Hellfeld Dunkelfeld Phasenkontrast Polarisation Interferenzkontrast

Amplituden- & Phasenobjekte

 

Amplitudenpräparat

Bei dicken und gefärbten Präparaten wird das einfallende Licht durch das Präparat absorbiert oder die Intensität vermindert und somit die Amplitude verändert. Solche Objekte werden daher auch als Amplitudenpräparate bezeichnet.

 

Das Objekt erscheint daher dunkel, gefärbt und mit starkem Kontrast.

Dauerpraeparat im Hellfeld

gefärbtes Dauerpräparat im Hellfeld

 

Schema - Amplitudenobjekt

Schema - Amplitudenobjekt

 

 

 

Phasenpräparat

Sehr dünne und transparente Objekte können kein Licht absorbieren und erzeugen auch keine Veränderung der Amplitude. Aber durch die unterschiedliche Dichte der einzelnen Strukturen im Präparat (zB Zellkern, Plasma, Organellen, ...) wird das Licht unterschiedlich stark „abgebremst“ und somit werden die Lichtwellen in ihrer Phase zurückgehalten. Präparate, die keine Veränderung der Amplituden sondern nur eine Phasenverschiebung erzeugen, werden daher auch Phasenpräparate genannt.

 

Schema - Phasenobjekt

Schema - Phasenobjekt

 

Weil diese Phasenverschiebung für unser Auge nicht sichtbar ist erscheinen Phasenobjekte transparent und zeigen nur sehr wenig Kontrast.

 

Durch Verfahren wie etwa den Phasenkontrast kann die Phasenverschiebung durch das Objekt in eine Amplitudenveränderung umgewandelt und so sichtbar gemacht werden.

 

Zellkern im Hellfeld

Zwiebel-Innenepidermis im Hellfeld

Zellkern im Phasenkontrast

Zwiebel-Innenepidermis im Phasenkontrast