Veranstaltungen und Gastvorträge des Instituts für Judaistik

Zukünftige Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

 

 


Das Institut für Judaistik möchte auf folgende aktuelle Ausstellung im Papyrusmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek aufmerksam machen:


Kinder Abrahams – Die Bibel in Judentum, Christentum und Islam

12. Juni 2014 – 11. Jänner 2015

 

Archiv

 


Society of Biblical Literature
2014 International Meeting

06.-10.07.2014

Details: http://sbl-site.org/meetings/Internationalmeeting.aspx
zum Medienportal der Universität Wien
 

 


It all runs in the family
Jüdische Beziehungsgeschichten

Sommeruniversität für Jüdische Studien, Hohenems 2014
06. - 11. Juli 2014

Folder, aktuelles Programm
 

 


Das Institut für Judaistik und die Studienrichtungsvertretung Judaistik laden herzlich ein zum

Sommerfest

Um 17:00 hält die Leiterin der Vermittlungsabteilung des Jüdischen Museums Wien Hannah Landsmann einen Vortrag über:

Einfach so? So Einfach!
Über Dinge sprechen - Museumspädagogik und Kulturvermittlung im Jüdischen Museum Wien

Anschließend findet das Sommerfest im Hof 7 vor dem Institut statt.

Für Essen (vegetarisch) und Getränke (koscher) wird gesorgt.
Mitbringsel werden gerne angenommen!
 

Wann: 26.06.2014 ab 17:00
Wo: im und vor dem Institut für Judaistik, Universitätscampus,
Spitalgasse 2, Hof 7.3
 

 

 


Die Präsidentin des Nationalrates Mag.a Barbara Prammer und die Universität Wien
laden gemeinsam im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Epstein-Vorlesungen" zu einem

Vortragsabend zur Einrichtung einer Stiftungsprofessur für jiddische Sprache und Jiddistik

am Dienstag, dem 17. Juni 2014, um 17.30 Uhr in das Palais Epstein ein.

Einladung und Details
 

 


Canon and Standardization in Ancient Literatures

May 15th-17th 2014

An International and Interdisciplinary Seminar conducted by the Universities of Helsinki and Vienna

(Anneli Aejmelaeus, Armin Lange, Marti Nissinen,
Bernhard Palme, Gebhard Selz)

Program

 

 

Eine gemeinsame Veranstaltung des Instituts für Judaistik, des Salzburger Zentrums für Jüdische Kulturgeschichte, der Theologischen Kurse Wien und des Koordinierungsausschusses für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

am  8. Mai 2014, 16.00h Institut für Judaistik HS 1

Univ. Prof. Dr.
Daniel Boyarin, Berkeley

 The Apologetic Invention of Religion: From Philo to Gregory of Nyssa

Since the writing of William Cantwell Smith, it has become almost commonplace to remark that at a certain moment in late antiquity, certain writers were "almost there" in anticipating the allegedly only modern notion of "religion." J.Z. Smith echoes this when he claims that distinctions among "religions," between "our [true] religion" and "their [false] religion" were being made by fourth-century Latin apologists (presumably it is Lactantius to whom he refers). Rejecting Cantwell Smith’s apparent assumption of a totally forgotten false start in late antiquity and an absolutely de novo and ex nihilo modern invention, J.Z. Smith remarks that it was this (fourth-century) distinction that was "at hand for the evaluation of the newly encountered religions beginning in the sixteenth century." The reclaiming of that earlier usage then led to the then current classification of there being four religions on earth, Christianity, Islam, Judaism, and paganism. It is here, in one sense, that the current intervention enters into the discourse. On the one hand, I propose that terms like "religion" have appeared and functioned in discursive contexts before the sixteenth century and that these contexts can be specified with more precision than has been done until now. Instead of a linear series, even a linear series of ruptures, as we find in current genealogies of sexuality, religion, the political etc., I propose that such structures can appear, disappear, and reappear given particular sets of contexts within the social world.

