> home > Aktuelles > Newsletter > Newsletter 01/2008

NEWSLETTER 1/2008

der Tropenstation La Gamba

 

Regenwald
      
erleben
            
erforschen
                   
erhalten

 

 
 
 

Tropenstation La Gamba - NEWS

Ausgabe vom 09.06.2008


Liebes Mitglied, liebe Freundinnen und Freunde der Tropenstation La Gamba

Wir erlauben uns, Ihnen den aktuellen Newsletter zu übersenden, dem Sie die Neuigkeiten rund um die Tropenstation entnehmen können. Es hat sich sehr viel getan innerhalb eines Jahres! Des weiteren möchten wir Sie recht herzlich zu unserer Generalversammlung am Dienstag, dem 24.6. 2008 um 18 Uhr am Zentrum für Botanik, Rennweg 14, 1030 Wien einladen.Wie jedes Jahr wird es neben der Besprechung zu Vereinsangelegenheiten auch einen Vortrag zu „Neues und Wissenswertes aus der Tropenstation La Gamba“ von Dr. Werner Huber und Dr. Anton Weissenhofer geben. Im Anschluss wird Univ. Prof. Dr. Roland Albert einen aktuellen Filmbeitrag mit dem Titel "Filmische Impressionen aus der Tropenstation La Gamba" präsentieren. Danach gibt es einen gemütlichen Ausklang im Botanischen Garten.

... Näheres zu aktuellen Informationen finden Sie in diesem Newsletter.

Einladung zur Generalversammlung und Programm


Mitgliedsbeitrag 2008!
Die Tropenstation wächst und gedeiht prächtig. Damit wir auch in Zukunft dieses Projekt weiterführen können brauchen wir Ihre Unterstützung. Bitte zahlen Sie jetzt den Mitgliedsbeitrag ein!
Vielen Dank!
Bankverbindung: BA-CA
Bankleitzahl: 12.000
Kontonummer: 52078 770 401
Kontoinhaber: Verein La Gamba, Rennweg 14, 1030 Wien
IBAN: AT30 1200 0520 7877 0401
BIC: BKAUATWW

Mitglied werden


Fertige Diplomarbeiten und neue DiplomandInnen
Wir freuen uns, dass heuer besonders viele Studierende ihre Diplom- bzw. Bakkalaureatarbeit fertig stellen konnten. Wir freuen uns mit ihnen und gratulieren herzlichst:
Sabina Hengsberger (Univ. Salzburg), Mag. Florian Hofhansl (Univ. Wien), Mag. Nina Hinko (Univ. Wien), Mag. Sigrid Drage (Univ. Wien), Mag. Michael Klingler(Univ. Innsbruck), Clara-Katharina Picher (BOKU Wien), Mag. Iris Rubin (Univ. Wien), Sarah-Teresa Schmidjell (Univ. Salzburg), Mag. Maria Thurner (Univ. Wien), Mag. Ellie Vockenhuber (Bild) (Univ. Wien);

Durch die immer besser werdende Ausstattung der „Tropenstation La Gamba“, vor allem durch das neue Labor, ist es nun leichter wissenschaftliche Arbeit auf hohem Niveau durchzuführen.
Unsere neuen DiplomandInnen sind:
Barbara Hübner (Univ. Wien), Martina Mannel (Univ. Salzburg), Michaela Plagg (Univ. Wien), Martin Bernhard (Univ. Wien), Tamara Höbinger (Univ. Wien) und Julia Würth (Univ. Wien);

Interesse eine Diplomarbeit in La Gamba zu machen?


Universitäts-Exkursionen & Projektpraktika
Immer mehr Studierende besuchen im Zuge von Exkursionen, bzw. Geländeübungen die „Tropenstation La Gamba“. Gleich zwei Projektpraktika der Univ. Wien waren im Februar in La Gamba. Dr. Veronika Mayer, Prof. Franz Hadacek, Prof. Roland Albert, Prof. Andreas Richter, Prof. Wolfgang Wanek und Dr. Werner Huber leiteten einen ökopysiologischen Feldkurs im Esquinas-Wald. Dabei wurde das neue Labor intensiv genutzt. Prof. Grabherr, Dr. Michael Gottfried und Dr. Anton Weissenhofer bearbeiteten mit 22 Studierenden der Universität tropenbiologische Fragestellungen.



Universität aus der USA in der Station
Zum ersten Mal besuchte die Universität Siena (USA) im Zuge einer StudentInnenexkursion die Tropenstation La Gamba. Professoren und Studierende waren von der Natur und der Station begeistert und wollen bald wieder kommen.



