Das Zeitschriftenfreihandmagazin

Viele herkömmliche Datenbanken erfassen nur die Literatur der letzten zehn, zwanzig Jahre. Gerade in den Geschichtswissenschaften ist es aber auch notwendig, die ältere Literatur zu kennen, da geschichtswissenschaftliches Wissen nicht in demselben Ausmaß veraltet wie z.B. naturwissenschaftliches.
Eine Hilfestellung bei der Suche nach älterer geschichtswissenschaftlicher Literatur bietet das so genannte Zeitschriftenfreihandmagazin (zfhm), ein Angebot, das auf den Mediävisten Stuart Jenks zurückgeht: In diesem Zeitschriftenfreihandmagazin werden Ihnen die Inhaltsverzeichnisse vieler geschichtswissenschaftlicher Zeitschriften, aber auch von Ausstellungskatalogen und Festschriften in Form von statischen HTML-Seiten zur Verfügung gestellt.

Viele dieser Zeitschriften sind von Beginn ihres Erscheinens an erfasst, wie Sie zum Beispiel anhand folgender Seite des Zeitschriftenfreihandmagazins ersehen können: Zeitschriftenfreihandmagazin: Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, 1880-1904

Mit dem Jahr 2004 wurde die laufende Ergänzung dieses Angebots eingestellt; im Frühjahr 2008 wurde es noch dazu kurzfristig vom Netz genommen und anschließend auf einen Server der Fordham University transferiert. Trotz all dieser Widrigkeiten kann es insbesondere für die Suche nach älterer Literatur nützlich sein.

Link: http://www.fordham.edu/mvst/magazinestacks/


Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.