Die Institutsgruppe

Germeinsam kommen wir weiter

Die Institutsgruppe ist eine Gruppe von Leuten, die aktiv am Institut mitgestalten wollen.

Da es sich bei der Institutsgruppe um eine offene Gruppe handelt, kann jedeR mitmachen, wenn sie/er Lust dazu hat.

Ich möchte mehr erfahren »

Studium

Deine Studienmöglichkeiten in Wien

  • Bachelor Deutsche Philologie
  • Master Deutsche Philologie
  • Master Deutsch als Fremd-/Zweitsprache
  • Master Austrian Studies
  • Lehramtsstudium Unterrichtsfach Deutsch
  • Detaillierte Informationen »

Journaldienste


Dienstag, 10:00 – 12:00
Mittwoch, 13:30 – 15:30
Donnerstag, 11:00 – 12:00
Freitag, 14:00 – 16:00

 
Letzte Meldungen

*** Neuausschreibung Fachtutorium Grammatik für das WiSe 2017/18***

Liebe Kolleg_innen,

für das kommende Wintersemester 2017/18 werden noch Fachtutor_innen für die UE – Grammatik gesucht. Ihr könnt euch bis Sonntag, den 21. Juni 2017 bewerben: Schickt dazu eure Bewerbungsunterlagen per mail an die Studienprogrammleitung <lara.moeller@univie.ac.at> und an uns <stv.germanistik@univie.ac.at>

Euer Bewerbungsschreiben muss Folgendes enthalten:

  • Bewerbungsschreiben mit kurzem Motivationsschreiben (1-2 Seiten)
  • Didaktisches und inhaltliches Konzept des geplanten Tutoriums (1-2 Seiten)
  • Tabellarischer Lebenslauf (max. 1 Seite)
  • Aktuelles Sammelzeugnis
  • Kontaktdaten (Postadresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)

Unten stehend findet ihr die ganze Ausschreibung:

***Germanistik-Übungsräume müssen bleiben!!!***


Liebe Studierende,

wie viele von euch bestimmt schon mitbekommen haben, sollen die momentan bestehenden Übungsräume der Germanistik (2. Stock, zwischen Stiege 9 und 5) in Büros umgewandelt werden. An ihrer Stelle werden im Erdgeschoss neue Übungsräume gebaut, die

  • DEUTLICH KLEINER,
  • NICHT MEHR EIGENSTÄNDIG VOM INSTITUT VERWALTET und
  • für MEHRERE INSTITUTE verfügbar

sein werden. In aller Kürze bedeutet das, dass es weniger Raum für mehr Studierende unter der Voraussetzung eingeschränkter Flexibilität für Lernende und Lehrende geben wird.

Darum setzen wir uns dafür ein, dass die Übungsräume in ihrer jetzigen Form erhalten bleiben!

Wir sind der Meinung, dass wir als eines der größten Institute mit sehr hohen Studierendenzahlen auf diese Räume nicht verzichten können. Wir wehren uns gegen durch unnötige räumliche Beschränkungen strukturell umgesetzte Teilnahmebeschränkungen auf der Germanistik.

Für eine erste Information und ein geplantes gemeinsames Vorgehen aller Studierender der Germanistik und Geschichte laden wir euch NÄCHSTEN MITTWOCH (7.6.) UM 20:00 ZU UNS INS KAMMERL (2. Stock, Stiege 5, neben Ü5) ein. Kommt zahlreich, bringt Freund_innen und Interessierte mit.

