> home > Aktuelles > Newsletter

a 

NEWSLETTER 1/2010

der Tropenstation La Gamba

 

Regenwald
      
erleben
            
erforschen
                   
erhalten

 

 

Liebe Freundinnen, Freunde und Mitglieder des Vereins zur Förderung der Tropenstation La Gamba,

wir freuen uns, den aktuellen newsletter präsentieren zu können! Im vergangenen Jahr hat sich wieder einiges ereignet. Wir berichteten im vorigen newsletter von unserem workshop im Juli 2009 und unserem gemeinsamen Vorhaben mit der Universidad de Costa Rica (UCR). Es freut uns daher besonders, dass wir im Februar 2010 bereits ein gemeinsames Projektpraktikum mit Studierenden der Universität von Costa Rica abhalten konnten. Unser Wiederbewaldungsprojekt geht Dank der guten Kooperation mit dem Verein Regenwald der Österreicher, der dieses Projekt großzügig unterstützt, gut weiter. Vielen Dank!

Die Station erlangt nun auch international immer mehr an Bedeutung. Heuer wurden mehrere Exkursionen und Projektpraktika mit TeilnehmerInnen aus unterschiedlichen Ländern abgehalten.

Lesen Sie mehr im aktuellen Bericht!

Tropische Grüße,

das Team der Tropenstation

Univ. Prof. Dr. Roland Albert, Dr. Werner Huber, Daniel Schaber, Dr. Anton Weissenhofer

 

EINLADUNG ZUR GENERALVERSAMMLUNG

Wir möchten Sie auch heuer wieder recht herzlich zur Generalversammlung des Vereins zur Förderung der Tropenstation La Gamba einladen!

Termin: 09. Juni 2010
Fakultätszentrum für Biodiversität, Rennweg 14, 1030 Wien
18.00 pktl. Hörsaal Erdgeschoß

Nach dem offiziellen Teil der Generalversammlung findet in bekannter Manier ein Vortrag über aktuelle wissenschaftliche Arbeiten in der Tropenstation La Gamba statt. Im Anschluss daran gibt es den traditionellen gemütlichen Ausklang im Botanischen Garten bei Wein und Brötchen.

MITGLIEDSBEITRÄGE 2010

Wie Sie schon aus unseren vorherigen Aussendungen wissen, wurden für das Jahr 2010 die Mitgliedsbeiträge angehoben.

Studierende: 20 EUR /Jahr
Ordentliche Mitglieder: 40 EUR /Jahr
Fördernde Mitglieder: 400 EUR /Jahr

Wir bitten alle die Ihre Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2009 und/oder 2010 noch nicht bezahlt haben, den Beitrag auf unser Konto zu überweisen:
Bankverbindung: BA-CA
Bankleitzahl: 12.000
Kontonummer: 52078 770 401
Kontoinhaber: Verein La Gamba Rennweg 14 c/o Institut für Botanik,
1030 Wien
IBAN: AT30 1200 0520 7877 0401
BIC: BKAUATWW
Betreff: Mitgliedsbeitrag und/oder Spende

Vielen Dank!

NEUE BÜCHER

Über Libellen und Bienen...


Die Buchserie der Tropenstation La Gamba konnte Dank eines Druckkostenbeitrages des Lebensministeriums und der Unterstützung des Stadtmuseums Wr. Neustadt mit dem Libellen-Führer und dem Bienen-Führer der Region um den Golfo Dulce ergänzt werden.
Herr Mag. Stefan Schneeweihs (Libellen) sowie Dr. Stefan Jarau, Dipl. Biol. Christian Reichle, Mag. Linde Morawetz und Maria H. Gruber (Bienen) zeigten sich für den fachlichen Inhalt der Bücher verantwortlich.
Neben allgemeinen Informationen zu diesen Tiergruppen stellen diese Bücher auch eine wichtige Bestimmungshilfe für Naturinteressierte und Biologen dar.

Wir danken allen, die am Gelingen dieser Bücher mitgewirkt haben!


