Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) 21.–23.09.2000

Musikhochschule Freiburg
(Schwarzwaldstr. 141, 79102 Freiburg)

Thema: Musikalische Begabung und Expertise

 

Programm
(Stand: 12. September 2000)

Programm und Anmeldeformular als pdf-Dokument.

Sämtliche Abstracts (Deutsch/Englisch) als rtf-Dokument (2.5MB)

Donnerstag, 21. September 2000

ab 11.00

Öffnung des Tagungsbüros

14:00

Begrüßungen:

Prof. Dr. Mirjam Nastasi, Rektorin der HfM Freiburg

Prof. Dr. Heiner Gembris, 1. Vorsitzender DGM

 

Moderation: Heiner Gembris

14.30

Kurt A. Heller (München)

Musikalisches Talent im Lichte der Hochbegabungs- und Expertiseforschung. Theoretische Modelle, Identifikations- und Förderansätze.

15.15

Françoys Gagné (Montreal)

Differentiating Giftedness and Talent in Music: A developmental Model

16.00

Kaffee-Pause

 

Moderation: Wilfried Gruhn

16.30

Ralf Th. Krampe (Berlin)

The development of musical performance skills across the life-span: The expertise perspective

17.15

Adam Ockelford (London)

Savant syndrome or syndromes? Case studies from young people who are blind and have severe learning difficulties

18.00

Abendessen

20.30

Konzert im Mozart-Saal der Domsingschule (Bischöfliches Palais am Münsterplatz): Junge Stipendiaten der Pflüger-Stiftung stellen sich vor

 

 

Freitag, 22. September 2000

 

Moderation: Reinhard Kopiez

9.00

Harald Jørgensen (Oslo)

Who is the expert in instrumental practice? An empirical presentation and theoretical discussion of expertise in Conservatory students' instrumental practice.

9.45

D. Steinwede et al. (Hannover)

Expressive and receptive amusia in patients with unilateral stroke

10.15

Kaffee-Pause

 

11.00

Jan Hemmig (Bremen)

"Musikalische Begabung" aus Sicht der "Cultural Studies"

11.30

Francoys Gagné (Montreal)

Discussion Seminar: Giftedness and Talent in Music

12.30

Mittags-Pause

 

 

Moderation: Isolde Vetter

14.00

Wilfried Gruhn et al. (Freiburg)

Die Entwicklung musikalischer Begabung in lernbiologischer und entwicklungspsychologischer Sicht. Ergebnisse einer Langzeituntersuchung zum musikalischen Lernen von Kleinkindern

14.30

Claudia Bullerjahn & Annette Zängle (Hildesheim)

Musikalischer Werdegang und kreativer Prozeß bei jungen Songwritern und Komponisten im populären Bereich

15.00

Heiner Gembris (Halle)

Das Absolventen-Projekt: Was wird aus musikalischen Begabungen nach der Ausbildung an der Musikhochschule?

15.30

Kaffee-Pause

Moderation: Claudia Bullerjahn

16.00

Maria Spychiger (Fribourg)

Stellt das Fehlermachen im Instrumental- und Vokallernen ein Lernpotenzial auf dem Weg zur Expertise dar?

16.30

Reinhard Kopiez (Hannover)

Intonation of embedded intervals: An experiment with two trumpet players.

17.00

Jörg Langer (Berlin)

Was kennzeichnet einen "gut gespielten" Rhythmus? Antworten aufgrund eines Oszillationsmodells

17.30

Daina Stepanauskas (Rostok)

Expertise und Persönlichkeitsunterschiede von angehenden Orchestermusikern (Streichern).

18.00

Abendessen

20.30

Mitgliederversammlung

 

 

Samstag, 23. September 2000

 

 

Moderation: Andreas Lehmann

9.00

Ludwig Schmid (Würzburg)

Unterricht an einem musischen Gymnasium – eine expertisetheoretische Studie

9.30

Christoph Louven (Magdeburg)

Auditive Gestaltbildung – Untersuchung der Schemagenerierung im Gehörbildungsunterricht im Hilfe von "Scienceware"

10.00

Claudia Spahn, Horst Hildebrandt & Karin Seidenglanz (Freiburg)

Wirksamkeit präventiver Maßnahmen zur Vermeidung musikerspezifischer Gesundheitsprobleme im Musikstudium

10.30

Kaffee-Pause

 

Moderation: Christoph Louven

11.00

Daniel Müllensiefen (Hamburg)

The effects of background music on memory under the perspective of irrelevant speech effect and context-dependent memory

11.30

Holger Hodeige, Jens Kramer & Claudia Bullerjahn (Hildesheim)

Personality traits and their influence on the perception and liking for complex avant-garde music

12.00

Holger Schramm & Peter Vorderer (Hannover)

Dimensionen selektiver Musikrezeption

12.30

Abschlußdiskussion (Moderation: Heiner Gembris)

13.00

Ende der Tagung

 


 

Anmeldung und Tagungsgebühren/Application and conference fees

Tagungsgebühren:

(a) Bei Anmeldung bis zum 15. Juli: DGM-Mitglieder 90 DM, ermäßigt 45 DM

Nicht-Mitglieder: 120 DM, ermäßigt 60 DM

(b) Bei Anmeldung nach dem 15. Juli: DGM-Mitglieder 120 DM, ermäßigt 60 DM

Nicht-Mitglieder: 150 DM, ermäßigt 75 DM

(c) Tageskarte: 40 DM, ermäßigt 20 DM

Einzahlung der Gebühr auf Kto. 16699-306, Postgiro Hannover, BLZ 250 100 30

Schriftliche Anmeldungen an den Schatzmeister:

Dr. Christoph Louven, Franz-Nekes-Straße 11, 41812 Erkelenz, Fax 02432/908363