Solidarische Grüße
eure IG Germ

***Ankündigungen und Ausschreibungen***


Liebe Studierende, hier ein paar Ankündigungen und Ausschreibungen:

  • 7th univie.slam.poetry: Am 10.6., ab 14.00 Uhr findet im Arkadenhof der Universität Wien der 7th univie.slam.poetry unter dem Titel "grenzenlos" statt. Weitere Infos hier.
  • Stelle als Studienassistent_in: Die Ausschreibung zum Forschungsfeld "Deutsch in Österreich" geht noch bis 25.6. Die genauen Infos findet ihr hier.
  • Kroatisch-österreichische Sommerschule: Die kroatisch-österreichische Sommerschule zum Thema "VERFLECHTUNGEN UND INTERFERENZEN IM ZENTRALEUROPÄISCHEN RAUM" findet von 20. – 24. September 2017 in Labin (Kroatien) statt. Anmeldungen aus Österreich bis 31. Julie 2017 an Johanna Chovanec (johanna.chovanec@gmail.com). Weitere Infos findet ihr hier.
  • Liebe Grüße, viel Spaß beim hingehen viel Erfolg beim Anmelden und Bewerben, Eure StV/IG Germ

    ***Nach den Wahlen ist vor den Wahlen***


    Liebe Studierende,

    wir, die Basisgruppe/Institutsgruppe Germanistik, möchten uns als alte und neue Studienvertretung für eure Unterstützung bei den diesjährigen ÖH-Wahlen bedanken, welche uns auch in den nächsten beiden Jahren eine offene, basisdemokratisch organisierte Vertretungsarbeit ermöglicht.

    • Die Ergebnisse aller StV-Wahlen (auch auf der Germanistik) hier.
    • Die Ergebnisse der Wahl der Universitätsvertretung findet ihr hier (Germanistik = "Unterwahlkommission 12").
    • Diesem Dank wollen wir außerdem gleich einen Aufruf anhängen, denn:

      Eine starke Basisgruppe braucht viel und diverse Beteiligung.

      Durch möglichst vielseitige Studierendenbeteiligung, die ein Kern jeder Basisgruppe ist, können wir auch möglichst initiativ und vielfältig arbeiten. Und deshalb wollen wir sowohl jene, die bereits wissen, was die Basisgruppe/IG Germ ist als auch jene, die sich dafür interessieren, etwas über unsere Arbeit zu erfahren, vor allem aber alle, die sich gerne in Form verschiedener Projekte oder Tätigkeiten beteiligen möchten, zu einem gemeinsamen Abend einladen. Der erste Termin, an dem das im Rahmen einer größeren Runde und einer Diskussion über die Übungsräume möglich sein wird, ist Mittwoch, der 7.6., ab 20.00 Uhr im StV-Kammerl (2. Stock, Stiege 5, neben Ü5). Darüber hinaus freuen wir uns natürlich immer, an unseren wöchentlich (mittwochs ab 18:30 ct) stattfindenden Plena neue Leute zu sehen.

      Wir freuen uns sehr auf euer Kommen!

      Liebe Grüße
      eure StV/IG Germ

    ***Ausschreibung Fachtutorien für das Wintersemester 2017 / 18***


    Am Institut für Germanistik werden für das Wintersemester 2017 /18 folgende Tutorien angeboten, für welche Fachtutor_innen gesucht werden:

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Textproduktion und Rhetorik
  • Sprachwissenschaft
  • Literaturwissenschaft
  • Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturwissenschaft
  • Grammatik der Gegenwartssprache
  • Mittelhochdeutsch
  • DaF/DaZ
  • Einführung in die Fachdidaktik
  • Die Tutor_innen sind dazu angehalten, ihr Tutorium (gegebenenfalls auch während des Semesters) in den jeweils relevanten Lehrveranstaltungen anzukündigen und zu bewerben und sich mit den Lehrenden abzusprechen! Ebenso sind sie selbstständig für die Koordination des Tutoriums zuständig. Bei organisatorischen Fragen können sich die Tutor_innen jederzeit gern an die StV/ IG Germanistik wenden.

