You are here

Wiener Neudrucke

Neuausgaben und Erstdrucke deutscher Literaturwerke

Hrsg. v. Univ. Prof. Dr. Herbert Zeman

Die Reihe Wiener Neudrucke bringt Erstdrucke und Neuausgaben deutscher Literaturwerke, wobei selbstverständlich der Schwerpunkt auf dem österreichischen Schrifttum liegt. Daneben wird der gesamten deutschen Literatur Aufmerksamkeit gewidmet, sofern sie mit dem historischen österreichischen Raum in kulturgeschichtlichem Zusammenhang steht bzw. vornehmlich in österreichischen Bibliotheken und Sammlungen verwahrt wird. Es werden durchweg kritisch erarbeitete Texte geboten. Dem Text folgt ein textkritischer Apparat bzw. Bericht und ein Kommentarteil. Ein darstellender Teil enthält biographische Daten, die Entstehungsgeschichte des Werkes, Materialien zur Interpretation, eine literarhistorische Einordnung und eine gründliche Bibliographie. Die Texte werden in der Regel im Neusatz hergestellt, nur in besonderen Fällen durch fotomechanische Reproduktion.
Die Wiener Neudrucke wenden sich nicht ausschließlich an den Sprach- und Literaturwissenschaftler, sondern an Studierende und jeden literarisch Interessierten.
Die unter dem Titel Wiener Neudrucke bisher erschienenen Bände haben eine lange Geschichte. August Sauer hatte sie 1883 ins Leben gerufen; sie kamen damals im Verlag Carl Konegen in Wien heraus. Dort erschienen 11 Bändchen. Der jetzige Herausgeber begründete die Reihe im Jahr 1970 neu und in der oben angegebenen Form. Zunächst erschienen im Österreichischen Bundesverlag (Wien):

Bd. 1
Historische Volkslieder aus Österreich vom 15. bis zum 19. Jahrhundert, ausgewählt und kommentiert von Leopold Schmidt, 1971

Bd. 2
Die Denkwürdigkeiten der Helene Kottannerin, herausgegeben von Karl Mollay, 1972 (vergriffen)

Bd. 3
Ungarischer Oder Dacianischer Simplicissimus (1683), herausgegeben von Marian Szyrocki und Konrad Gajek, 1973 (vergriffen)

Bd. 4
Friedrich Just Riedel, Briefe über das Publikum, herausgegeben von Eckart Feldmaier, 1973

Bd. 5
Die Dichtkunst der Spaten (1685), herausgegeben von Herbert Zeman, 1975

Bd. 6
Sterzinger Spiele, herausgegeben von Werner Maria Bauer, 1982

 

Die Reihe wurde fortgesetzt bei der Akademischen Druck- und Verlagsanstalt (Graz):

Bd. 7
Historische Volkslieder aus Österreich vom 15. bis zum 19. Jahrhundert, ausgewählt und kommentiert von Leopold Schmidt, 1971

Bd. 1
Neidhartspiele, herausgegeben von John Margetts, 1982

Bd. 8
Die Dichtungen der Frau Ava, herausgegeben von Kurt Schacks, 1986

Bd. 9
Joseph von Sonnenfels, Briefe über die Wienerische Schaubühne (1768), herausgegeben von Hilde Haider-Pregler, 1988

Bd. 10
Joseph Franz Ratschky, Melchior Striegel, herausgegeben von Wynfrid Kriegleder, 1991

Bd. 11
Simon Rettenpacher, Oden und Epoden (lateinisch/ deutsch), herausgegeben von Benno Wintersteller OSB, übersetzt von Walter Zrenner, 1995

 

Die Reihe wurde fortgesetzt bei der Edition praesens(Wien):

Bände 12-15
Georg Calaminus: Sämtliche Werke (lateinisch/deutsch), herausgegeben von Robert Hinterndorfer, 1998

 

Ab Band 16 erscheint die Reihe beim LIT-Verlag (Münster-Hamburg-London-Wien):

Simon Rettenpacher, Silvae (lateinisch/deutsch), Teil 1, herausgegeben von Benno Wintersteller OSB, übersetzt von Walter Zrenner

Um 1700 wählte der 67jährige Benediktinerpater Simon Rettenpacher aus seinem Lebenswerk neben der Sammlung seiner Carmina und Epoden zwölf weitere Bücher Lyrik aus, die er unter dem Titel „Sylvae“ zusammenstellte. Mit ihnen liegt nunmehr innerhalb der Wiener Neudrucke die gesamte zur Veröffentlichung bestimmte lateinische Lyrik Rettenpachers geschlossen in einer zweisprachigen Ausgabe vor. Die Edition erläutert die Textüberlieferung und kommentiert die am großen Vorbild Horaz geschulte hochbarocke Gedichtkunst Rettenpachers, der damit als bedeutender Vertreter der neulateinischen geistlichen und patriotischen Lyrik in Österreich angesehen werden muß.

Bd. 16, 2006, 400 S., 29.90 EUR, br., ISBN 3-8258-7624-1

 

Simon Rettenpacher, Silvae (lateinisch/deutsch), Teil 2, herausgegeben von Benno Wintersteller OSB, übersetzt von Walter Zrenner

Bd. 17, 2006, 432 S., 29.90 EUR, br., ISBN 3-8258-7625-x

 

Simon Rettenpacher, Dramen (lateinisch/deutsch), in Zusammenarbeit mit Christoph Fackelmann, herausgegeben von von Benno Wintersteller OSB, übersetzt von Alfons Isnenghi und Walter Zrenner. Teil I: Selecta Dramata/Ausgewählte Dramen. Reporgraphischer Nachdruck der lateinischen Originalausgabe, 1683

Bd. 18, 2007, 664 S., 29.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-7626-5

 

Simon Rettenpacher, Dramen, Band II/1, herausgegeben von Benno Wintersteller OSB, übersetzt von Alfons Isnenghi und Walter Zrenner

Bd. 19, 2007, 328 S., 19.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-7627-2

 

Simon Rettenpacher, Dramen, Band II/1, herausgegeben von Benno Wintersteller OSB, übersetzt von Alfons Isnenghi und Walter Zrenner

Bd. 20, 2009, 416 S., 29.90 EUR, br., ISBN 978-3-8258-7628-9

 

Folgende Bände sind nun in kleiner Stückzahl im LIT Verlag erhältlich:

Historische Volkslieder aus Österreich vom 15. bis zum 19. Jahrhundert, hrsg. v. Leopold Schmidt, 1971 (Bd. 1)

Ungarischer und Dacianischer Simplicissimus (1683), hrsg. v. Mirian Szyrocki u. Konrad Gajek, 1973 (Bd. 3)
Riedel, Friedrich Just, Briefe über das Publikum, hrsg. v. Eckart Feldmaier, 1973, (Bd. 4)

Die Dichtkunst des Spaten, hrsg. v. Herbert Zeman, 1975, (Bd. 5)

Sterzinger Spiele, hrsg. von Werner Maria Bauer, 1982, (Bd. 6)

Neidhartspiele, hrsg. v. John Margretts, 1982, (Bd. 7)

Joseph von Sonnenfels, Briefe über die wienerische Schaubühne, hrsg. v. Hilde Haider-Pregler, 1988 (Bd. 9)
Melchior Striegel/Joseph Franz Ratschky, hrsg. v. Wynfried Kriegleder, 1991, (Bd. 10)

Simon Rettenpacher, Oden und Epoden (lat./dt.), hrsg. v. Benno Wintersteller OSB, übers. v. Walter Zrenner, 1995, (Bd. 11)