Markierung
Bei der Textmarkierung werden 'wichtige' Textstellen mit einem Farbmarker oder Stift angestrichen. Textmarkierung ist sicherlich die von Studierenden am häufigsten angewandte Form der Textarbeit und Dokumentation. Sie ist deshalb so beliebt, weil sie relativ einfach zu handhaben ist und man bei der Lektüre das Gefühl bekommt, den Text tatsächlich 'bearbeitet' zu haben.

Vorteil: Mit dieser Methode lassen sich – etwa durch unterschiedliche Farben – rasch die Aussagen eines Textes markieren und sind innerhalb einer Seite leicht wieder auffindbar.

Nachteil: In einem längeren Text können Sie die gesuchten Passagen (selbst bei einem detaillierten Inhaltsverzeichnis) nur wieder schwer auffinden. Bei schriftlichen Arbeiten auf der Basis vieler (markierter) Bücher und Artikel verlieren Sie überhaupt schnell den Überblick. Sie haben bei dieser Technik auch keine Möglichkeit, Themengebiete zu gruppieren oder zu sortieren. Diese Technik verführt leicht zur 'Anstreichsucht', wobei die Frage, welche Aussage wichtig und zentral ist, in den Hintergrund gerät.

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.