Rückkoppelung
Planungsgrundlagen
.

Lernen durch Rückkopplung findet statt wenn der Output einer Lehr-Lerninteraktion als Input in das Lernsystem zurückfließt. Der Begriff Rückkopplung oder Feedback wurde aus der Kybernetik in die Systemtheorie und von dort in die prozessorientierte und die konstruktivistische Didaktik eingeführt und beschreibt im engeren Sinn Rückmeldungen über Richtig oder Falsch von Lehrer- und LernerInnenreaktionen, im weiteren Sinn ganz allgemein Rückmeldungen über Interaktionsprozesse im Lehr-Lerngefüge.

Lernen durch Rückkopplung beinhaltet bewusstes Einholen von Feedback sowie dessen Evaluation in Hinblick auf das Lerngeschehen. Daraus resultieren wiederum bewusst gesetzte Interventionen im weiteren Lehr-Lerngeschehen.
Ziel dieser Interventionen ist es, den Zusammenhang von themenbezogenen und sozialen Lernprozessen zu gewährleisten bzw. zu erhalten.

Feedback, Intervention, Lernende Organisationen, Prozessorientierte Lernformen, Zirkuläres Modell.

Was ist Rückkopplung?
Welche Bedeutung hat sie für Lehrende?
Welche Bedeutung hat sie für Lernende?
Welche Formen der Rückkopplung gibt es?
Wie lerne ich effizient aus Rückkopplung?
Wie können Neue Medien zur Rückkopplung eingesetzt werden?

Autor
Diese Lerneinheit wurde erstellt von Günther Sturm.

Anzahl der Aufrufe dieser Seite seit 01/2007:


Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.