> home > Aktuelles > Newsletter
 

NEWSLETTER 2/2013

der Tropenstation La Gamba


Regenwald
       erleben
             erforschen
                   erhalten

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Tropenstation La Gamba!

Sie sehen auf Ihrem Bildschirm den neuen Newsletter der Tropenstation La Gamba! Die Zeit vergeht - heuer im Dezember wird die Station 20 Jahre alt! Viel ist in der Zwischenzeit passiert. Von den Ersten Schritten im Jahr 1993 über die Gründung des Fördervereins 2002, diversen Aus- und Zubauten in der Station wie etwa der neuen Küche! Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei dieser Ausgabe!

 

Herzliche Grüße,

das Team der Tropenstation

Werner Huber, Daniel Schaber, Wolfgang Wanek, Anton Weissenhofer

20 JAHRE TROPENSTATION LA GAMBA

Feierlicher Festakt am 5. Dezember 2013

 

 

Wir laden alle unsere Mitglieder des Fördervereins zu unserem Festakt im kleinen Festsaal der Universität Wien im Dezember ein. Einlass: 18:00. Sie bekommen in den nächsten Wochen eine postalische Einladung dazu!

Neben Festreden und Bilder-Vorträgen zu den Höhepunkten der letzten 20 Jahre in La Gamba wird natürlich auch für das kulinarische Wohl gesorgt werden. Als Vereinsmitglied können Sie sich gleich hier anmelden:

Anmeldung zum Festakt

STEUERBEGÜNSTIGUNG

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

 

Wir freuen uns jetzt auch zu den steuerbegünstigten Vereinen in Österreich zu gehören! Seit 21.08.2013 können Sie Ihre Spende an den Verein steuerlich absetzbar machen.

Unsere Steuer-Nummer lautet: FW 2387

 

Gerne schicken wir Ihnen einen Spendenerlagschein oder eine Bestätigung für

das Finanzamt zu!

 

MITGLIEDSBEITRÄGE FÜR 2013 - ERINNERUNG

Wir bitten alle Mitglieder des Fördervereins La Gamba die Ihre Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2013 noch nicht bezahlt haben, dies jetzt nachzuholen!

Bankverbindung: BA-CA
Bankleitzahl: 12.000
Kontonummer: 52078 770 401
Kontoinhaber: Verein La Gamba
IBAN: AT30 1200 0520 7877 0401
BIC: BKAUATWW
Betreff: Mitgliedsbeitrag und/oder Spende

Studierende: 20.- EUR /Jahr
Ordentliche Mitglieder: 40.- EUR /Jahr
Fördernde Mitglieder: 400.- EUR /Jahr

Um Ihnen die jährlichen Überweisungen des Beitrags zu erleichtern, können Sie gerne auch eine Einzugsermächtigung (SEPA LASTSCHRIFT) anfordern.

Vielen Dank!

OTRA VEZ - KALENDERBILDER GESUCHT

Der Kalender - 2014 - Letzte Chance

 

 

2014 naht, und damit auch ein weiterer Kalender. Wir bitten Sie um Ihre schönsten Fotos rund um La Gamba (bis 07.11.13). Wie immer wird eine fachkundige Jury die besten Fotos zu folgenden Kategorien bewerten:

Tiere, Pflanzen, Stimmung, Landschaft und Menschen.

 

Außerdem erhalten alle Fotoautoren der gewählten Kalenderbilder Gratisexemplare des Kalenders 2014!

Fotos hier einschicken

VEREIN REGENWALD IN LUXEMBURG

save the planet - plant a tree

 

 

Die Tierärzte Vroni & Frank Fischbach besuchen seit 2007 regelmäßig Costa Rica und die Tropenstation. Sie fördern auch ein Schulkind und setzen sich für die Naturschutzprojekte der Station ein. Um professioneller Fundraising in Luxemburg machen zu können wurde im Jänner 2013 der Verein www.rainforest.lu gegründet und heuer im Sommer war die erste Delegation des Vereins vor Ort und half selbst bei den Wiederbewaldungen auf der Finca Amable mit. Der Verein soll in Zukunft den Biologischen Korridor COBIGA unterstützen. Mit der Aktion "intelligenter Baum" sollen Wiederbewaldungen durchgeführt, Forschungs- und für die lokale Bevölkerung Fortbildungsprojekte finanziert werden.

