung hergestellt werden. "Sie können je nach Interesse beliebig viele Bausteine aneinanderreihen, als eigenen Pfad auf Diskette oder Festplatte sichern und später im Recorder laden und wiedergeben."

Diese CD-Rom regt sicher zum Diskutieren an, fordert Zustimmung oder Widerspruch heraus, macht komplexe Zusammenhänge sichtbar. Sehr schön finde ich, daß sich diese CD-Rom sowohl mit der Situation in Österreich auseinandersetzt (die Ähnlichkeiten, aber auch Unterschiede zu Deutschland,... aufweist), als auch Rassismus und Antirassismus in anderen Ländern behandelt.

Die CD-Rom wurde für den Einsatz im Schulunterricht und in der Erwachsenenbildung hergestellt und erscheint mir dafür sehr geeignet.


Zur Homepage
Zum Übersichtsplan



Future Media
Verein zur Förderung
multimedialer Qualitätsprodukte
E-mail:
fmedia@www.univie.ac.at