Labor
Bereits im September 2007 wurde das Gebäude des Labors der „Tropenstation La Gamba“ fertig gestellt und von Prof. Harald Krenn und Prof. Walter Hödl feierlich eingeweiht. Im Zuge eines Projektpraktikums der Univ. Wien im Februar wurde nun das Labor mit wissenschaftlichen Instrumenten ausgestattet. Prof. Wolfgang Wanek hat viel Zeit und Energie in die Erstausstattung des Labors investiert, die von der Universität Wien finanziert wurde.



Betriebsausflug der Station
Unser Generalsekretär des Vereins zur Förderung der Tropenstation La Gamba mit Mari, der Seele der Station, beim alljährlichen Betriebsausflug. Heuer ging es mit dem Boot zum Strand „Playa Zancudo“, wo das schon traditionelle Fußballspiel Österreich gegen Costa Rica diesesmal 3:2 für Österreich endete.


Ausstellung in La Gamba
Am 19. Jänner 2008 wurde die Ausstellung „Austria en Costa Rica – Österreich in Costa Rica“ im Salon Comunal in La Gamba eröffnet. Diese Ausstellung wurde gemeinsam mit den OÖ-Landesmuseen (Biologiezentrum Linz) organisiert und veranstaltet. Bei der Ausstellungseröffnung war fast die gesamte Bevölkerung La Gambas anwesend. Viele nutzten bis Ende Februar die Gelegenheit diese informative und reichbebilderte Ausstellung zu erleben.



Projekte

Biologischer Korridor La Gamba

Die „Tropenstation La Gamba” bemüht sich seit Jahren, neben wissenschaftlichen Themen, auch Naturschutz in Costa Rica zu fördern. Unser derzeit größtes Umweltschutzprojekt ist das von OMV und Lebensministerium finanzierte Projekt „Biologischer Korridor im Regenwald der Österreicher“, das sich in die Teilprojekte (1) Biodiversität, (2) Wiederbewaldung, (3) Permakultur und (4) Vermarktungsstrategie von einheimischen Produkten aufteilt. Die Laufzeit beträgt 4 Jahre, das Projekt endet im Mai 2009, und wir hoffen auf eine weitere Finanzierung dieses erfolgreichen Projektes.

Jahresbericht


Teilprojekt - Biodiversität
Ziel dieses Teilprojektes ist eine komplette Vegetationskartierung des Nationalparkes Piedras Blancas (Regenwald der Österreicher) und Umgebung. Insgesamt wurden im Laufe der letzten 4 Jahre 200 km2 kartiert, und in Zusammenarbeit mit dem Dep. für Landvermessung und Fernerkundung (Boku) wurde bereits eine Karte im Maßstab 1:40.000 erstellt. Die Karte wird im Buch „Natural and Cultural History of the Golfo Dulce Region“ am 9. Oktober 2008 in Linz publiziert.
Bild oben- Mittels Notebook und GPS werden die Standortsdaten der Vegetationskarte überprüft.
Bild unten– Bei der Überprüfung der Vegetationskarte müssen z.T. auch Flüsse, hier der Rio Esquinas, überquert werden. Erst danach erfuhren wir, dass ganz in der Nähe ein Spitzmaulkrokodil sein Revier hat.



Teilprojekt - Wiederbewaldung
Ziel dieses Teilprojektes ist die Bildung von Waldkorridoren und die Verbindung von isolierten Waldflächen durch Wiederbewaldung. Auch die Begrünung entlang von Flussläufen ist ein Anliegen. Insgesamt konnten bislang 6.000 Bäume aus über 40 verschiedenen Arten auf 12 Fincas (7ha) und entlang von Flussläufen ausgesetzt werden. Die Forstingenieurin Marianel Barquero (Bild links) betreut vor Ort die Aufzucht und die Pflanzungen. PraktikantInnen aus Österreich und Deutschland sowie Einheimische helfen beim Setzen der Jungbäume. Ihnen gebührt ein großer Dank. Des Weiteren ist es uns auch gelungen, Ortsansässige für die Produktion von Jungbäumen zu gewinnen und ihnen das Know-how für den Aufbau von Baumschulen zu vermitteln. Auf diese Weise sind Nebeneinkünfte für Familien aus La Gamba möglich - ein weiterer Schritt für ein langfristiges Gelingen des Projektes.