    Erforderliche Qualifikationen für Bewerber_innen Nötig sind ausgewiesene Kenntnisse im Fach des Tutoriums. Bevorzugt werden Studierende, die den ersten Studienabschnitt des Lehramtsstudiums bzw. die Modulgruppen „StEOP“, „Aufbau“ und „Grundlagen“ des Bachelorstudiums bereits abgeschlossen haben, jedoch keine Studienabsolvent_innen (Diplom, Lehramt oder Master) sind; Studienabsolvent_innen eines Diplom-, Lehramt- oder Masterstudiums der Germanistik können leider nicht berücksichtigt werden. Gewünscht wird außerdem die Bereitschaft der Tutor_innen, an zwei Koordinationstreffen, die durch die StV/IG Germanistik organisiert werden, teilzunehmen. Ein erstes Treffen wird noch vor Semesterbeginn stattfinden – die Einladung erfolgt nach Zuteilung der Tutorien; der Termin wird zeitnah bekanntgegeben.

    Ende des Semesters ist von den Tutor_innen ein Bericht über den Verlauf ihres Tutoriums abzugeben. Genauere Informationen dazu gibt es beim Koordinationstreffen.

    Um gewährleisten zu können, dass möglichst viele Studierende die Möglichkeit erhalten, ein Tutorium abzuhalten, bitten wir um Verständnis, wenn Bewerber_innen, welche bereits ein Tutorium abgehalten haben, gegebenenfalls nachgereiht werden. Bei der Auswahl der Tutor_innen wird auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis geachtet, bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen vorgereiht. Gegebenenfalls werden Tutorien erneut ausgeschrieben.

    Bewerbungsmodalitäten Bewerbungen für höchstens zwei unterschiedliche Fachtutorien sind zulässig und erwünscht, Bewerber_innen werden pro Semester aber lediglich mit einem Tutorium betraut. Bitte geben Sie für das zweite Tutorium nur ein didaktisches und inhaltliches Konzept ab, ein zweites Bewerbungsschreiben ist nicht nötig.

    Tandem-Bewerbungen sind aus organisatorischen Gründen leider nicht mehr möglich.

    Die Bewerbung hat jedenfalls zu enthalten:

  • Bewerbungsschreiben mit kurzem Motivationsschreiben (1-2 Seiten)
  • Didaktisches und inhaltliches Konzept des geplanten Tutoriums (1-2 Seiten)
  • Tabellarischer Lebenslauf (max. 1 Seite) Aktuelles Sammelzeugnis
  • Kontaktdaten (Postadresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • Wir bitten um ein aussagekräftiges Titelblatt, das die wesentlichen Informationen auf den ersten Blick bereithält. Bewerbungen, die den aufgelisteten formalen Kriterien nicht entsprechen, können nicht berücksichtigt werden. Die Bewerbungsunterlagen sind bis 7. Juni 2017 elektronisch bei der Studienprogrammleitung (lara.moeller@univie.ac.at) UND der Studienvertretung Germanistik (stv.germanistik@univie.ac.at) einzureichen. Fragen, die die Ausschreibung, die Koordinationstreffen und den weiteren Ablauf betreffen, werden gerne von der StV/IG Germanistik beantwortet (Kontaktdaten sind der Homepage zu entnehmen!).

    Auswahlverfahren Die Bewerbungen werden von einer Tutoriumskommission (SPL und Studierende) gesichtet und beurteilt. Die Auswahl wird im Juni bis Semesterende getroffen. Die Bewerber_innen werden von den Ergebnissen per Mail in Kenntnis gesetzt.

    Kurzbeschreibung der Tutorien nach Lehrinhalten und Lernzielen

  • Wissenschaftliches Arbeiten: Philologisches Arbeiten: Arbeitstechniken, Informationsbeschaffung & Recherche, Aufbau wissenschaftlicher Arbeiten, Zitierregeln, Textkritik etc. Das Tutorium ist sowohl für Studienbeginner_innen, die die EU Einführung in die Literaturwissenschaft oder die EU Einführung in die Sprachwissenschaft besuchen, aber auch für Studierende, die in anderen Lehrveranstaltungen wissenschaftliche Arbeiten verfassen müssen (Proseminare, Seminare, Bachelorseminare etc.) angedacht.

