Optik Das Mikroskop Präparation Färbung

optische Instrumente

Das einfachste optische Instrument ist unser Auge, es besteht vereinfacht aus einer Linse und der Netzhaut, auf der der zu beobachtende Gegenstand abgebildet wird.

 

Die beobachtete Größe (scheinbare Größe) eines Objekts hängt vom Winkel (Sehwinkel α), unter dem es von einem Beobachter wahrgenommen wird, ab. Objekte gleicher Größe (G1 und G2) erscheinen in unterschiedlicher Entfernung unterschiedlich groß, weil sie unter verschiedenen Sehwinkeln (α1< α2) und damit auch unterschiedlich groß auf der Netzhaut abgebildet werden (B1 < B2).

 

Sehweite - Sehwinkel

 

 

Durch die Veränderung des Augenlinsen-Durchmessers kann die Brennweite und damit der Sehwinkel des Auges vergrößert oder verkleinert werden. Bis zu einem bestimmten Grad ist so eine Anpassung an die jeweilige Objektentfernung möglich (Akkomodation).

Ohne Anstrengung des Auges ist eine längere Beobachtung von Objekten nur in einer Entfernung von etwa 25 cm möglich (konventionelle Sehweite) .

 

Um den Sehwinkel bzw. die Sehweite des Auges künstlich zu vergrößern verwendet man Hilfsmittel wie Lupe, Mikroskop oder Fernrohr.