...bestellen

DER PFAD DES JAGUARS IN WIENER NEUSTADT

Am 11. März 2010 wurde die Ausstellung "Der Pfad des Jaguars" im Stadtmuseum Wr. Neustadt feierlich eröffnet. Die Wr. Neustädter nutzen seither intensiv die Gelegenheit mehr über den "Regenwald der Österreicher", die Tropenstation La Gamba und über die Bedeutung von Biologischen Korridoren zu erfahren. Manche von Ihnen werden im Sommer nach Costa Rica reisen. Die Direktorin Mag. Eveline Klein nutzte bereits im Jänner die Gelegenheit und war unter anderem mit dem Direktor des Biologiezentrum Linz, Dr. Gerhard Aubrecht und Dr. Werner Huber in Costa Rica und in der Tropenstation La Gamba zu Gast.

> Stadtmuseum Wiener Neustadt


Die Ausstellung wird ab Mitte Juni im Zoo Schönbrunn zu besichtigen sein.

 

Foto von links nach rechts:
Dr. Gerhard Aubrecht, Dr. Christian Stocker (Vizebürgermeister Wr. Neustadt), Dr. Werner Huber, Mag. Eveline Klein, Dr. Anton Weissenhofer und Mag. Birgit Schlag-Edler

NEUE DIPLOMARBEITEN, DISSERTATIONEN & BACHELORARBEITEN

Wir freuen uns, dass neue angehende WissenschaftlerInnen Ihren Weg nach Costa Rica in die Tropenstation gefunden haben und spannenden Forschungsfragen nachgehen:

Julia Bauder: Morfología funcional del largo aparato bucal en Lepidoptera. Univ. Wien, Dept. für Evolutionsbiologie. Dissertation.
Flora Bittermann: Habitat use and niche seperation in kingfishers in the pazific lowlands of Costa Rica. Univ. Wien, Dept. für die Biodiversität der Tiere. Diplomarbeit.
Maria Helene Gruber: Mundwerkzeuge und Bestäubungsökologie der Prachtbienen (Euglossini). Univ. Wien, Dept. für Evolutionsbiologie. Diplomarbeit.
Franziska Hördegen: Verjüngungskonzepte auf unterschiedlichen Wiederbewaldungsflächen in Costa Rica. Univ. f. Bodenkultur Institut für Waldbau & Univ. Wien Dept. für Strukturelle und Funktionelle Botanik. Diplomarbeit.
Steven Lechelt: Funktion von Warn- und Schreckfärbungen bei tropischen Tagfaltern. Univ. Würzburg. Projektpraktikum.
Ernst Gumpinger & Hugo Lehoux: Preproject for monitoring of lakes and rivers. Univ. de Agers, Dept. of Geology, France. Project.

Foto links: Euglossine (Prachtbiene) im Anflug auf Calathea crotolifera. © H. Krenn

ABGESCHLOSSENE DIPLOMARBEITEN, DISSERTATIONEN & BACHELORARBEITEN

Wir gratulieren allen, die ihre wissenschaftlichen Arbeiten abgeschlossen haben und wünschen viel Erfolg für die Zukunft!

Meike Frank: Vergleichende Ökologie der Hispinae (Coleoptera: Chrysomelidae) in "rolled leafs" in Piedras Blancas (Costa Rica). Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Diplomarbeit.

Tamara Höbinger: Land use, landscape configuration and live fences in an agricultural area in southern Costa Rica: proposals for improving landscape structure and establishment of biological corridors. Univ. Wien. Dept. für Naturschutzbiologie und Dept. für Strukturelle und Funktionelle Botanik. Diplomarbeit.

Lisa Pittl: Microbial communities of arboreal and ground soils in the Esquinas rainforest, Costa Rica. Univ. Innsbruck, Institute of Microbiology. Diplomarbeit.

 

Bild links: Landnutzung um La Gamba. Aus der Diplomarbeit von Tamara Höbinger.

WISSENSCHAFTL. ARBEITEN IN DER TROPENSTATION LA GAMBA; NEUE PUBLIKATIONEN

Auch diesmal möchten wir Ihnen eine aktuelle wissenschaftliche Arbeit rund um die Tropenstation La Gamba vorstellen:

Krenn, Harald; Huber Werner; Eberhard Monika J. B.; Eberhard Stefan; Hikl Anna-Laetitia; Gilbert Lawrence E.: Mechanical damage to pollen aids nutrient acquisition in Heliconius butterflies (Nymphalidae). Arthropod-Plant Interactions. Volume 3, Number 4 / Dezember 2009.

