Archives for category: Uncategorized

Auch im April findet unser Jour Fixe statt, zu dem wir herzlich einladen. Diesmal wird Judith Schossböck, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Donau-Universität Krems, Überlegungen zu einem ihrer Forschungsinteressen anstellen, die wir anschließend mit Blick auf ein Dissertationsvorhaben diskutieren möchten.

Digital democracy, social media activism oder a networked self: Dies sind Schlagworte, die nicht erst seit dem Aufschwung sozialer Online-Medien auch in wissenschaftliche Ansätze Eingang fanden und mit denen die Bedeutung des medialen Wandels im Spannungsfeld von personaler Identität und Politik konzeptualisiert werden kann. Die Rolle des Internets im Hinblick auf neue Formen politischen Engagements wird dabei sowohl euphorisch als auch pessimistisch beleuchtet. Der Beitrag stellt einige dieser Konzepte vor und fragt nach den Zusammenhängen zwischen sozialer Normalisierung und Subjektkonstitution sowie genderpolitischen Fragestellungen.

Ort und Zeit:
Raum D / quartier21QDK / Electric Avenue, MQ, Museumsplatz 1, A-1070 Wien
4.4.2011, ab 18:30 Uhr
(keine Anmeldung nötig)

Am 8. November 18:30 findet wieder unser Jour Fixe statt, diesmal im Raum D des Museum Quartiers.

Es besteht eine verbreitete, leitende Vorstellung von einer Verbindung von Internet und Demokratisierung (siehe z.B. Googlesuche zu Internet+Demokratisierung). Ob diese Vorstellung hält und welche Implikationen schon dieser Gedanke an sich an der Ausgestaltung des Internets und der Internetkultur hat, wollen wir an diesem Abend diskutieren. Axel Maireder und René König werden als Impuls mit einem Diskussionsduell beginnen.

Interessierte sind wie immer gerne Willkommen (keine Anmeldung nötig).

Zwei Exemplare internetrelevante Literatur im Transcript Verlag:

Als Draufgabe im Web, mit Flowcharts kann auch das Internet auf einer Seite erklärt werden: Understanding the Web, for Fans of Charles Dickens

(via @Philipbu)

Die Gruppe Internetforschung veranstaltet nun wieder jedes Monat des Semesters einen Jour Fix. Hier werden aktuelle Themen in der Internetforschung verschiedener Disziplinen diskutiert.

Interessierte sind gerne Willkommen vorbei zu schauen!

Wintersemester 2010/11 ist der Jour Fix normalerweise jeweils der erster Montag des Monats.

Am 4. Okotober wird Philipp Budka das Impulsreferat basierend auf einen Konferenzbeitrag über Hintergründe von Begriffen von Onlinesozialität wie Community und Netzwerk halten. Anschließend viel Raum für offene Diskussion.

Ort: diesmal Ferstelgasse 5/25, 1090 Wien, 18:00, beim noch existierenden Graduiertenzentrum, oberstes Stockwerk.

Das Internet steht am Beginn einer neuen Epoche. Ging es bisher um schnellen, niedrig schwelligen Wissenszugang und einfache weltweite Vernetzungsmöglichkeiten, drängen kommerzielle und machtstrategische Interessen zunehmend in den Vordergrund. Freiheit und Offenheit weichen schrittweise Zensur und Kontrolle.

Unser Worst-Case-Szenario: Die Zivilgesellschaft wird diesen Eingriff ins Netz nicht verhindern können. Vor diesem Hintergrund werden wir aus einer deutschen und europäischen Perspektive die strategische Diskussion um den Charakter des Internets der Gesellschaften eröffnen.

Wir wollen auf unserem diesjährigen Kongress darüber reden, wie wir im Kampf um das Web von morgen die Träume von gestern und heute bündnisfähig machen können. Wir, die Zivilgesellschaft. Im streitbaren Dialog mit Unternehmen und Politik.

Mehr Infos & Programm, ich werde da sein..

Die Dissertation “Mediated Knowledge” von Astrid Mager untersucht soziotechnische Praxen der Kommunikation von medizinischem Wissen über das Netz und welche epistemologischen Auswirkungen sich daraus ergeben. Mit Hilfe der Actor-Network Theory (ANT) diskutiert sie, wie unterschiedliche Typen von AnbieterInnen medizinische Webseiten strukturieren, am Netz positionieren und für NutzerInnen vertrauenswürdig gestalten, und wie unterschiedliche NutzerInnen nach medizinischen Informationen suchen, Webseiten auswählen und nutzen, und wie sie die Qualität und Glaubwürdigkeit von online Gesundheitsinformationen einschätzen.

