26. September: BUCHPRÄSENTATION UND DISKUSSION „Imperiale Lebensweise – Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus“

Veranstaltungen Dienstag, 19.09.2017

Um Profit & Wachstum aufrechtzuerhalten, kam es unter anderem in Europa zur Durchsetzung von Konsumformen, die nur durch den ausbeuterischen Zugriff auf Ressourcen und Arbeitskraft in den anderen Teilen der Welt möglich sind.
Anstatt diese imperiale Lebensweise in Frage zu stellen, kommt es zu einer immer autoritären Abschottung von ihren Folgen (Klimawandel, Krieg, Flucht). Doch in vielfältigen Projekten und Kämpfen wird auch eine Alternative greifbar: Das gute Leben für alle.

Dazu stellt Ulrich Brand sein neu erschienenes Buch, die „Imperiale Lebensweise – Zur Ausbeutung von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus“, vor und diskutiert anschließend mit Michaela Moser und Lukas Oberndorfer (Wissenschafter_innen & Wohnprojekt Wien).

Wann: am 26. September um 19:30

Wo:Nordbahn-Halle  / Leystraße / Ecke Taborstraße, 1020 Wien
(für die Navigation: Leystraße 157)