 

 


Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von

Itzik Gottesman, PhD

„The Life of the Yiddish Folksinger“

am Montag, 05.05.2014, 18:00

Ort: Institut für Judaistik, Hörsaal 1
(Spitalgasse 2/ Hof 7.3, 1090 Wien)  

Jewish folklorists before the Holocaust collected many Yiddish songs from folksingers but left us with very little information about the performers: Who were they? How did they learn the songs? When did they sing? What did they think about the songs? In this talk, Dr. Gottesman will examine how Yiddish songs fit into the biographies of these folksingers, and how the context for Yiddish singing has changed.
 

 

 

The Menorot of Limyra and Judaism in Asia Minor

 

Vienna, 22.-23.01.2014

 

Organised by Armin Lange, Gerhard Langer and Martin Seyer

 

Programm

 

Mit freundlicher Unterstützung:
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien - Österreichisches Archäologisches Institut - Kulturabteilung der Stadt Wien - Gertnergroup

 

 


Facetten der Jiddistik

Wien als Drehscheibe großer jiddischer Kultur

Wiener Zwischenbilanz-Kolloquium

 

Tagungsprogramm

Einladung Abendprogramm

11.-13.Dezember 2013

 

Organisatoren: Armin Eidherr / Gerhard Langer
 

 


Die Botschaft der Republik Polen in der Republik Österreich,

das Doktoratskolleg „Galizien“ an der Universität Wien, das Institut für Judaistik und das Institut für Slawistik an der Universität Wien

geben sich die Ehre,

 

 zum Vortrag von Prof. Shewach Weiss mit dem Thema:

 

 „Common policies of remembrance“

 

 am Mittwoch, 4. Dezember 2013, um 18:00 Uhr,
im Hauptgebäude der Universität Wien - Elise-Richter-Saal, 1. Stock, Stiege 1, 1010 Wien

 

 herzlich einzuladen.

 

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
 

 


Weil die Dinge kein Gedächtnis haben...
Materielle Überlieferung und jüdische Erinnerung

Sommeruniversität für Jüdische Studien, Hohenems 2013
21. – 26. Juli 2013

Informationen zur Sommeruniversität
Folder
 

 


Das Institut für Judaistik und die Studienrichtungsvertretung Judaistik laden herzlich ein zum

Sommerfest

Um 18:00 hält Dr. Marcus Patka vom Jüdischen Museum Wien einen Vortrag über Georg Kreisler.

Anschließend findet das Sommerfest im Hof 7 vor dem Institut statt.

Für Essen (vegetarisch) und Getränke (koscher) wird gesorgt.
Mitbringsel werden gerne angenommen!
 

Wann: 27.06.2013 ab 18 Uhr
Wo: im und vor dem Institut für Judaistik, Universitätscampus,
Spitalgasse 2, Hof 7.3
 

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von

Andrei Oisteanu

„Konstruktionen des Judenbildes in Osteuropa“

am Mittwoch, 19. Juni 2013, 18:00

Ort: Institut für Judaistik, Hörsaal 1
(Spitalgasse 2/ Hof 7.3, 1090 Wien),
  
Informationen zum Vortragenden

Gemeinsame Veranstaltung des Instituts für Judaistik mit dem rumänischen Kulturinstitut in Wien und der Theodor Kramer Gesellschaft

 Im Anschluss Weinempfang (koscher).
 

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von

Michelangelo und die jüdische Moderne: 
Traum, Phantasie und verbotene Liebe
 
Asher Biemann, University of Virginia
 
Donnerstag, 13.06.2013, 18.00h 
Ort: Institut für Judaistik, Hörsaal 1

Jüdische Liebe zu Statuen ist eine alte Geschichte. Doch warum entzündete sich diese Liebe in der modernen Zeit gerade an den Bildwerken Michelangelos? Von Heinrich Heine zu Sigmund Freud, von Hermann Cohen zu Franz Rosenzweig, von Georg Simmel zu Martin Buber erzählt dieser Vortrag eine Geschichte der modernen jüdischen Begegnung mit Statuen, einer Begegnung, die sich zwischen Traum und Wachsein, Versteinerung und Lebendigwerden, Liebe und Entfremdung vollzieht.

