Nachdem Carmel Vaisman im letzten Jahr im Rahmen der Vortagsreihe Internetforschung über Bloggers as Early Adopters of Public Opinion sprach, freuen wir uns, sie während einer Forschungsreise in Wien wieder für einen Vortrag gewinnen zu können.

Das Thema ist diesmal eines von dem man wirklich sagen kann: Das geht alle im Netz an, denn es geht um Flaming, Trolle und Hate Speech – meist eher unangenehme Begleiterscheinungen im Web, ohne die Onlinediskurse praktisch nicht auskommen. Bei ihren Falluntersuchungen stützt sich Carmel dabei auf das israelische Web, u.a. in der, wie ich finde sehr spannenden, Absicht, Verwandtschaften zwischen Online-Streitkultur und jüdischer talmudischer Rhetorik aufzuzeigen.

Der volle englische Beschreibungstext findet sich sich weiter unten in diesem Artikel, dort ist ebenfalls ein Hinweis zu Carmels Vortag am Vortag zu Free Hugging, Flash Mobs und Smart Mobbing zu finden.

Der Abend wird organisiert in Gemeinschaft mit der Initiative Teilnehmende Medienbeobachtung am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie und wird auch in den Räumen der KSA stattfinden. Details siehe unten. Möglich wird der Besuch Carmel Vaismans in Wien durch das Alfred-Ebenbauer-Stipendium der Universität Wien, das ihre Einbindung in das Forschungsprojekt Texture Matters, das am 1.5.2011 am Institut für Theater-, Film und Medienwissenschaft startete, ermöglicht.

Vortrag Carmel Vaisman: Don’t Feed The Trolls. Countering The Discourse Patterns of Online Harassments

The Internet‘s anonymous and mediated mode of communication has resulted in increased phenomena of spamming, flaming, trolling, hate speech, various forms of cyber bullying and even claims of virtual rape. This talk will outline and analyze the discourse patterns defined by online users as harassing, offering some resolutions and fresh perspectives informed by cultural and philosophical aspects of communication.

The talk will offer case studies from the Israeli Web that contextualize flaming and hate speech within Jewish Talmudic rhetoric as a discourse strategy of achieving solidarity and consent.

Dr. Carmel L. Vaisman is a research fellow in the Department of Communications at the Hebrew University of Jerusalem. She has been researching Web Culture and Discourse under the mentorship of the late Professor Brenda Danet ever since her B.A studies in 1995. She wrote her doctoral ethnographic research on the Hebrew-language blogosphere, and recently published her first book titled Hebrew On-Line. Her previous work included technology-related journalism and Internet industry consultancy. She is one of the pioneer Internet users in Israel and an active member of the online Israeli community. Her voluntary work includes consulting state and civil society organizations on policy issues involving social media challenges, and the representation of the Israeli voice on initiates like Global Voices and the Anna Lindh EuroMed intercultural dialogue forum. .

Termin: 22.Juni 2011, 19 Uhr
Ort: Übungsraum, Institut für Kultur- & Sozialanthropologie, Neues Institutsgebäude (NIG), 4. Stock, Universitätsstr. 7, 1010 Wien
Download Flyer (PDF, 98 KB)
Eintritt: frei!

Hinweis für Interessierte: Am Abend zuvor, dem 21. Juni 2011, wird Carmel Vaisman einen Vortrag am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft halten zum Thema Free Hugs, Flash Mobs and Smart Mobbing – Utilizing Meme Power for Social Action