> Publikation

 

STUDENTINNENEXKURSIONEN

Im Februar wurde die Station wieder intensiv von StudentInnen der Universität Wien genutzt. Die Studierenden beschäftigten sich, angeleitet von Dr. Johannes Spaethe (Dept. für Evolutionsbiologie), Dr. Martin Wiemers (Dept. für Biodiversität der Tiere - Foto rechts) und Dr. Werner Huber (Dept. für Strukturelle und Funktionelle Botanik) mit dem Verhalten von Bienen und der örtlichen Verteilung von Schmetterlingen in der Tropenstation La Gamba.

Die Station wird auch immer mehr von costaricanischen und ausländischen Universitäten, WissenschaftlerInnen und StudentInnen besucht. Im März besuchte Prof. Gerhard Kost mit Studierenden aus Marburg (Deutschland) die Station, im Sommer kommt die US-amerikanische Organisation DANTA mit zwei StudentInnengruppen auf Besuch.

GEMEINSAMES PROJEKTPRAKTIKUM DER UNIVERSITÄT WIEN MIT DER UNIVERSIDAD DE COSTA RICA

Dr. Jürg Schönenberger führte gemeinsam mit Dr. Veronika Mayer, Dr. Anton Weber und Dr. Anton Weissenhofer ein Projektpraktikum in Costa Rica und La Gamba durch, das sich vorwiegend um Forschungen im Bereich Pflanzen-Tier-Interaktionen in einem Tieflandregenwald befasste. Dieses Projektpraktikum ist deshalb besonders erwähnenswert, da erstmals auch costarikanische Studierende der Universidad de Costa Rica daran teilnahmen. Einer der Studierenden Juan Manuel Ley wird heuer im Sommer bei unserem Wiederbewaldungsprojekt in La Bolsa als Praktikant mitarbeiten.

Wir freuen uns besonders, dass auch Dr. Jürg Schönenberger (Nachfolger von Dr. Anton Weber in der Leitung des Departments für Strukturelle und Funktionelle Botanik, Universität Wien) an den Tropen interessiert ist und hoffen, dass weitere Projektpraktika des Departments organisiert werden.

NEUE KLIMAMESSGERÄTE FÜR DIE STATION

Seit mehr als 10 Jahren werden die Klima-Eckdaten (Niederschlag, Max.- und Minimum-Tagestemperaturen) manuell in der Station aufgezeichnet. Der Meteorologe Univ.-Prof. Dr. Reinhold Steinacker von der Universität Wien (Leiter des Instituts für Meteorologie und Geophysik) war im Februar in der Station und hat zwei Messgeräte im Garten der Station angebracht. Nun können zusätzlich Windstärke, Luftfeuchte, Verdunstungsrate usw. aufgezeichnet werden. Die Daten werden regelmäßig nach Österreich übermittelt.

Vielen Dank für die neuen Geräte!

NEUE BIOGASANLAGE IN DER TROPENSTATION

Heuer im Frühjahr besuchten wir auf der Fila Cruces eine Familie, die seit einigen Jahren mit Erfolg eine Biogasanlage betreibt und damit 2 Haushalte (9 Personen) versorgt.

Mari, unsere Stationsverwalterin, war von der Möglichkeit begeistert, die Stationsküche in Zukunft mit Biogas zu betreiben. So wurde auch für die Tropenstation eine solche Anlage installiert, und in Betrieb genommen. Sie wird mit organischen Küchenabfällen betrieben und liefert nach einer ca. 4-6 wöchigen Initialphase bereits Biogas.

Dies ist ein weiterer Schritt zur umweltfreundlichen Energieversorgung der Station! Wir möchten damit in der Region mit gutem Beispiel voran gehen und hoffen, dass weitere Familien und Betriebe auf diese ökologische Form der Energienutzung umsteigen werden.

NEUES VOM AUSLANDSDIENST

Seit 2007 besteht die Möglichkeit, den Zivildienst an der Tropenstation La Gamba durchzuführen.

