Zum Artikel springen


Migrationsforschung in Österreich:
Eine kritische Bestandsaufnahme

28. April 2010, 19:00
Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

Migrationsberichte, Diversity Management, Integrationsleitbilder – Wissenschaft und Politik rücken zunehmend zusammen, wenn es um Fragen der Migration geht. Die Tage, an denen Forscher_innen die Politik vergeblich auf Migrationsrealitäten aufmerksam zu machen versuchten, scheinen überwunden und viele begrüßen die nunmehr verbesserte Zusammenarbeit. Doch welche Konsequenzen hat die neue Nähe für Ressourcen und Möglichkeiten einer sich kritisch verstehenden Migrationsforschung? Um dieses Spannungsverhältnis auszuloten, werden die Geschichte sowie die aktuelle Positionierung vonMigrationsforschung in Österreich vor dem Hintergrund internationaler Diskussionen beleuchtet.

Es diskutieren:
Kien Nghi Ha, Politik- und Kulturwissenschaftler, Berlin
Barbara Herzog-Punzenberger, Anthropologin, Wien
Ljubomir Bratic, Philosoph, Wien
Assimina Gouma [KriMi], Kommunikationswissenschaftlerin, Salzburg

Anschließender Workshop:
29. April 2010, „Kritische Migrationsforschung aus postkolonialer Perspektive“

Veranstaltung zum Nachhören
.mp3 zum Download
.m3u als Stream

Flyer
.pdf Flyer zur Veranstaltung