Ein großes Dankeschön und wir wünschen einen guten Start.

 

Foto links: Vroni und Frank Fischbach pflanzen mit ihrem Patenkind Yorlan Bäume auf der Finca Amable.

MURCIELAGOS AMABLES

Entsprechend ihrer enormen Artenvielfalt erfüllen Fledermäuse besonders in den Tropen ökologisch wichtige Aufgaben als Bestäuber, Samenverbreiter und Insektenräuber. Diese äußerst nützlichen Tiere sollen im Dienste der Wiederbewaldung nun gezielt angelockt werden. Mag. Anita Freudmann (Department für Tropenökologie und Biodiversität der Tiere, Univ. Wien) hat diesen Sommer Fledermausquartiere für die Finca Amable gebaut, um den Tieren Unterschlupf mitten im Wiederbewaldungsprojekt zu bieten. Dadurch kann der Sameneintrag rund um die Quartiere erhöht und somit die Regeneration der Vegetation verbessert werden. So leisten die Fledermäuse einen wertvollen Beitrag zur erfolgreichen Wiederbewaldung und die Quartiere können gezielt eingesetzt werden, um die Entstehung biologischer Korridore zu beschleunigen.

WILDTIERE IM STATIONSGARTEN

Der Garten der Tropenstation La Gamba wird immer mehr von Waldtieren genutzt. Bis zu 12 Individuen von Tuberkelhokkos frequentieren, vor allem am Vormittag, den Stationsgarten. Nicht nur die Hokkos fühlen sich sichtlich wohl bei uns, auch eine Agutifamilie kommt täglich mit ihrem Nachwuchs auf Besuch. Im Stationsgarten gibt es immer was zu fressen. Nasenbär und Ameisenbär sind immer wieder zu sehen. Und heuer im August schlich am Abend ein Ozelot an der Casa Nueva vorbei.

ATBC KONGRESS

Ende Juni 2013 fand in San José (Costa Rica) der ATBC (The Association for Tropical Biology and Conservation) – Kongress statt. Dieser einwöchige Kongress befasste sich mit  naturwissenschaftlicher Forschung und Erkenntnissen in der Tropenbiologie. La Gamba war äußerst präsent mit Posterpräsentationen und diversen Vorträgen:

Do changes in soil nutrient availability conform across topographic and regional gradients in soil weathering in wet lowland tropical forests of SW Costa Rica?
Wolfgang Wanek, Florian Hofhansl;

Biological Corridors in the Golfo Dulce region: a project to preserve the region’s biodiversity through conservation, reforestation and socio-economic activities; Daniel Jenking, Anton Weissenhofer;

The importance of small gallery forest strips as biological corridors for forest species in a human-dominated landscape in southern Costa Rica; Florian Hofhansl, Benjamin S. Seaman, Hellena Binz, Isabell Riedl, Stefan Schneeweihs, Christian H. Schulze;

The importance of secondary forests as corridor habitats for forest birds at the margin of Piedras Blancas National Park, Costa Rica; Andrés Felipe Reyes Páez, Christian H. Schulze;

Specificity of the fungi used in carton runway galleries in the (ant - plant) Azteca brevis Tetrathylacium macrophyllum association; Maximilian Nepel, Veronika E. Mayer, Hermann Voglmayr, Jürg Schönenberger;

Foto links: Werner Huber vor dem Poster zur Tropenstation La Gamba.

Ameisen Pflanzen

Veronika Mayer in der Station

 

Veronika Mayer von der Univ. Wien kommt schon seit vielen Jahren regelmäßig in die Tropenstation La Gamba, um ihrer großen Passion nachzugehen: den Ameisen-Pflanzen-Interaktionen in den Neotropen.

Neben der Piper-Pheidole Assoziation untersucht sie auch verschiedene Aspekte der Cecropia-Azteca Gemeinschaft und beschäftigt sich mit den Kartongängen der Azteca Ameisen bei Tetrathylacium.

Zur Zeit sind wieder 3 Ihrer DiplomandInnen vor Ort, um den Ameisen Pflanzen Interaktionen in den Neotropen weiter ihre Geheimnisse zu entlocken.

 

Foto links: Veronika Mayer testet die Reaktionen der Ameisen mit verschiedenen Duft Angeboten.