Asher D. Biemann ist Associate Professor of Modern Jewish Thought and Intellectual History an der University of Virginia. Studium an der Karl-Franzens Universität Graz, der Universität Wien, und der Hebräischen Universität Jerusalem. Lehraufträge u. a. an der Harvard University und Goethe-Universität Frankfurt. Zahlreiche Publikationen, u. a. David Aronson: Paintings, Drawings, Sculpture (2004); Inventing New Beginnings: On the Idea of Renaissance in Modern Judaism (2009); Dreaming of Michelangelo: Jewish Variations on a Modern Theme (2012) sowie-als Herausgeber-The Martin Buber Reader (2001); Martin Buber, Sprachphilosophische Schriften (Martin-Buber-Werkausgabe, Band 6, 2003).
 

 

The Jeselsohn Epigraphic Center of Jewish History at Bar Ilan University
together with Vienna University’s Institute of Jewish Studies will conduct an
international conference on

 

Jewish Religion in Light of New Inscriptions and Papyri

 

The conference will be held on May 19th 2013, at the Beck Auditorium,
The Rappaport Faculty of Jewish Studies (building 410);
Bar-Ilan University, Ramat-Gan, Israel

 

Program

 


Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von

Prof. Dr. W.J. van Bekkum
University of Groningen

Hebrew Hymnology

Mittwoch, 10.04.2013, 14:30-16:00
Hörsaal 1 des Instituts für Judaistik
 

Handout
 

 


Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zum Gedenkvortrag zu Ehren von
Em. O. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Schubert (1923-2007)

  

"Judaist vor der Judaistik: Kurt Schubert und die Wiener Judaistik 1945-2007"
 
Prof. Dr. Johannes Heil 
(Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg )

  

21.03.2013, 18:30
Hörsaal 1
Institut für Judaistik, Universitätscampus, Spitalgasse 2, Hof 7.3
 

 

Intertextuality and the Text of the Bible

The Methodology of the Textual Criticism of Ancient Quotations and Allusions


An International Symposium at the Institute for Jewish Studies, University of Vienna

January 20th 2012

organized by Russel Fuller and Armin Lange


Programm


In Kooperation mit der University of San Diego

Mit freundlicher Unterstützung der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien

 


Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von

 Lawrence H. Schiffman
Yeshiva University, New York

Text and Context:
How to Study the Dead Sea Scrolls

Dienstag, 27.11.2012 um 14:30,
Hörsaal 1 des Instituts für Judaistik
 

 


Einladung zum Vortrag

am Montag, 19.11.2012, 16.30, Hörsaal 1 des Instituts für Judaistik

 von Karen Franklin and Melissa Martens (New York)

 Brother's Keepers:
American Jewish Rescuers and The Story of the Mayer Lehman Charity Fund.

Nähere Informationen
 

 

 

Du musst nur die Laufrichtung ändern
Jüdische Wendepunkte

Sommeruniversität für Jüdische Studien, Hohenems 2012
08. - 13. Juli 2012

Programm
 

 


Das Institut für Judaistik und die Studienrichtungsvertretung Judaistik laden herzlich ein zum

Sommerfest

Um 18:00 hält Dr. Paul Mandel vom Schechter-Institute in Jerusalem ein kurzes Impulsreferat zum Thema „Jüdische Studien im 21. Jahrhundert“.

Anschließend ab ca. 18:30 findet das Sommerfest im Hof 7 vor dem Institut statt.

Für das Musikprogramm sorgt eine Klezmerband und auch für Essen und Getränke wird gesorgt!

 

Wann: 21.06.2012 ab 18 Uhr

Wo: im und vor dem Institut für Judaistik, Universitätscampus, Spitalgasse 2, Hof 7.3

 

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von
 

Prof. Anneli Aejmelaeus

(Faculty of Theology, Biblical Studies, University of Helsinki)

Mittwoch, 13.Juni 2012, 13:15 s.t.


 

"When Did the Books of Samuel Become Scripture?"

