Einführung in die Unterrichtsplanung
Planungsgrundlagen
Das zirkuläre Modell der Didaktik
.

Unterricht ist ein komplexes soziales Geschehen. Schulische und universitäre Lehre findet stets mit konkreten Personen statt. In der Mehrzahl der Fälle unterrichtet der/die LehrerIn eine Gruppe von Personen, nur selten Einzelpersonen.
Für eine/n Lehrende/n, welche/r eine Unterrichtsstunde plant, ist es daher sinnvoll, sich neben den fachlichen Aspekten ausreichend mit den sozial-kommunikativen Aspekten des geplanten Unterrichtsvorhabens zu beschäftigen.
Diese Lerneinheit bietet Ihnen einen knappen Überblick über einige Grundannahmen der prozessorientierter Didaktik. Unter fachlichem Gesichtspunkt stehen Beispiele aus der Geschichtsdidaktik im Zentrum der Überlegungen. In den Lerneinheiten der Planungsgrundlagen werden Sie in die Planungsfelder des zirkulären Modells eingeführt.
Der Planungsbaukasten bietet ihnen die Möglichkeit, für ihre eigenen Unterrichtsvorhaben ein passendes Unterrichtsdesign zu entwickeln.

Adressatenanalyse, Lehr-/Lernorganisation, Lehr-/Lernziele, Planungsmatrix, Prozessorientierte Lernformen, Reflexion, Rückkoppelung, Überprüfungen und Anwendungen, Zirkuläres Modell.

Welche didaktischen Grundannahmen liegen einer Unterrichtsplanung zugrunde?
Wie kann ein Lernprozess theoriegeleitet geplant werden?
Welche planerischen Strategien sollte ich kennen, um ein brauchbares Unterrichtsdesign zu entwickeln?

Autor
Diese Lerneinheit wurde erstellt von Alois Ecker.

Anzahl der Aufrufe dieser Seite seit 01/2007:


Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.