Beispiele für Enzyklopädien

Eine der bekanntesten Enzyklopädien im deutschen Sprachraum ist der seit dem 19. Jahrhundert erscheinende Brockhaus:

Brockhaus. Enzyklopädie in dreißig Bänden, 21. Auflage, Mannheim 2005-2006.

Mehr Informationen: http://www.brockhaus-enzyklopaedie.de/

Für Historiker/innen besonders interessant ist folgende im Erscheinen begriffene Enzyklopädie:

Enzyklopädie der Neuzeit. Hg von Friedrich Jaeger im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen). Konzipiert auf 16 Bände, Stuttgart 2005 ff.

Mehr Informationen: http://www.enzyklopaedie-der-neuzeit.de/  

Es gibt auch Enzyklopädien, deren Einzelbeiträge in Form von eigenständigen Büchern erscheinen, z.B.:

Lothar Gall, Hg., Enzyklopädie deutscher Geschichte, konzipiert auf mehr als 100 Bde., München 1988 ff. - Hier erschien z.B.:

Peter Blickle, Unruhen in der ständischen Gesellschaft 1300-1800. (=Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 1), München 1988.

Walter Demel, Vom aufgeklärten Reformstaat zum bürokratischen Staatsabsolutismus. (=Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 23), München 1993.


Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.