Deutsch | English
      Forschungsprojekt:   Schmerzdarstellung und Krankheitserzählungen

 

       
       

 

  P17816  

 

 
 
Johanna Lalouschek   geb. 1958, Dr. phil, M.A.

Ausbildung:   Studium der Sprachwissenschaft, Germanistik und Psychologie in Wien
Aus- und Fortbildungen als NLP-Practitioner und systemische Beraterin (Aufstellungsarbeit, Coaching)
berufliche Tätigkeit:   seit 1991 Vertragsassistentin am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien
seit 2003 Inhaberin der "Gesprächs-Praxis"
Forschungsschwerpunkte:   Gesprächsanalyse, Kommunikation in Institutionen, speziell Medizin, Gesundheitswesen und Medien, Entwicklung von gesprächsanalytischen Kommunikationstrainings
Beratungsschwerpunkte:   kommunikatives Selbst-Coaching, Begleitung von Schreib- und Arbeitsprozessen im wissenschaftlichen, beruflichen und künstlerischen Bereich
Website:   www.univie.ac.at/linguistiscs/personal/Johanna
www.forschungs-zone.net
e-mail:   johanna.lalouschek@univie.ac.at
rezente Publikationen
  • Lalouschek, J. 2005. Medizinische Konzepte und ärztliche Gesprächsführung – am Beispiel der psychosomatischen Anamnese. In: Neises, M./Dietz, S./Spranz-Fogasy, T. (Hg.) 2005. Psychosomatische Gesprächsführung in der Frauenheilkunde. Ein interdisziplinärer Ansatz zur verbalen Intervention. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft: Stuttgart. 48-72.
  • Lalouschek, J. 2005. Inszenierte Medizin. Ärztliche Kommunikation, Gesundheitsinformation und das Sprechen über Krankheit in Medizinsendungen und Talkshows. Verlag für Gesprächsforschung: Radolfzell.
  • Lalouschek, J. 2004. Kommunikatives Selbst-Coaching im beruflichen Alltag. Ein sprachwissenschaftliches Trainingskonzept am Beispiel der klinischen Gesprächsführung. In: Becker-Mrotzek, M./Brünner, G.  (Hg.) 2004. Analyse und Vermittlung von Gesprächs­kompetenz. Lang Verlag: Berlin/Verlag für Gesprächsforschung: Radolfzell. 133-156.
 
 
     
© 2005 Universität Wien   Kontakt | Impressum