Zitierregeln ÖZG
ÖZG-HeftZitierregeln lernen Sie am leichtesten, wenn Sie eine konkrete Regel anwenden und mit anderen vergleichen. In GO verwenden wir zu diesem Zweck exemplarisch die Zitierregeln der "Österreichischen Zeitschrift für Geschichtswissenschaften" (ÖZG).

In der ÖZG wird für den Nachweis von Literatur und Quellen ein Fußnotensystem verwendet. Jede Fußnote beginnt mit Großbuchstaben. Bei aufeinander folgenden Zitaten werden die Nachweise durch einen Strichpunkt getrennt. Fußnoten enden immer mit einem Punkt.

Bei zwei Autor/innen erfolgt die Trennung der Autor/innennamen durch ein u. Bei drei Autor/innen werden die ersten beiden durch einen Beistrich getrennt, bei mehr als drei Autor/innen wird nur der/die erste genannt, alle weiteren unter u.a. subsumiert.

Diese Regel gilt auch für Erscheinungs-/Verlagsorte. Ein unbekannter Verlagsort wird mit [o.O.] notiert.

Ein unbekanntes Erscheinungsjahr wird mit [o.J.] notiert.

Seitenangaben erfolgen mittels f. für die folgende Seite, ff. für die folgenden Seiten und Seite-Seite für eine bestimmte Seitenanzahl.

Im Titel englischsprachiger Bücher beginnen nur das erste Wort und Eigennamen mit Großbuchstaben.

Zitate fremdsprachiger Werke werden der jeweiligen Orthographie angepasst.

Die restlichen Regeln sind den nachfolgenden Beispielen zu entnehmen.



Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.