Teilprojekt – Permakultur
Im Teilprojekt „Permakultur“ wurde im vergangenen Jahr verstärkt mit Freilandkulturen gearbeitet. Durch die starke Bodenverdichtung der ehemaligen Plantagenflächen ist der Boden zu wenig durchlüftet, die Bodenmineralisierung gering, und nach Regenfällen kommt es häufig zu Staunässe im Wurzelbereich. Um diese Verdichtung aufzuheben, wurden 7 2x2m Parzellen ca. 50 cm tief ausgehoben, der Aushub aufgelockert und mit Regenwurmerde und Kompost angereichert, um die Bodenfruchtbarkeit zu erhöhen. Gemüsemischkulturen und Mais konnten durch diese Methode wesentlich besser wachsen und hatten reicheren Ertrag als ohne Bodenauflockerung. Um Varietäten zu lagern, die für den Anbau in der Region geeignet sind, wurde in den letzten Monaten mit dem Aufbau einer Samenbank begonnen.



Chiquita
Der Bananenkonzern Chiquita fördert einige ökosoziale Projekte der Tropenstation La Gamba. Im Zuge einer Besichtigungstour mit Mag. Patricia Hajek von Chiquita war eine Gruppe JournalistInnen aus Österreich in der Station. Sie konnten sich vom Verlauf und Erfolg unserer Tätigkeit vor Ort überzeugen. Daher gab es im Frühjahr einige Berichte in österreichischen Medien (Krone, Kurier, Wienerin). Ein Film in pulsTV ist noch im Entstehen. Eine Spende von Euro 5.600 von Chiquita wurde symbolisch mit Scheck für das Wiederbewaldungsprojekt übergeben.



Neues vom Schulprojekt in La Gamba
Dank der Unterstützung von ÖsterreicherInnen, Deutschen, LuxenburgerInnen und auch einer Griechin können nun 16 Kinder/Jugendliche aus La Gamba das Colegio (ähnl. einem Gymnasium) bzw. die Universität besuchen. Familie Gal unterstützt seit heuer Johanna Monge Venegas, Margarete Watzka unterstützt Garita Arauz Ileana Maria, Nina Hinko, Sigrid Drage, Aikaterina Anastasiou und Roland Albert, unterstützen gemeinsam Machel Salas Quiroz. Machel ist die Tochter von unserer Mitarbeiterin Lisbeth und möchte Biologie studieren, wozu ein Studienberechtigungslehrgang notwendig ist. Dank Einsatz des Lehrerehepaares Gabriele und Manfred Zöhrer (Hauptschule Hainfeld) gelang es, eine ganze Schulklasse zu gewinnen, einen Schüler aus La Gamba (Brainner Mora Ramirez) zu unterstützen. Dadurch findet nun zwischen den SchülerInnen aus Österreich und Costa Rica ein Austausch statt. Vielen Dank an alle Förderinnen und Förderer!

SchülerInnenförderung


Neues aus dem Kindergarten La Gamba
Frau Friederike Wieser aus Wien ist regelmäßiger Gast in La Gamba. Die pensionierte Kindergartenleiterin leitet ein Umwelterziehungsprojekt im Kindergarten in La Gamba. Dank „Riki“ gibt’s jetzt auch ein tolles Puppenhaus in La Gamba.



Erneuerung der Schultafel
Unser Zivildiener Sebastian und unser Gärtner Eduardo streichen die Tafeln der Schule La Gamba, welche Dank einer Spende der Familie Gal aus Wien in neuem Glanz erstrahlen. Vieles ist in Costa Rica ausschließlich im Hochland um San José erhältlich, wie zB. Tafellack, den es in der Zona Sur nicht gibt.



PraktikantInnen vor Ort
Seit 2001 bietet die Tropenstation La Gamba auch die Möglichkeit für Studierende ihr Pflichtpraktikum durchzuführen. Die meisten arbeiten derzeit an unserem Korridorprojekt und lernen dabei forstwirtschaftliche und agrarökonomische Aspekte in den Tropen kennen. Auch freiwillige MitarbeiterInnen kommen jährlich zu uns, um Erfahrungen in der Forschung oder auch praktische Tätigkeiten durchzuführen. Sie alle sind herzlich willkommen, und es gilt ihnen allen ein großer Dank, da sie wesentlich am Erfolg unserer Projekte beteiligt sind. Im Jahre 2007 waren insgesamt 46 PraktikantInnen vor Ort. Aufgrund unserer Aktivitäten in der Region La Gamba/Golfito ergab sich nun auch eine Zusammenarbeit mit dem Colegio in Rio Claro. Im Herbst werden zwei Schülerinnen aus diesem Colegio ihr Praktikum von 8 Wochen in der Station absolvieren. Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit.



Deutschkurs in der Station
Johanna Lindinger, eine angehende Studentin aus Perg, war vor 2 Jahren im Zuge der ersten Schülerexkursion in La Gamba. Sie ist wieder gekommen: Von September 2007 bis Ende April 2008 hat Johanna unseren MitarbeiterInnen im Zuge eines Intensivkurses Deutsch vermittelt. Manche waren mit Begeisterung und vollen Einsatz vom Anfang bis zu Ende dabei. Prüfen Sie unsere MitarbeiterInnen vor Ort! Geben Sie Ihnen Gelegenheit ihre erworbenen Deutschkenntnisse zu üben.