(in English)
 

am Mittwoch, 13.Juni 2012, 13:15 - 14:45
im Hörsaal 1 des Institutes

 

Das Institut für Judaistik und das Institut für Zeitgeschichte laden herzlich ein zu einem Gastvortrag von

Malachi Hacohen, PhD (Duke University)

Jacob & Esau Between Nation and Empire:  
Austria and Jewish European History

(Vortrag auf Englisch, Poster hier)

Donnerstag, 19.04.2012 um 18:30

Veranstaltungsort:
Institut für Judaistik, Hörsaal 1
Universitätscampus, Spitalgasse 2, Hof 7.3
1090 Wien
Tel.: (+43 1) 4277-43301
e-mail: judaistik@univie.ac.at; www.univie.ac.at/judaistik

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von
 

Dr. Abraham David

Head Researcher of Hebrew Manuscripts, The National Library of Israel

Donnerstag, 29.März 2012, 16:30 s.t.


 

On the specifics of editing medieval Hebrew texts: Petachia of Regensburg, travelogue (12th cent.)

(in English)

am Donnerstag, 29.03.2012 von 16:30-17:00
im Hörsaal 1 des Institutes


Mit freundlicher Unterstützung der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien
 

 

Symposion

Narratologie, Hermeneutik und Midrasch

 

23. – 25. Oktober 2011


 

Tagungsprogramm

Ort:

Institut für Judaistik
Universitätscampus
Spitalgasse 2, Hof 7.3, Hörsaal 1
1090 Wien

Mit freundlicher Unterstützung von

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu der Antrittsvorlesung von

 

Gerhard Langer

Professor für Geschichte, Religion und Literatur
des Judentums in rabbinischer Zeit
 

Montag, 27.Juni 2011, 18:00

 

 

 

 

 


 

 

MenschenBildung.

Rabbinisches zu Lernen und Lehren jenseits von PISA

 

Kleiner Festsaal
Hauptgebäude der Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1

Treppenfreier Zugang:
Linker Seiteneingang, Hof 5, Lift 1. Stock,
über den Gang zum Kleinen Festsaal

Einladung hier

 

 Vortrag am 22.06.2011, 11:00-13:00

Prof. Dr. Benjamin Isaac 
 Department of Classics / School of History, Tel Aviv University

 Attitudes toward Jews – Ancient and Modern

Ort: Institut für Judaistik, Universitätscampus, 1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 7.3, Hörsaal 1. Einladung

 

 Öffentlicher Vortrag am 16.06.2011, 16:00-18:30

Prof. Dr. Emanuel Tov, FBA
Ehrendoktor der Universität Wien

The Authority of Early Hebrew Scripture Texts

Ort: Institut für Judaistik, Universitätscampus, 1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 7.3, Hörsaal 1

 

“Its Meaning Is …”

Transpositional Hermeneutics in Judaism and the Greco-Roman World

8.-9. Mai 2011. Programm

Ort: Institut für Judaistik, Universitätscampus, 1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 7.3, Hörsaal 1

 

 

 „Ich bin ein Europäer geblieben“

Ahron Appelfeld im Gespräch mit Doris Appel

Mittwoch, 6. April 2011 - 19:00

Hauptbücherei Urban Loritz-Platz 2a, 1070 Wien. Eintritt frei. Details

 

 Öffentlicher Vortrag - Public Lecture am 23.3.2011, 16.00h

 Dr. Stanisław Krajewski

“Abraham Joshua Heschel as a forerunner of Dabru emet Details

Ort: Institut für Judaistik, Universitätscampus, 1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 7.3, Hörsaal 1

 

Ringvorlesung: Early Christian Literature as a Source for the History, Culture, Religion and Literature of Second Temple Judaism

 Sommersemester 2010, LV-Nr. 060132, Institut für Judaistik. Programm hier
Literaturliste hier

 

 „Das Judentum der Gegenwart zwischen Amerika und Israel“

  Berufungsvorträge der eingeladenen Kandidaten im Rahmen des Besetzungsverfahrens der Professur "Judaistik der Neuzeit"

am Mittwoch, 02.12.2009 und Donnerstag, 03.12.2009  -  Programm hier

Ort: Institut für Judaistik, Universitätscampus, 1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 7.3, Hörsaal 1