Unser Auslandsdiener (Zivildiener) Paul Pelzl ist seit August 2009 in der Tropenstation La Gamba tätig. Neben der Mitarbeit in der Station unterstützt er im Kindergarten und der Schule La Gamba die Lehrerinnen bei Ihrer Arbeit. Vormittags beschäftigt er sich mit den Kindergartenkindern und an den Nachmittagen gibt es freiwilligen Englisch-Unterricht für alle SchülerInnen der Schule.
Paul arbeitet auch am Wiederbewaldungs- und Permakulturprojekt mit.

VIELEN DANK!

WIEDERBEWALDUNG MIT DEM VEREIN "REGENWALD DER ÖSTERREICHER"

Unser Wiederbewaldungsprojekt in La Gamba ist inzwischen 5 Jahre alt geworden. Bis zum Vorjahr konnten wir über 15.000 Bäume pflanzen. Nun hat unser Projekt einen weiteren Anhänger gefunden. Der Verein "Regenwald der Österreicher" fördert ein Projekt in La Bolsa, das ca. 1 km ausserhalb von La Gamba liegt. Im Talschluss La Bolsa wurde eine Finca (Bauernhof mit Grund) in der Größe von 16 ha angekauft, auf dem wir nun unsere Wiederbewaldungen durchführen und biologische Korridore schaffen können.
Etwa die Hälfte der Finca ist bereits mit einem natürlichen Jungwuchs ausgestattet. Die andere Hälfte setzt sich vorwiegend aus bodenverdichteten Viehweiden zusammen, auf denen nur schwer ein natürlicher Jungwuchs aufkommen kann. Insgesamt wird diese Fläche mit 7.500 Bäumen wiederbewaldet. Ein Bauer aus San Miguel kümmert sich um die Produktion der Setzlinge. Die Tropenstation ist bemüht, seltene und vom Aussterben bedrohte Baumarten der Region aus Samen zu ziehen um die Artengarnitur zu bereichern.
Pro Hektar werden bis zu 40 verschiedene Arten ausgepflanzt, um eine möglichst naturnahe Pflanzengemeinschaft zu fördern. Gedüngt werden die Bäume ausschließlich mit einem biologisch hergestellten Regenwurmdünger, der von Bauern aus der Region erzeugt wird.
Beginn des Projektes war März 2010.

PROJEKT WETTERLEUCHTEN

Wir berichteten in unserem letzten newsletter vom Bau von Gewächshäusern entlang der Fila Cruces in der Nähe von La Gamba:
Seit Anfang 2010 konnten insgesamt 12 Gewächshäuser fertig gestellt werden, die den ortsansässigen Personen eine abwechslungsreichere Kost und gleichzeitig eine zusätzliche Einnahmequelle bieten soll. Vertreterinnen der Deutschen Botschaft haben das Projekt am 11. Februar 2010 eingeweiht.

Die Herstellung des Regenwurmkompostes bei den Bauern schreitet voran. Es sind die ersten 1500 kg dieses Naturdüngers im April 2010 für das Wiederbewaldungsprojekt COBIGA in La Bolsa geliefert worden. Dieser verhältnismäßig leicht herzustellende und nicht verderbliche Dünger stellt ein gutes Zusatzeinkommen für die Bauern dar.

 

 

Bild: Der Regenwurmdünger wird von DI Werner Klar (links) und Ing. Daniel Jenking (rechts) geprüft.

MELIPONIKULTUR - STACHELLOSE BIENENZUCHT IN DER TROPENSTATION

Der "fredericus flying circus", ein Bienenstand von Prof. Barth, wurde wieder aufgepeppt. Es wurden neue Nistkästen für stachellose Bienen konstruiert und aufgestellt. Ein Volk von Melipona costaricensis, eine der größten Arten in Costa Rica, wurde von Florian Etl schon erfolgreich domestiziert. Ziel ist es, die Meliponikultur an der Tropenstation in Zukunft intensiver zu betreiben. Die Bienen sollen in den nächsten Jahren vermehrt werden und künftig im Permakulturprojekt zur Verbesserung der Bestäubungsleistung und zur Honiggewinnung eingesetzt werden. Weiters sollen die Bienen zu Forschungszwecken und für Projektpraktika zur Verfügung stehen.

Auch Luis (Foto), der schon einen Imkerkurs hinter sich hat, freut sich über die neuen Bienen.