KÜCHENERÖFFNUNG

Neue Küche

 

Endlich! Unsere Küche in der Tropenstation La Gamba wurde komplett renoviert und vergrößert. Ja, es war höchste Zeit! Vor allem wenn Gruppen zu Gast in der Tropenstation La Gamba waren, wurde es eng in der Küche. Oft wurde von unseren Köchinnen - bis zu Drei gleichzeitig - in der Küche für bis zu 40 Leute gekocht. Jetzt freuen sich Eduvijes, Betty, Angelica, Sonia und Vanessa bald in einer gut ausgestatteten und vor allem geräumigeren Küche ihre kulinarischen Köstlichkeiten zubereiten zu können. Somit werden sich wohl auch die Gäste der Tropenstation La Gamba freuen.

 

Foto links: Eduvijes und Angelica in ihrer neuen Küche.

NEUE WISSENSCHAFTLERINNEN

Seit Somme 2013 haben wieder viele StudentInnen ihren wissenschaftlichen Weg in die Tropenstation gefunden, wir wünschen allen Studierenden gutes Gelingen bei ihren spannenden Arbeiten:

Nina Gallmetzer - Effects of oil palm agriculture on reptiles and amphibians in the Pacific lowlands of Costa Rica. Univ. Wien. Masterarbeit.

Petra Richter - Abfallaufkommen und Abfallzusammensetzung in La Gamba, Costa Rica. BOKU Wien. Masterarbeit.

Alexandra Rettenbacher - Ausbreitung von Amphibien und Reptilien in 3 verschiedenen Habitaten. Univ. Graz. Bakk.Arbeit.

Dennis Kollarits - Individual differences in the advertisment call of Allobates talamancae. Univ. Wien. Masterarbeit.

Helge Heimburg - Beitrag zur Nährpflanzenspezialisierung von Zikaden. Univ. Graz. Bakk.Arbeit.

Elena Peltzer - Froschlurche von La Gamba und ihre "Frog-biting midges". Univ. Bochum. Masterarbeit.

Sandra Fleck - Signalstoffanalyse von Piper sp. und der assoziierten Ameise Pheidole bicornis. Univ. Wien. Masterarbeit.

Katrin Friedl - Patrollieren - induzierende Signalstoffe bei der Piper-Pheidole Assoziation. Univ. Wien. Masterarbeit.

Klaus Kaltenbrunner - Nährstoffflüsse zwischen Pflanze, Ameise und Domatienpilz bei der Symbiose von Cecropia sp. und Azteca sp.. Univ. Wien. Masterarbeit.

Katharina Trenkwalder - recapture study in Hyalinobatrachium valerioi. Univ. Wien. Masterarbeit.

 

Foto links: Sandra Fleck mit Mückenschutz im Esquinas Wald.

ABGESCHLOSSENE ARBEITEN

Im zweiten Halbjahr 2013 haben drei weitere StudentInnen der Universität Wien ihre Arbeiten erfolgreich abschließen können. Wir gratulieren recht herzlich!

 

Freudmann A. Which forest understorey bats utilize oil palm plantations? A case study from the margin of Piedras Blancas National Park, Costa Rica. Univ. Wien. Dept. für Tropenökologie und Biodiversität der Tiere. Masterarbeit.


Hanreich B.E. Teak Plantagen und Land Grabbing in Costa Rica. LAI Lehrgang. Masterarbeit.


Schenz D. Ammonium-oxidizing Archaea in Tropical Rainforest Soils: Abundance, Diversity and Activity. Univ. Wien Dept. für Mikrobiologie und Ökosystemforschung. Diplomarbeit.

 

Foto links: Daniel Schenz bei der Arbeit in La Gamba.

UNSERE PRAKTIKANTINNEN

Vielen Dank!

 

Wie immer geht ein großer Dank an alle unsere PraktikantInnen!

Ohne Sie wäre vieles nicht möglich oder könnte nur unzureichend umgesetzt werden. Ob in der Wiederbewaldung, in unserem Versuchsgarten oder bei der Mithilfe bei wissenschaftlichen Arbeiten. Im zweiten Halbjahr waren insgesamt 8 PraktikantInnen aus Österreich und Deutschland bei uns.