 

 

Hermeneutics in the Ancient World

 

 Vienna, 31.10. – 01.11.2009

  

Program

 

 

Organised by:

Department of Near Eastern Studies/ Institut für Orientalistik, O. Univ.-Prof. Dr. Gebhard Selz

Department of Jewish Studies/ Institut für Judaistik, Univ.-Prof. Mag. Dr. Armin Lange

 

Sponsored by:

Rektorat der Universität Wien, Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät und Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Wien, Orientalische Gesellschaft Wien

 

   

 

 

Veranstaltungshinweis

The Hebrew Bible and the Dead Sea Scrolls

International Meeting of the SBL, Rome, June 30th-July 4th 2009

Organized by Armin Lange (University of Vienna) and Kristin De Troyer (University of St. Andrews)

Programm hier

 

 „Recht, Kultur und Literatur der Rabbinen“

  Berufungsvorträge der eingeladenen Kandidatinnen und Kandidaten im Rahmen des Besetzungsverfahrens der Professur "Geschichte, Religion und Literatur des Judentums in rabbinischer Zeit (70 - 1000 n. Chr.)" - Nachfolge Prof. Stemberger

am Montag, 18.5.2009 und Dienstag, 19.5.2009  -  Programm hier

Ort: Institut für Judaistik, Universitätscampus, 1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 7.3, Hörsaal 1

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von

Prof. Dr.
Aurora Salvatierra Ossorio

Departamento estudios semíticos, Universidad Granada

Freitag, 15.Mai 2009

 

 

Women in Love
A Jewish Tale by Jacob ben Eleazar
(12th-13th cent.)

am 15.05.2009 um 9:30 im Hörsaal 1 des Institutes
(Vortrag i
n englischer Sprache)

 

 

In Kooperation mit der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Romanistik

 

The Jewish Amulet of Halbturn, Austria

 An International Symposium
on the Jewish Presence in Roman Pannonia

  

May 6th-7th 2009

 

Programm / Programme

Link zur Pressemeldung / Link to press release

Organised by: Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz and Institut für Judaistik der Universität Wien

Nachruf Hanan Eshel http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/136903

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von
 

Dr. Abraham David

Head Researcher of Hebrew Manuscripts, The National Library of Israel

Donnerstag, 26.März 2009, 15:30 s.t.

R. Isaac Tirnau and his polemic essay "Theshuvat ha-Minim" (15. Jh.)
 

am 26.03.2009 um 15:30 s.t. im Hörsaal 1 des Institutes (im Rahmen der Lehrveranstaltung 'Proseminar 2')

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zum Thementag im Wintersemester 2008/09

Frauen im Judentum


Donnerstag
, 15.Jänner 2009

 

9:15-11:45      Präsentationen aus den Lehrveranstaltungen (nur für Studierende und Angehörige des Instituts für Judaistik)
 

13:00-18:00    Die Prostitution in der Geschichte des Judentums (öffentlich)
 

im Hörsaal 1 des Institutes

 

Programm hier

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein

Jiddischer Film in Europa und den USA heute
– Forschung, Archivierung und Rezeption

am Dienstag, den 18. November 2008, 15 Uhr

Institut für Judaistik, HS 1. Altes AKH, Hof 7, 1090 Wien

Einladung hier

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein

Filme, die Geschichte festhalten

"Sarid" und "The Little Town of Kroke"
anschl. Publikumsgespräch mit dem Regisseur
Zbigniew Gajzler

am Montag, den 17. November 2008, 19 Uhr

Institut für Judaistik, HS 1. Altes AKH, Hof 7, 1090 Wien

Details hier

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein

zum internationalen Symposium
"Qumran und die Bibel"

Dienstag, 28.Oktober 2008 ab 14:00, Marietta-Blau-Saal, Universität Wien, Dr.-Karl-Lueger Ring 1

und zur Verleihung des Ehrendoktorats der Universität Wien an
Prof. Dr. Emanuel Tov, FBA

