Rabaut Saint-Étienne, Jean-Paul
Marion Romberg
Kontexte
Am 14.11.1743 wurde Jean Paul Rabaut in Nîmes geboren. Die Zugehörigkeit seiner Familie zum Protestantismus veranlasste seinen Vater Paul Rabaut ihn 1749 für eine umgreifende geistige Erziehung zu seinem Lausanner Verwandten Antoine Court zu schicken. 1752 siedelten Jean Paul nach Genf über, um seine Ausbildung unter der Obhut Etienne Chiron fortzusetzen. Dort erhielt er wegen der Nähe Frankreichs sein Pseudonym „Saint Etienne“. Nach Beendigung seines Studiums der Theologie und Philosophie in Lausanne wurde er am 11.11.1764 in Nîmes zum Pfarrer ordiniert.

Rabaut Saint Etienne setzte sich stets für die Belange der Protestanten ein. 1779 schilderte er in seiner in den Niederlanden anonym publizierten Schrift „Le vieux Cévénol“ die rechtliche Unterdrückung der Protestanten. Er wirkte durch seinen steten Kampf für die rechtliche Gleichberechtigung der Protestanten entscheidend am Toleranzedikts von 1787 mit.

1789 wurde er als Abgeordneter des ersten Standes im bailliage Nîmes in die Generalstände gewählt. Als Vertreter der gemäßigten Monarchie sprach er sich für ein königliches suspensives Veto aus. Am 23.8.1789 hielt er anlässlich der Diskussion der Menschen- und Bürgerrechte eine Rede über die religiöse Gewissensfreiheit. Vom 15.3 bis 28.3.1790 war er Präsident der Nationalversammlung. 1792 wurde er in den Nationalkonvent gewählt, zu deren Präsident er am 23.1.1793 wurde. Im Prozess gegen Ludwig XVI. hinterfragte er die Legalität des Richtspruches des Konvent. Er forderte einen Volksentscheid. Aufgrund seiner Mitgliedschaft bei der Gironde wurde am 2.6.1793 ein Haftbefehl gegen ihn erlassen. Diesem konnte er sich kurzweilig entziehen. Jedoch am 5.12.1793 wurde er gefasst und guillotiniert.

Zu seinen Lebzeiten verfasste er zahlreiche politischen Schriften und u.a. die erste Geschichte der französischen Revolution.
 
Literatur:
Göhring, Martin: Rabaut Saint-Étienne – Ein Kämpfer an der Wende zweier Epochen, in: Becker, Otto (Hrsg.): Forschung zu Geschichte des Ancien régime und der großen Revolution, Nr. 7, Berlin 1935.

Internetadressen:
Biographisch-bibiliographisches Kirchenlexikon: www.bautz.de/bbkl/r/rabaut_j_p.shtml
Liberty, Equality, Fraternity – Exploring the French revolution: http://chnm.gmu.edu/revolution/d/549/


<<Petion  ||  Reubell (Rewbell), Jean-Baptiste>>