Wir danken auch Ingrid Aguilar, Christian Reichle und Stefan Jaurau vom CINAT in Heredia für Tips zur Umsiedlung von wilden Völkern.

UNSERE PRAKTIKANTINNEN

Wie immer geht ein großer Dank an unsere zahlreichen PraktikantInnen, die tatkräftig an unseren diversen Projekten mitarbeiten.
Heuer waren bei uns in der Station:

Markus Scholz, Maximilian Skrein, Anika Sebastian, Benedikt Lehrer (Mitte), Andreas Breuss, Melanie Kleemayr (Rechts), Markus Scholz, Simona Capaul, Martin Kobel, Birgit Szabo, Lisa Greis, Thomas Honeck, Sabine Zopf, Amelie Macera und Amelie Maura.

Wir möchten auch ganz herzlich unserem PraktikantInnen-Betreuer (Links) vor Ort für seine großartige Arbeit danken:
Daniel Jenking muchas gracias, pura vida!!

VIELEN DANK!!!

SCHULPROJEKT LA GAMBA

Um die Ausbildung von SchülerInnen aus La Gamba, einer der ärmsten Gemeinden Costa Ricas, zu fördern, startete 2003 ein Schulprojekt, das Kindern den Besuch in einem sogenannten Colegio in Golfito, Rio Claro oder Ciudad Neilly, ermöglicht. Der Besuch eines Colegios ist zwar kostenlos, doch können sich die Eltern die Kosten für Schulfahrten, Bücher, Schulkleidung etc. in den seltensten Fällen leisten. Ein jährlicher Beitrag von EUR 400,- deckt einen Großteil dieses Aufwandes ab.
Gefördert werden sozial bedürftige SchülerInnen, die während des gesamten Förderzeitraumes einen bestimmten Notendurchschnitt nachweisen müssen und mit den Pateneltern in ständigem Kontakt bleiben. Zur Zeit werden 20 Kinder von Patentanten/onkeln unterstützt.

VIELEN DANK AN ALLE PATENELTERN FÜR IHRE FORTLAUFENDE UNTERSTÜTZUNG:

Paul Wagener, Familie Fischbach, Familie Gal, Angelika Schiller, Ursula Barthlen, Familie Kletter, Dorothea Laberer, Patricia Hajek, Paul Hofmann, Michaela Panzenböck, Veronika Nolz, Gertrude Mras, Johanna Knoflach, Werner Huber, Schule Hainfeld, Margarete Watzka, Selma Hartmair, Familie Grundei und Helene Hickel.

Patentante/onkel werden

 

WEIBERN MEETS LA GAMBA

Dorfpartnerschaft im Jahr 2009

Im Jahre 2008 hatten wir mit Unterstützung des Biologiezentrums Linz (Dr. Gerhard Aubrecht - Rechts im Bild) die Ausstellung "La Gamba ein Ort in Costa Rica - Weibern ein Ort in Österreich" in La Gamba präsentiert.
 Unsere Broschüre zur Dorfpartnerschaft Diese Ausstellung übersiedelte danach auch nach Weibern, einen Ort im Hausruckviertel in Oberösterreich. Nun war eine Delegation um den Bürgermeister Ing. Gerhard Bruckmüller (Bild hinten links) in La Gamba, um sich selbst ein Bild der "Partnerstadt" La Gamba zu machen. Ein großes Fest wurde im Salon-Comunal veranstaltet, und Herr Bruckmüller konnte den Menschen von La Gamba mit vielen Bildern das Leben in Weibern präsentieren.

Alle waren begeistert!

 

NATURSTUDIENREISEN

Auch heuer besuchten wieder zahlreiche Naturbegeisterte Costa Rica und die Tropenstation La Gamba.

Bild oben: Eine internationale Delgetation (Österreich und Slowakei) machte sich schon zu Weihnachten in die Tropen auf und feierte Silvester in der Station.
"Alte Hasen" erkennen sicher die Brettwurzeln des gigantischen Karpokbaumes im Regenwald der Österreicher. Bei der berühmt-berüchtigten Durchwanderung spendet der Baum willkommenen Schatten und lädt zum Rasten ein. Gruppenfoto obligat!

