Datenbanken und Datenarchive
Datenbanken sind Sammlungen von strukturierter Information, die nach einem festgelegten Regelsystem elektronisch gespeichert werden und mittels speziellen Abfragesystemen abgerufen werden können. Die wichtigsten Datenbanken für die Geschichtswissenschaft sind bibliographische Datenbanken (siehe Teilmodul Literaturrecherche) und Informationsdatenbanken. In den letzten Jahrzehnten sind einige größeren Sammlungen von Datenbanken (meist Personendaten) entstanden. Diese Sammlungen werden Datenarchive genannt.
Codierung, Daten, Datenanalyse, Datenbank, Datenmanagement, Datenbanksystem.
Die vorliegende Lerneinheit bietet einen Überblick über die verschiedenen Arten von Informationsdatenbanken und ihre Verwendung in der Geschichtswissenschaft.
Dauer der Lerneinheit: ohne Übungen 1 1/2 Stunden, mit Übungen 2 Stunden.
Anzahl der Aufrufe dieser Seite seit 11/2004:


Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.