Dienstag, 28.Oktober 2008 um 18:30, Großer Festsaal, Universität Wien, Dr.-Karl-Lueger Ring 1. Anmeldung erforderlich

Programm hier
 

 

ALONG THE ROAD TO ESAU

Round table on “Integration, Modernism and Anarchism
- new Perspectives on Jacob Frank and Frankism”

at the “Facolta´di Lettere e Filosofia” in Arezzo (22th to 23th September 2008)

Lectures by Harris Lenowitz (University of Salt Lake City), Jan Doktór (Jewish Historical Institute in Warsaw), Pawel Maciejko (Hebrew University), Ekaterina Emeliantseva (University of Zurich), Klaus Davidowicz (University of Vienna), Matt Goldish (Department oh History, University of Ohio), Roberta Ascarelli (Facoltà di Lettere e Filosofia di Arezzo)

Organised by: „Department for Modern Literature” of the University of Siena (Italy, Prof. Roberta Ascarelli) and the “Institute for Jewish Studies” of the University of Vienna (Austria, Prof. Klaus Davidowicz)

Plakat und Programm

 

60 Jahre Staat Israel - Aspekte aus Geschichte und Gegenwart

Die Lehrveranstaltung wird im Wintersemester 2008/2009 an der Universität Wien im Rahmen der Studienrichtung Geschichte (Zeitgeschichte) angeboten werden und unter der Leitung von Frau Univ. Doz. Dr. Brigitte Bailer stehen. Die Vorlesung wird öffentlich zugänglich sein.

Ort: Universitätscampus (ehemaliges AKH) Hörsaal D.   Information hier

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von
 

Meir Brom (Jerusalem)
zum Thema "Requiem und Netane tokef"

am Montag, 26. Mai 2008 um 18:30 Uhr im Hörsaal 1 des Institutes
 

Es handelt sich dabei um einen Text wie auch Musikvergleich  des an den jüd. hohen Feiertagen üblichen Gebet "Netane Tokef" ,welches das himmlische Gericht vor dem sich ein jeder jährlich verantworten muss beschreibt, mit zwei Stellen aus der Totenmesse Requiem, "Dies irae" und "Tuba mirum", welche in sehr gleichen Art das himmlische Gericht vor welchem sich ein jeder nach seinem Tod verantworten muss, beschreibt.

Dauer des Vortrags ca. eineinhalb Stunden, davon mit Abständen ca. eine halbe Stunde Musik. (Mozart, Verdi, Lewandowski und auch eine moderne Komposition des "Netane Tokef")

Zum Abschluss des Vortrags ist ein kurzer Film zu sehen in welchem das Entstehen einer modernen Komposition des "Netane tokef" auf  dem Hintergrund eines sehr tragischen Geschehen in einem religiösen Kibbuz beschrieben wird.

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von
 

Prof. Dr. John J. Collins

Yale University

Donnerstag, 15.Mai 2008

"The Nature and Purpose of the Sect Described in the Dead Sea Scrolls"

am 15.5.2008 um 19:00 Uhr im Hörsaal 1 des Institutes
(Vortrag i
n englischer Sprache)

 

The Dead Sea Scrolls in Context:
Integrating the Dead Sea Scrolls in the Study of Ancient Texts,
Languages, and Cultures“

Kongress in Kooperation mit der Hebräischen Universität Jerusalem

Programm hier

Photos von dem Kongress hier

Wien, 11.-14. Februar 2008

Nachruf Hanan Eshel http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/136903

 

Judentum und Krise

Ein internationales Symposium des
Instituts für Judaistik

Dienstag, 11.Dezember 2007

Veranstaltungsort: Institut für Judaistik,
Universitätscampus Hof 7.3, Hörsaal 1

Programm

Photo Source: Classical Numismatic Group, Inc. http://www.cngcoins.com

 

"Und über sie wirst du nachsinnen Tag und Nacht" (Jos 1,8)

Gedenkveranstaltung für Em. O. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Schubert (1923-2007)

11. Oktober 2007

Aula, Universitätscampus Wien
1090 Wien, Spitalgasse 2

Programm/Einladung

Zum Nachruf

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich zu einem Gastvortrag von

