Beginn des OeNB-Jubiläumsfondsprojektes "Die virtuelle Bibliothek der Kartause Gaming"

PARTNERPROJEKT GAMING 1. November 2012

Am 1. November 2012 beginnt das OeNB-Jubiläumsfondsprojekt Nr. 15039 "Digitale Rekonstruktion des Bibliotheksbestandes der ehemaligen Kartause Gaming in Niederösterreich" unter der Leitung von Thomas Winkelbauer. Das Partnerprojekt des START-Projektes "Monastische Aufklärung" ist institutionell am Institut für Österreichische Geschichtsforschung und an der Universität Wien verankert. Eine Kooperation besteht außerdem mit der Abteilung Schrift- und Buchwesen des Instituts für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Mitarbeiter sind Patrick Fiska und Severin Matiasovits.

Gegenstand des Projektes ist die digitale Rekonstruktion der Bibliothek der Kartause Gaming in Niederösterreich, insbesondere des Handschriftenbestandes. Die seit dem Spätmittelalter historisch und theologisch bedeutende, in der Folge auf 20.000 Bände angewachsene Bibliothek wurde mit der Aufhebung des Klosters 1782 verstreut. Auf der Basis einer Datenbank sollen die teils bekannten, teils verschollenen und teils verlorenen Handschriften eruiert und virtuell zusammengeführt werden. Für die Kenntnis des Handschriftenbestandes stellen die Briefe des Gaminger Bibliothekars Leopold Wydemann (1668-1752) eine zentrale Quelle dar, deren Auswertung wichtige Anhaltspunkte für die gezielte Suche in internationalen Handschriftenbibliotheken liefert. Die nach mehreren Kategorien durchsuchbare „virtuelle Bibliothek der Kartause Gaming" soll sowohl Digitalisate erhaltener Handschriften wie auch die nur mehr in barocken Editionswerken überlieferten Texte nach Gaminger Vorlagen zugänglich machen. Weiters ist die Erfassung des reichhaltigen Briefcorpus Leopold Wydemanns geplant, der nicht nur mit den Brüdern Pez in Melk sondern auch mit zahlreichen anderen Gelehrten innerhalb und außerhalb des Kartäuserordens korrespondierte.

Die Kooperation der beiden Projekte beinhaltet unter anderem die Mitarbeit an der Edition der Korrespondenz zwischen Leopold Wydemann und den Brüdern Pez, insbesondere hinsichtlich handschriftenkundlicher Fragen.

Zurück zur Übersicht