Kostenloser Zugriff auf kostenpflichtige Datenbanken

Der Kollege Ulrich Gatterbauer hat in seinem Beitrag zu “Clio-Online” den Punkt Rezensionen betreffend sehr richtig auf folgendes hingewiesen:

Diese Datenbank liefert ausschließlich Rezensionen, die online verfügbar sind. Das hat zwar den Vorteil, daß ohne Aufwand Meinungen zu einem Buch eingeholt werden können, birgt jedoch gleichzeitig die Gefahr, daß die zahlreichen weiteren (und womöglich gehaltvolleren) Besprechungen, die „nur“ gedruckt erschienen sind, ignoriert werden. Für Michael Mitterauers Monographie “Warum Europa” beispielsweise listet Clio zwei Rezensionen auf, während die Internationale Bibliographie der Rezensionen (IBR) immerhin 15 Treffer landet.” (1)

Die IBR kann online über das Datenbankverzeichnis der Universitätsbibliothek abgerufen werden. Darüber hinaus steht Ihnen für eine kurze Recherche auch der Brockhaus zur Verfügung. Eine sehr gute Alternative zu Wikipedia. Oder recherchieren Sie in der Internationalen Bibliographie der Zeitschriftenliteratur (IBZ) oder auch in Historical Abstracts Online.

Mit Ihrem Unet-Account können Sie bequem von überall darauf zugreifen.

Was müssen Sie tun?

  1. Sie benötigen eine IP-Adresse der Universität Wien, um alle Datenbanken von zu Hause verwenden zu können. Melden Sie sich einfach unter folgenden Link - https://univpn.univie.ac.at/webvpn.html - mit Ihrem Unet Account an.
  2. klicken Sie auf “CD-Rom Datenbank”
  3. auf der Datenbankservice Website müssen Sie sich ebenfalls mit Ihrem Unet Account anmelden, um auch wirklich alle Datenbanken - also einschließlich denen die nur auf dem Campus zugänglich sind - verwenden zu können.

Das war’s. Wenn Sie den VPN Link in Ihren Favoriten speichern, ist dies eine Sache von nicht einmal einer Minute. Ihre bevorzugten Datenbanken können Sie dann unter abonnierte Datenbank für einen zukünftigen Schnellzugriff speichern.

One Response to “Kostenloser Zugriff auf kostenpflichtige Datenbanken”

  1. GH
    November 14th, 2007 | 01:24

    Probleme kann hier ein Desktop-Firewall wie Zonealarm bereiten, wenn er nicht richtig eingestellt ist. Daher im schlimmsten Fall deaktivieren.

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.