Dr. Esther Hertzog

Beit Berl College, Cfar Saba

Bild: 1. Knesset 1949 - http://www.knesset.gov.il/govt/heb/GovtPic.asp?pic=img0006

Israeli women in politics -
a major sector without representation

am Dienstag, 19.6.2007 um 18:30 Uhr
im
Hörsaal 1 des Institutes
(Vortrag i
n englischer Sprache)

 

„Im Geiste der KRITIK

Der Beitrag der österreichisch-galizischen jiddischen Kultur zur jiddischen Weltkultur


Internationale Jiddistische Tagung

  17./18. Juni 2007
Institut für Judaistik

Programm (download pdf)

Filmausschnitte von der Tagung finden sich unter:  http://www.matulamedia.at/kongress/index.html

Bild: Melech Rawitsch: Ruinengros. Wien 1916

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu einem Gastvortrag von
 

Prof. Marc Ellis

Baylor University Waco, Texas

Donnerstag, 14.Juni 2007

 

Jewish Theology of Liberation for the 21st Century

am 14.6.2007 um 18:00 Uhr im Hörsaal 1 des Institutes
(Vortrag i
n englischer Sprache)

 

Weblink Marc Ellis:
http://www.baylor.edu/jewish_studies/index.php?id=33813

 

„Es gibt ein Geheimnis in der Welt“

Neue Forschungen zu Kabbala, Magie und Chassidismus in Österreich

 14./15. Mai 2007

Institut für Judaistik
(Spitalgasse 2/Hof 7.3, 1090 Wien)

Programm (download pdf)

 

Palimpsests

 

Codex Palimpsestus Vaticanus 5757

 

Organisiert vom Institut für Judaistik und dem Institut für Klassische Archäologie
(http://www.univie.ac.at/Klass-Archaeologie/06VA/Paratexte.html)

 

An International Symposium on
 Paratextual Literature
in Ancient Near Eastern and Ancient Mediterranean Cultures and its Reflections in Medieval Literature

 25.–27. Februar 2007

Institut für Judaistik
(Spitalgasse 2/7.3, 1090 Wien)

 

Programm (download pdf)

Gefördert vom Magistrat der Stadt Wien (MA 7 – Abt. Wissenschaft & Forschungsförderung) und der Österreichischen Forschungsgemeinschaft

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu den Gastvorträgen von
 

Univ.-Prof. Dr. Moshe Bar-Asher

Hebräische Universität, Jerusalem

Hebräische Sprachakademie, Jerusalem 

Montag, 11.Dezember 2006  

 

 

מפעל המילון ההיסטורי של האקדמיה ללשון העברית

am 11.12.2006 um 16:30 Uhr im Hörsaal 2 des Institutes
(Vortrag in hebräischer Sprache)
 

Goals and Functions of the Academy
of the Hebrew Language

am 11.12.2006 um 18:15 Uhr im Hörsaal 1 des Institutes
(Vortrag i
n englischer Sprache)

 

 

Das Institut für Judaistik lädt herzlich ein zu den Gastvorträgen von
 

Univ.-Prof. Dr. Aharon Maman

Hebräische Universität, Jerusalem

Hebräische Sprachakademie, Jerusalem 

Montag, 27.November 2006  

 

 

בעקבות מילונו האבוד של רב האי גאון "כתאב אל-חאוי"

am 27.11.2006 um 14:30 Uhr im Hörsaal 2 des Institutes
(Vortrag in hebräischer Sprache)
 

Between Classical and Modern Hebrew

am 27.11.2006 um 18:15 Uhr im Hörsaal 1 des Institutes
(Vortrag i
n englischer Sprache)

 

 

Von Qumran bis Aleppo  
Texte und Textgeschichten jüdischer Schriften  

Ein internationales Symposium  
zum 65. Geburtstag von Emanuel Tov
  

Montag, 9.Okt. 2006  

 

 

 

 

 

Öffentlicher Hauptvortrag um 18:15 Uhr,
Hörsaal 1 des Institutes
  

Emanuel Tov:  The Many Forms of Hebrew Scripture: Reflections in Light of the Septuagint and   4QReworked Pentateuch  

