Geschützt: 2. Aufgabe: E-Medienkompetenz

Dieser Beitrag ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:

Verlinken von Blogeinträgen

In der letzen Präsenzeinheit habe ich kurz über Trackback bzw. Verlinkung von einzelnen Blogeinträgen gesprochen. Eine Kollegin hat dies zum Anlass genommen, um sich eingehend damit zu befassen und stellt auf ihrem Blog die Möglichkeit für twoday.net dar! Danke!


Technorati Tags: ,

Grenzüberschreitende Beobachtung…

Das Konzept unserer LV erfährt grenzüberschreitend Notiz. In seinem Blog verweist der Schweizer Historiker Jan Hodel mit dem Kommentar auf uns, dies sei “die erste mir bekannte Lehrveranstaltung der Geschichtswissenschaften im deutschen Sprachraum…, die mit Blogs arbeitet.”

RSS-Feedreader…

…keep track of it all

Bis jetzt gibt es an die 20 Blogs in dieser LV. Die Veränderungen jedes einzelnen Blogs zu beobachten, ist auf dem traditionellen Weg - Besuch des jeweiligen Blogs - sehr aufwendig. RSS-Feedreader erleichtern hier das Leben. Was ist das? Man kann solche Programme als ein automatisches Sammelbecken von neuen Weblog-Einträgen verstehen. Sie basieren auf sog. Rich Site Summary, kurz RSS. “RSS-Feeds sind XML-Dateien, die die Einträge des Weblogs in maschinenlesbarer Form enthalten.” (Martin Röll, Handbuch E-Learning 2005) Verschiedenste Definitionen hierzu finden sich im Beats Biblionetz.

Ob eine Website bzw. Blog RSS unterstützt, wird deutlich an zwei Symbolen:

Browser wie Firefox weisen eine RSS-fähige Website durch das Einfügen des ersten Symbols in der Adresszeile aus. Beim Internet Explorer müssen Sie nach den Symbolen auf der Website suchen.

Um diesen Dienst zu verwenden, brauchen Sie nur noch ein Hilfsprogramm. Mit sog. Feedreader-Programmen können RSS-Feeds abonniert und automatisch abgerufen werden. Es gibt bereits eine Vielfalt an kostenlosen Angeboten. Für Windows Benutzer empfehlen wir den Reader von yeahreader und für Apple Vienna.

Wichtig hierbei ist, dass sich die URL des jeweiligen Blogs von der des zugehörigen RSS-Feed unterscheidet. Die URL für unseren M4 Blog lautet: www.univie.ac.at/geschichte-m4/wordpress. Für den zugehörigen RSS-Feed: http://www.univie.ac.at/geschichte-M4/wordpress/?feed=rss2. Die jeweilige URL des RSS-Feed können Sie durch den Klick auf die obigen Symbole herausfinden.

1. Aufgabe: Blogerstellung

  1. Erstellen Sie bis zur nächsten Sitzung am 19. Oktober einen eigenen Blog,
  2. Schreiben Sie einen ersten Beitrag
  3. Schicken Sie die Webadresse an marion.romberg@univie.ac.at

Anbieter von Blogs sind bspw.:

  • bei einem Host: ohne Installation und ohne besondere Kenntnisse

twoday.net
blogger.com

  • für Fortgeschrittene: Softwareinstallation auf einem eigenen Server

serendepity
wordpress

110 Jahre Mediengeschichte - Ausstellung im Künstlerhaus, Wien

Bis zum 19. Oktober findet im Künstlerhaus am Karlsplatz die Ausstellung “110 Jahre >>OBSERVER<< - 110 Jahre Medienbeobachtung in Österreich" statt. Der >>OBSERVER<< ist Österreichs ältestes und größtes Medienbeobachtungsunternehmen. Für seine Kundschaft durchstöbert er bedürfnissspezifisch täglich 2317 Printmedien, 280 Online-Portale, 2000 Newsgroup sowie 160 TV- und Radiosendungen.

Ziel dieser Ausstellung ist nicht die reine Präsentation der 110 jährigen Unternehmensgeschichte, sondern diese eingebettet in die Geschichte der Medien zu erzählen. In einer acht Meter langen Zeitleiste werden dem Besucher zentrale Stationen aus der Unternehmens- und Mediengeschichte gezeigt. Multimedial vermittelt die Ausstellung ebenfalls das “Wie” des Produktionsprozesses. Ein Film bietet Einblick in den Produktionsprozess in den 80er und in der interaktiven Anwendung “The Clipping Quest - Die Jagd nach dem Ausschnitt” kann jeder zum Lektor bzw. Lektorin werden.

Die Ausstellung wurde von mir konzipiert und organisiert. Wer Zeit und Lust hat, ist herzlich eingeladen die Ausstellung zu besuchen und an dieser Stelle Feedback zu geben.

Wichtige Informationen zur Weblog-Gestaltung

  1. Jedes Weblog muss ein Impressum beinhalten, welches aus mindestens zwei Informationen besteht: Vorname / Name / Wohnort. Offenlegungspflicht nach § 25 MedienG
  2. Wenn Sie Bilder verwenden sollten, klären Sie die Rechte ab! Die Lehrentwicklung bietet eine Checkliste der 10 wichtigsten Regeln in Bezug auf das Urheberrecht: http://elearningcenter.univie.ac.at/index.php?id=154
  3. Auch besteht die Möglichkeit durch eine Creative Common Licence Ihr geistiges Eigentum auf Ihrem Blog zu schützen. Unterschiedlichste vorformulierte Lizenzen gibt es spezifisch für Österreich unter http://www.creativecommons.at/