Ausstellung: Der Pfad des Jaguars - Tropenstation La Gamba, Costa Rica
Am 9. Oktober 2008 wird die Ausstellung „Der Pfad des Jaguars – Tropenstation La Gamba, Costa Rica“ im OÖ Landesmuseum Linz, Biologiezentrum eröffnet. Im Zentrum der Ausstellung stehen vor allem wissenschaftliche Erkenntnisse der letzten Jahre, die in Zusammenhang mit der Errichtung und Bewahrung von biologischen Korridoren stehen. Am 11.10.2008 bieten die Koordinatoren der Tropenstation und der Ausstellung, Dr. Werner Huber und Dr. Anton Weissenhofer eine Führung durch die Ausstellung an.
Anmeldung zur Führung


Buchprojekt "Natural and Cultural History of the Golfo Dulce Region"
Im Zuge der Ausstellungseröffnung wird auch unser Buch über die Natur- und Kulturgeschichte der Golfo Dulce Region, das in enger Kooperation mit Institutionen aus dem In- und Ausland entstand, präsentiert. An diesem Buch haben in den letzten Jahren über 50 internationale WissenschaftlerInnen intensiv gearbeitet. Dieses Werk ist die erste Zusammenstallung von wissenschaftlichen Erkenntnissen der Region um den Golfo Dulce. Die Themen umfassen Botanik, Zoologie, Ökologie, Geologie, Umweltschutz, Geschichte u.a. Das umfangreiche Buch wird in der Serie STAPFIA erscheinen, die Druckkosten werden dankenswerter Weise von den OÖ Landesmuseen getragen.Vorbestellungen werden gerne entgegen genommen!
Vorbestellung


Ornithologische Sensation
Im Zuge eines Projektpraktikums der Universität Wien im Februar wurden erstmals das Nest und Jungvögel des endemischen Vogels Habia atrimaxillaris entdeckt und erste Feldbeobachtungen durchgeführt.



Schülerreise in den Regenwald
Schon zum zweiten Mal kam eine österreichische Schulklasse nach Costa Rica. Die SchülerInnen des Bundesgymnasiums und Bundesrealgymnasiums Franklinstraße aus dem 21. Wiener Bezirk unter Leitung von Mag. Gabriele Hayek, Mag. Gerhard Schlögl und Daniel Schaber erkundeten eine Woche lang die Natur der Region. Den SchülerInnen hat es sehr gut bei uns gefallen.
Bericht in der Bezirkszeitung


Neue Produkte aus La Gamba
Naturkosmetika und Kunsthandwerk aus La Gamba sind wieder bei uns zu erwerben. Mit Hilfe von Chiquita und OMV wird die ökonomische Situation von Frauen in La Gamba verbessert. Aus den „Mujeres Visionarias“ ist nun „ORBE-Natural de La Gamba“ geworden. Die Frauen produzieren Haarschampoos und – gels, sowie seit heuer auch Naturseifen. Auch die Schmuckproduktion aus Samen und Früchten der Region floriert dank der Unterstützung aus Österreich. Erwerben Sie Produkte aus La Gamba (wie am Foto Prof. Roland Albert mit Dona Sara) und helfen Sie den Frauen La Gambas.
Produkte erwerben


MitarbeiterInnen der Station
Nach wie vor schaukelt Mari Sanchez Porras als Chefin den Laden vor Ort. Eduardo Arauz Suárez und Luis Sanchez Jimenez kümmern sich um den Garten und die Gebäude. Damit immer Essen am Tisch steht, sind Beatriz Madriz Villatoro und Eduvijes Reyez Cerdaz sowie unsere Aushilfsköchinnen Yamileth Mendez Obando und Flori Guarro Castro verantwortlich. Roy Sanchez Jimenez ist die rechte Hand von Mari und Helfer an allen Ecken. Lizbeth Quiroz Ramirez kümmert sich um die Sauberkeit in der Station. Unserer Zivildiener Mag. Sebastian Wahlhütter hat sich zu einem wichtigen und kompetenten Mitarbeiter vor Ort entwickelt. Er ist nun schon seit August 2007 in La Gamba. Ab August 2008 wird Mag. Wolfgang Frühwirt seinen Auslandsdienst bei uns antreten.

Der Steirer des Tages



Verein zur Förderung der Tropenstation La Gamba, Universität Wien, Zentrum für Botanik, Rennweg 14, 1030 Wien

tropenstation.botanik@univie.ac.at
www.lagamba.at