 

Das Programm zum Symposium finden Sie hier


"Bildnis eines römischen Schreibers auf einer Grabstele."  Mit freundlicher Genehmigung von Graufell: http://www.graufell.de/briefpapier.htm

 

Judentum und Krise
Eine Vorlesungsreihe des Instituts für Judaistik

Sommersemester 2006 - Wintersemester 2006/07

 

Veranstaltungsort: Institut für Judaistik,
Universitätscampus Hof 7.3, Hörsaal 1

Photo Source: Classical Numismatic Group, Inc. http://www.cngcoins.com

30.05.2006; 19.00 Uhr s.t.

Prof. Dr. Heinz-Josef Fabry (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn):

"Wehe Ninive, du Stadt der Blutschuld" (Nah 3,1)
Die assyrische Krise in Israel-Juda

14.12.2006; 19.00 Uhr s.t.

Dr. Katell Berthelot (Centre National pour la Recherche Scientifique, Aix-en-Provence):

Is God Unfair? The Fourth Book of Ezra as a Response to the Crisis of 70 CE

 

 

Das Wiener Institut für Judaistik an der Universität Wien beging am 22.5.2006 sein 40jähriges Gründungsjubiläum.

Wir danken den Festrednern und Gästen für die schöne Feier!

Fotos von der Jubiläumsfeier hier

 

 

Gastvortrag
 

Conversions in Shakespeare:
Shylock and Others

 

Darryl Gless

(University of North Carolina at Chapel Hill)

 

 

 

 

 

 

 

 Donnerstag, 4.5.2006
19.00 Uhr s.t.

 

Veranstaltungsort: Institut für Judaistik,
Universitätscampus Hof 7.3, Hörsaal 1

 

 

 

 

 

Institut für Anglistik und Amerikanistik

Institut für Judaistik

 

Judentum und Krise
Eine Vorlesungsreihe des Instituts für Judaistik

Wintersemester 2005/06

 

Veranstaltungsort: Institut für Judaistik,
Universitätscampus Hof 7.3, Hörsaal 1

Photo Source: Classical Numismatic Group, Inc. http://www.cngcoins.com

27.10.2005, 19.00 Uhr s.t.

F. Waldman (Universitatea din Bucureşti):

The Impact of the 1492 Spanish Expulsion on Jewish Thought: Isaac Luria and Shabbatai Zvi

7.12.2005, 19.00 Uhr s.t.

J. Zsengellér (Pápai Református Teológiai Akadémia):

„To be or not to be…“: The Interpretation of 2 Kings 17 in Josephus

7.11.2005, 19.00 Uhr s.t.

E. Tigchelaar (Rijksuniversiteit Groningen):

Jewish Wisdom Literature as a Response to the Hellenistic Crises

26.1.2006, 19.00 Uhr s.t.:

G. Xeravits (Pápai Református Teológiai Akadémia):

Conflicting Traditions on the Temple in 2 Baruch

 

Judentum und Krise
Eine Vorlesungsreihe des Instituts für Judaistik

Sommersemester 2005

 

Veranstaltungsort: Institut für Judaistik,
Universitätscampus Hof 7.3, Hörsaal 1

Photo Source: Classical Numismatic Group, Inc. http://www.cngcoins.com

23.5.2005, 19.00 Uhr s.t.

G.J. Brooke (University of Manchester):

Crisis Within, Crisis Without: Developments Within Essenism

8.6.2005, 19.00 Uhr s.t.

B. Ego (Universität Osnabrück):

Von Henoch bis Simeon: Frühjüdische Geschichtsentwürfe und die hellenistische Krise

2.6.2005, 19.00 Uhr s.t.

Y. Ariel (University of North Carolina at Chapel Hill):

The Return of the Supernatural: Judaism and the Crisis of Modernity

23.6.2005, 19.00 Uhr s.t.

L. Perdue (Texas Christian University):

Anti-Semitism in Greco-Roman Ale­xandria: The Pogrom of Flaccus (38 CE)