Foto links: Helge Heimburg, Julia Gladitsch und Alexandra Rettenbacher bekommen von Elias den Tagesablauf vorgestellt, bevor es mit den Rädern zur Finca Amable und somit zum Bäume pflanzen geht.

EXKURSIONEN & PROJEKTPRAKTIKA

 

Prof. Hödl und Max Ringler führten im August 2013 Studenten der Univ. Wien nach Costa Rica. An der Tropenstation La Gamba wurde ein intensives Projektpraktikum mit einem Amphibienschwerpunkt durchgeführt. Während die einen die halbe Nacht im Bachbett bei den Glasfröschen verbrachten, waren die anderen am Tag mit den Pfeilgiftfröschen im Wald beschäftigt.

Ebenso war heuer die BOKU Wien (Thomas Frank, Johann Zaller und Arne Arnberger) mit Studierenden vor Ort. Thomas Eltz (Univ. Bochum) besuchte uns mit StudentInnen und eröffnete das Bienenhaus und auch die Univ. Würzburg (Johannes Späthe und Dieter Mahsberg) und die Univ. Göttingen haben uns in der Station besucht (Michael Schwerdtfeger).

 

 

Foto links: Max Ringler und Walter Hödl auf der Veranda der Casa Nueva..

WIEDERBEWALDUNG - FINCA AMABLE

Bäume pflanzen

 

Die Wiederbewaldung auf der Finca Amable schreitet voran. Am 12. August hatten wir einen Aktionstag auf der Finca. Es waren alle Stipendiaten unseres Schulprojektes eingeladen und halfen ebenso wie die Gründungsmitglieder und Fans von Regenwald Luxemburg sowie der Obmann des Vereins Regenwald der Österreicher Michael Schnitzler und seine Frau Susanne. Alle waren mit Begeisterung dabei. Auch Naturschützer aus La Gamba und Umgebung kamen und halfen freiwillig mit. Eine gelungene Aktion die im Salon Comunal würdig gefeiert wurden.

Ein großer Dank geht an den Verein "Regenwald der Österreicher", der für die Finanzierung des Projekts aufkommt!

 

Foto links: Unsere Projektmitarbeiter von l.n.r.: Daniel Jenking, Elias Sanchez, Elias Padilla und Esteban Fernandez;

COBIGA

Bäumchen und Gemüse

Der Biologische Korridor La Gamba existiert seit dem Jahre 2006. Er soll die Tieflandregenwälder mit den ungeschützten Bergregenwäldern der Fila Cal verbinden, um so die Isolation von Tieren und Pflanzen zu verhindern. Seit 2006 versuchen wir Wiederbewaldungen mit einheimischen Bauern durchzuführen, um Waldlücken zu schließen und einen nachhaltige Forstwirtschaft zu etablieren. Die ersten Wiederbewaldungen sind inzwischen 7 Jahre alt und aus ehemaligen Viehweiden haben sich Junge Wälder entwickelt. Die Finca von Teofilo Vargas wurde 2009 wiederbewaldet, Teofilo hat einen grünen Daumen und legte im Schatten der Bäume ein Permakultur mit unterschiedlichen Obstsorten wie Kakao und Bananen an. Eine sehr diverse landwirtschaftliche Fläche ist entstanden, die für Wildtiere kaum ein Hindernis darstellt und zur Korridorbildung beiträgt.

 

 

Foto links: Teofilos Finca 2013.

TAG DER OFFENEN TÜR IN DER TROPENSTATION

Es war wieder mal ein interessanter Tag der offenen Tür für die Kinder La Gambas. Es wurde ein Frosch-Weitspringen veranstaltet und die Sprungweiten nach ihnen bekannten Fröschen klassifiziert, die Kinder lernten über Sprungleistungen verschiedener Tiere und hatten großen Spaß. Besonders beeindruckend war auch das schlagende Herz eines Glasfrosches (Hyalinobatrachium valerioi), das unter dem Mikroskop beobachtet werden konnte. Weiters wurden Bäume gesetzt, aus Naturmaterialien Schmuck gebastelt, Ameisenpaläste bewundert und Salsa getanzt. Die SchülerInnen und die Lehrerin waren begeistert. Bis zum nächsten Jahr!