  • Textproduktion und Rhetorik: Philologische Qualifikationen: Grundbegriffe der Textproduktion, Poetik und Rhetorik. Im Tutorium soll der diesbezügliche Umgang mit literarischen Texten geübt und erprobt werden können. Das Tutorium ist vor allem für Studienbeginner_innen konzipiert, die die EU Textproduktion und Rhetorik besuchen. Darüber hinaus soll das Tutorium auch allen anderen Studierenden offenstehen, welche ihre Kenntnisse im philologischen Arbeiten vertiefen wollen.
  • Sprachwissenschaft: In Anbindung an die EU Einführung in die Sprachwissenschaft sollen Grundlagen und Grundbegriffe der Sprachwissenschaft vermittelt und besprochen werden. Inhaltlich spezifischere Fragen sind mit den jeweiligen Lehrenden der EU abzusprechen.
  • Literaturwissenschaft: In Anbindung an die EU Einführung in die Literaturwissenschaft sollten Grundlagen und Grundbegriffe der Literaturwissenschaft vermittelt und besprochen werden. Inhaltlich spezifischere Fragen sind mit den jeweiligen Lehrenden der EU abzusprechen.
  • Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturwissenschaft In Anbindung an die UE Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturwissenschaft sollen aktuelle methodische und theoretische Fragestellungen aus traditionell literaturwissenschaftlichen bzw. affinen Themenbereichen (Ästhetik, Hermeneutik / Interpretationstheorie, Erzähltheorie und Texttheorie), darüber hinaus kulturwissenschaftliche Schwerpunkte (Wissenskulturen / Wissensgeschichte, Geschlechterforschung, Interkulturalität) besprochen und vertieft werden.
  • Grammatik der Gegenwartssprache: In Anbindung an die UE Grammatik der Gegenwartssprache werden sprachliche Strukturen (Morphologie, Wortartenlehre, Grammatiktheorie, Syntax, Wortbildung, Textgrammatik, Semantik, Lexikologie etc.), Sprachgebrauch (Textlinguistik, Gesprächsanalyse, Wortgebrauch) und die Sprachgeschichte des Deutschen / Prinzipien des Sprachwandels / Sprachvariation besprochen und vertieft.
  • Mittelhochdeutsch: In Anbindung an die UE Mittelhochdeutsch: Inhalt dieses Tutoriums ist sowohl das Übersetzen und Analysieren mittelhochdeutscher Texte als auch die Vermittlung und Vertiefung der historischen Grammatik des Deutschen bzw. der wichtigsten Phänomene.
  • Einführung in die Fachdidaktik In Anbindung an die Vorlesung „ÜV Fachdidaktik: Einführung in die Didaktik und Methoden des Deutschunterrichts“ werden grundlegende Inhalte der Fachdidaktik besprochen und vertieft. Ausgehend von der Pflichtlektüre der Vorlesung soll der wissenschaftliche Umgang mit Fachliteratur eingeübt werden. Zusätzlich soll ein besonderer Schwerpunkt auf Querschnittskompetenzen (Gender, Mehrsprachigkeit, etc.) gelegt werden.
  • Methodiktutorium DaF/DaZ Das Tutorium richtet sich an Studierende des Masterstudiums DaF/DaZ und soll vertiefende Kenntnisse von qualitativen und quantitativen Methoden im Forschungsbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache vermitteln. Außerdem soll es die Möglichkeit bieten, individuelle Forschungsprojekte zu präsentieren und zu besprechen.
  • Für sämtliche Lehrveranstaltungen / Tutorien wird darüber hinaus auf den Bachelor- Studienplan Deutsche Philologie und den Bachelor of Education – Teilcurriculum UF Deutsch verwiesen: https://senat.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/senat/Konsolidierte_Curricula/Bachelors/BA_DeutschePhilologie_Version2011.pdf https://senat.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/senat/Konsolidierte_Curricula/Lehramt/Teilcurriculum_Deutsch_BA_Lehramt.pdf

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei den Bewerbungen, Eure StV/IG Germ