Bild unten: Auch eine Geburtstagsreisegruppe aus Wien hatte Costa Rica und die Tropenstation zum Ziel. Wie auf deren Reisen üblich wurde ein großangelegtes Fussballspiel in La Gamba organisiert und bei unmenschlichen klimatischen Bedingungen und feindlicher Raucheinwirkung trotzdem fast gewonnen! Gratuliere!
PS: Das Foto entstand vor dem Spiel :-)

STATIONSAUSFLUG

Unser alljährlicher Stationsausflug hat uns heuer an den Strand von Zancundo geführt. Nach einer beschwerlichen Anreise (Autobus musste unterwegs Reifen wechseln) konnten alle StationsmitarbeiterInnen samt Begleitung und Kindern, aber auch alle Stationsbewohner (StudentInnen und PraktikantInnen) einen erlebnisreichen Tag am Strand genießen. Baden im Meer und Fussballspielen am Sandstrand standen am Programm.

MITARBEITERINNEN

Unsere Mitarbeiter vor Ort sind meist schon seit vielen Jahren an der Tropenstation La Gamba angestellt. Im Jahr 1999 hat Mari (Stationsleiterin) bei uns zu arbeiten begonnen. Eduardo (Foto) hat schon im Jahre 1999 die Casa Nueva in der Station errichtet und erst später bei uns als Gärtner begonnen. Unterstützt wird er dabei von Luis unserem zweiten Gärtner. In der oficina arbeitet Roy, er kümmert sich um alle bürokratischen Angelegenheiten und hilft bei allen kleineren oder größeren Problemen bereitwillig aus. Unsere beiden Köchinnen Beatrix und Eduvijes sind seit mehr als einem Jahr an der Station für die kulinarischen Belange verantwortlich.
Um die Sauberkeit in der Station kümmert sich Lisbeth.

 

> Unsere Mitarbeiter

MITGLIED IM FÖRDERVEREIN WERDEN

Unser Verein zur Förderung der Tropenstation La Gamba zählt über 600 Mitglieder und darf sich regelmäßig über neue Mitglieder freuen.

Genießen Sie als Mitglied die vielen Vorteile: so gibt es z.B. 20% Rabatt auf unsere Druckwerke. Außerdem wird Ihnen zu Jahresende unser schon weithin bekannter, traditioneller Tropenstations-Kalender zugeschickt.
Natürlich erhalten Sie als neues Mitglied auch ein Willkommensgeschenk!

 

Mitglied werden

UNSERE PRODUKTE

Unsere Auswahl an Druckwerken wird immer größer, und auch die Schmucklieferungen aus La Gamba erreichen nun regelmäßig Österreich.

Auf unserer Produkte-Seite können Sie in unserem Katalog schmökern, oder Sie besuchen uns einfach am Zentrum für Biodiversität, Rennweg 14, 1030 Wien. Wir sind im 4. Stock im Zimmer 414 zu finden.

 

> Merchandise Artikel

IN EIGENER SACHE - BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS

Die Tätigkeiten des "Vereins zur Förderung der Tropenstation La Gamba" werden zum Großteil von SpenderInnen finanziert. An dieser Stelle möchten wir uns für Ihre bisherige Unterstützung bedanken!

Spenden werden jederzeit gerne entgegen genommen!

Hier die Kontodaten für das Spendenkonto des
Vereins zur Förderung der Tropenstation La Gamba, Costa Rica:

Bankverbindung: BA-CA
Bankleitzahl: 12.000
Kontonummer: 52078 770 401
Kontoinhaber: Verein La Gamba
Rennweg 14
c/o Zentrum für Biodiversität, 1030 Wien
IBAN: AT30 1200 0520 7877 0401
BIC: BKAUATWW

Vielen Dank!
Ihr Tropenstationsteam

 

Ich bin 4 mal in den Bildern dieser Seite versteckt ;-)

PS: Haben Sie alle Frösche entdeckt?

feedback zum newsletter hier abschicken

 

 

Newsletter 1/2008

Newsletter 2/2008

 

Newsletter 1/2009

Newsletter 2/2009

 

 

 


Für den Inhalt dieser Seite verantwortlich:
Verein zur Förderung der Tropenstation La Gamba, Costa Rica
tropenstation.botanik@univie.ac.at

Webmaster: susanne.pamperl@univie.ac.at