 

SCHULPROJEKT LA GAMBA

Unser Schulprojekt gibt es nun seit 15 Jahren. Viele unserer Patenkinder konnten das Colegio erfolgreich abschließen und manche sogar ein Studium. Zur Zeit werden 17 SchülerInnen bzw. StudentInnen aus La Gamba von Paten aus Deutschland und Österreich unterstützt. Mit EUR 400,--/Jahr sind sie dabei und ermöglichen einem jungen Menschen eine besser Ausbildung und dadurch einen besseren Start ins Arbeitsleben. Im Juli 2013 spendete eine Gruppe von Forstwirten aus dem grünen Herz Österreichs (die Steiermark), die im Zuge einer Studienreise auch in La Gamba waren, unserer Psychologiestudentin Magaly einen Laptop. Magaly hat bereits den Bachelor abgeschlossen und hat mit Ihrem Masterstudium an der UCR in Limon begonnen. Die junge Studentin aus La Gamba war sichtlich erfreut über das unerwartete Geschenk, welches zur Erleichterung des Studierens beiträgt.

 

 

Foto links: Magaly mit ihrem neuen Laptop.

MITARBEITERINNEN

 

Unsere MitarbeiterInnen 2013

 

Seit vielen Jahren arbeiten wir nur mit kleinen Veränderungen mit unserem Mitarbeiter-Team in La Gamba und sind sehr zufrieden. Roy Sanchez der viele Jahre in der Administration gearbeitet hat möchte nun studieren. Seine Stelle hat Rodolfo Fernandez Duran übernommen, der seine neue Aufgabe gut meistert und früher bei unserem Korridorprojekt gearbeitet hat. Statt Rodolfo arbeitet nun Elias Sanchez im Korridorprojekt. "Betti" Elisabeth Castro Moya hat seit Jahren als Aushilfsköchin bei uns gearbeitet und löst nun Beatriz ab, die vor kurzem geheiratet hat. Unsere Gäste werden unter anderem nun wohl öfter Betti´s legendäres Ceviche de Repollo (Kraut-Ceviche) genießen können.

 

 

 

UNSERE BÜCHER, SCHNITZEREIEN & BALSAHOLZVOGERL



Schmökern Sie auf unserer Produktseite:

Bücher, Schnitzereien und Schmuck


Oder Sie besuchen uns:


Zentrum für Biodiversität Rennweg 14, 1030 Wien
Wir sind im 5. Stock im Zimmer 513 zu finden.  

 

Vielen Dank!

SPENDEN

Die Tätigkeiten des "Vereins zur Förderung der Tropenstation La Gamba" werden zum Großteil von SpenderInnen finanziert. An dieser Stelle möchten wir uns für ihre bisherige Unterstützung bedanken!

Spenden werden jederzeit gerne entgegen genommen! Wir sind seit 21.08.2013 außerdem steuerbegünstigt!

Hier die Kontodaten für das Spendenkonto des
Vereins zur Förderung der Tropenstation La Gamba, Costa Rica:

Bankverbindung: BA-CA
Bankleitzahl: 12.000
Kontonummer: 52078 770 401
Kontoinhaber: Verein La Gamba
Rennweg 14
c/o Zentrum für Biodiversität, 1030 Wien
IBAN: AT30 1200 0520 7877 0401
BIC: BKAUATWW

Vielen Dank!
Ihr Tropenstationsteam

MITGLIED WERDEN

 

Unser Verein zur Förderung der Tropenstation La Gamba zählt über 600 Mitglieder. Werden auch Sie Mitglied!

Sie erhalten regelmäßige Informationen zur Tropenstation La Gamba sowie unsere Druckwerke und den begehrten Kalender zugesandt.

 


Natürlich erhalten Sie als neues Mitglied auch ein Willkommensgeschenk!

 

 

 

Mitglied werden

 

 

Otorongo in der Shopping mall? (Lösung hier einschicken, Chili kassieren!)

 

 

Newsletter 1/2008

Newsletter 2/2008

 

Newsletter 1/2009

Newsletter 2/2009

 

Newsletter 1/2010

Newsletter 2/2010

 

Newsletter 1/2011

Newsletter 2/2011

 

Newsletter 1/2012

Newsletter 2/2012

         
Newsletter 1/2013        


Für den Inhalt dieser Seite verantwortlich:
Verein zur Förderung der Tropenstation La Gamba, Costa Rica
tropenstation.botanik@univie.ac.at