Diese Analyse zeigt, dass die Mediatisierung oder „Informatisierung“ von medizinischem Wissen durch das Internet neue Wissenspraxen hervor bringt, die neue Fähigkeiten erfordern. Die Stabilisierung von Google als „obligatory passage point“ führt zu Informationshierarchien und Marktmechanismen, die nur durch technisches Know-How und Wissen über Suchmaschinen umgangen werden können. Über das Handling der Technologie hinaus, erfordert die Aneignung von medizinischem Wissen über das Netz profunde kognitive Fähigkeiten und Wissensarbeit. Online Gesundheitsinformationen – z.T. fragmentiert und de-kontextualisiert – müssen entlang individueller Bedürfnisse und medizinischer Denkstile kombiniert, re-kontextualisiert und in Wissen transformiert werden. Dies relativiert Visionen des Netzes als „empowerment tool“ und zeigt, dass sich PatientInnen mit Hilfe der Technologie selbst „empowern“ müssen. Es legt weiters nahe, „informierte PatientInnen“ in dieser Wissensarbeit zu unterstützen. Anstelle von standardisierten Qualitätskriterien für Medizinwebseiten, schlägt die Arbeit vor, individuelle Informationspraxen und dazugehörige Wissensarbeit ins Zentrum zu rücken. Insbesondere ÄrztInnen sind aufgefordert, das Netz nicht als Gefahr zu begreifen, sondern auf Netzinformationen und Wissensbestände ihrer PatientInnen einzugehen. Diese könnten als Fenster in die Welt von PatientInnen und deren Bedürfnisse begriffen und genutzt werden, um ein neues Vertrauensverhältnis zwischen ÄrztInnen und PatientInnen aufzubauen.

Link zum <Download> der Arbeit

Die automatische Klassifizierung von Daten, ihre Indexierung und Auswertung stehen im Zentrum neuer Kommunikationsumgebungen. Dahinter steht nicht nur der Anspruch, die auf der Welt vorhandenen Informationen zu organisieren, sondern auch menschliche Beziehungen zu klassifizieren: vom Management des modernen Arbeitsplatzes oder der Konsumenten in Massengesellschaften hin zu dem biopolitischen Management der Netzwerkgesellschaft. Read the rest of this entry »

at HASTAC 2010

Future Social Science On and With Digital Media
(online as part of HASTAC 2010)

FEATURING:
Introduction, and:
Why the Internet is on the Verge of Blowing Up All of Our Methods Courses

http://www.youtube.com/watch?v=II0GTW-XdUQ
Christian Sandvig (panel chair)
Fellow
Berkman Center for Internet & Society
Harvard University

all videos

Ein neuer Sammelband zu Community Informatics ist erschienen: Communities in Action: Papers in Community Informatics

Jana Herwig: Fake als Attraktion

YouTube :: Laker Kobe Bryant attempts massive stunt…and succeeds! Real?
YouTube :: Georges Méliès – Un homme de têtes (early film, 1898)

Thomas Lohninger: Die Realität tut weh!

YouTube :: Piratenpartei Wahlwerbespot 2009
YouTube :: maschek – Das Handygesetz
YouTube :: RickRoll’D

René König: 9/11 was an inside job!

YouTube :: Loose Change 2nd Edition (Deutsch – professionell synchronisiert) [Teil6von9]
YouTube :: High quality video of WTC collapse
YouTube :: EXPLOSIVES going off in WTC CLEAR AUDIO! 911 Demolition
YouTube :: WTC Collapse Best Angle – InfoDebug.com

Sigrid Jones: Werbung oder nicht Werbung?

YouTube :: YouTube HD Camera Trick Challenge
YouTube :: Spike Jonze Ikea ad

Axel Kittenberger: Who is (not) real?

YouTube :: Are You Real ?

Philipp Budka: ‘Don’t Call me Eskimo!’ Repräsentationen indigener Musik(er) auf YouTube

YouTube :: Don’t Call Me Eskimo
YouTube :: Cedar Creek Singers

Susanne Rabler: Was Avatare in ihrer Freizeit tun, und wie World of Warcraft in der Realität aussieht.

YouTube :: World of Workcraft
YouTube :: Very funny Chinese wow video

Ritchie Blogfried Pettauer: Postproduction-”Fakes”

Vimeo :: Nostalgia von Edgar Maguyon
Vimeo :: The Duel von Ross Ching
Vimeo :: Bloons (”Nightmare Dragons”) von The Fibro Twins

Axel Maireder: Voll die Härte – Die Gewalt der Realität Schlägerei mit Waffen

YouTube :: Schlägerei mit Waffen
YouTube :: gestellte Massenschlägerei
YouTube :: Massiv Schlägerei
YouTube :: Zickenfight
YouTube :: Best Happy Slap
YouTube :: Happy Slap

Open End

YouTube :: Warcraft Sequel Lets You Play A Character Playing Warcraft
YouTube :: Ah fuck. I can’t believe I’ve linked this.
YouTube :: Noah takes a photo of himself every day for 6 years.
YouTube :: Homer Simpson’s Life in 55 Seconds
YouTube :: Mr. toast :D