Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM) 21.–23.09.2001

Universität Hildesheim
Institut für Musik und Musikwissenschaft

Thema: Musik im Alltag – Sozialpsychologie der Musik

 

PROGRAMM und ABSTRACTS

(Stand: 14. September 2001)

Freitag, 21. 9. 2001

ab 11:00 Öffnung des Tagungsbüros

14:00 Begrüßungen:

(a) Dr. Christian Grahl

Kanzler der Universität Hildesheim

(b) Prof. Dr. Heiner Gembris,

1. Vorsitzender der DGM

Moderation: Heiner Gembris

14:30 Adrian C. North (University of Leicester, England)

Music and Consumer Behaviour

15:15 Desmond Mark (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Österreich)

Die Entwicklung der Sozialpsychologie in Wien und deren Bedeutung für die empirische Rundfunkforschung

16:00 Kaffeepause

16:30 Harm Willms (Klinik für Psychotherapeutische Medizin an der Fachklinik Schleswig)

Ist Musik die Sprache der Gefühle? – Zur sozialpsychologischen Funktion von Musik

18:00 Abendessen

20:00 Konzert mit Ragna Schirmer (Klavier) und Hans-Jörg Pohl (Violoncello) im Musiksaal der Universität Hildesheim

 

Samstag, 22. 9. 2001

Moderation: Reinhard Kopiez

9:30 Hans Neuhoff & Silke Borgstedt (Technische Universität Berlin)

"Die Stefanie ist immer dabei". Fan/Star-Beziehungen in der volkstümlichen Musik der 90er Jahre

10:00 Irving Wolther (Hochschule für Musik und Theater Hannover)

Grand Prix Eurovision de la Chanson – Untersuchung einer musikzentrierten Fankultur

10:30 Kaffeepause

11:00 Claudia Bullerjahn & Stefanie Heipcke (Universität Hildesheim)

Karaoke, eine Tautologie des Populären. Befragungen zu Motivation und Fremdwahrnehmung von Karaokesängern

11:30 Peter Vorderer & Holger Schramm (Hochschule für Musik und Theater Hannover)

Wer nutzt wann warum welche Musik? Empirische Ergebnisse einer repräsentativen Telefonumfrage

12:00 Mittagspause

Moderation: Isolde Vetter

14:00 Blanka Bogunovic, Ksenija Rados, & Panta Kovacevic (Musikschule "Josip Slavenski" in Belgrad/Musikakademie der Universität Belgrad, Jugoslawien)

Sozialpsychologische Faktoren des musikalischen Erfolgs in den ersten Unterrichtsjahren an Musikschulen

14:30 Gunter Kreutz (Universität Frankfurt)

Musikalische Vorlieben und Aggression bei Kindern

15:00 Imke-Marie Badur (Universität Hildesheim)

Selbstinitiierte musikbezogene Aktivitäten von Kindern im Grundschulalter

15:30 Kaffeepause

Moderation: Claudia Bullerjahn

16:00 Dorothea Muthesius (Berlin)

"Und wie ist der Alltag?"–"Es geht eben vorbei." Szenen der Musiknutzung in Erzählungen alter Menschen

16:30 Helmut Möller (Berlin)

Aufführungsängste bei Musikern: Epidemiologie, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

17:00 Claudia Spahn, Karin Seidenglanz, Horst Hildebrandt & Nico Eli (Universitätsklinik Freiburg/Universitätsklinik Mainz/Musikhochschule Zürich/DRK-Klinik Baden-Baden)

Gesundheitseinstellung und Gesundheitsverhalten bei Musikern

17:30 Jörg Langner & Wolfgang Auhagen (Humboldt-Universität zu Berlin)

Expressive Klangvorstellungen und ihr akustisches Korrelat (Entfällt!)

18:00 Abendessen

20:00 Mitgliederversammlung

 

Sonntag, 23. 9. 2001

Moderation: Andreas Lehmann

9:00 Uwe Maas & Süster Strubelt (Witten)

Zur Bedeutung und Funktion bimetrischer Musik in Zentralafrika

9:30 Hans-Joachim Maempel (Berlin)

Der Einfluß der Klanggestaltung auf die Beurteilung von Popmusik. Bericht über eine experimentelle Untersuchung

10:00 Poster session (Titel siehe unten)

11:00 Kaffeepause

Moderation: Christoph Louven

11:30 Gabriele Hofmann & Cordelia Volland (Universität Augsburg)

Darstellung und Erkennen des emotionalen Ausdrucks in musikalischen Improvisationen bei Kindern und Erwachsenen

12:00 Anja Fleischer (Technische Universität Berlin)

Metrische Analyse zwischen Theorie und empirischem Experiment

12:30 Abschlußdiskussion (Moderation: Heiner Gembris)

13:00 Ende der Tagung

 

 

Poster

Grit Sommer, Christliebe el Mogharbel, Markus Wenglorz, Werner Deutsch & Ingo Lauffs (Technische Universität Braunschweig/Hochschule für Musik und Theater Hannover)

Singen ja – Sprechen nein. Eine länggschnittliche Einzelfallstudie über ein autistisches Mädchen

Christine Kohlmetz, Reinhard Kopiez & Eckart Altenmüller (Hochschule für Musik und Theater Hannover/Medizinische Hochschule Hannover)

Exekutiv motorische Funktionen in Trance: Hirnaktivität eines Pianisten bei einer 28-Stunden-Aufführung von Erik Satie’s "Vexations"

Andreas C. Lehmann & Stefan Ammersbach (Hochschule für Musik Würzburg)

Nicht mehr im Trend? Eine Studie zur Zufriedenheit, Eintritts- und Ausstrittsmotiven bei Jugendlichen in Blaskapellen


Anmeldung und Tagungsgebühren

Tagungsgebühren:

(a) Bei Anmeldung bis zum 15. Juli: DGM-Mitglieder: 90 DM, ermäßigt 45 DM, Nicht-Mitglieder: 120 DM, ermäßigt 60 DM.

(b) Bei Anmeldung nach dem 15. Juli: DGM-Mitglieder: 120 DM, ermäßigt 60 DM, Nicht-Mitglieder: 150 DM, ermäßigt 75 DM.

(c) Tageskarte: 55 DM, ermäßigt 30 DM

Einzahlung der Gebühr auf Kto. 16699-306, Postbank Hannover, BLZ 250 100 30

Antrag auf Mitgliedschaft bei der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie e.V.

Schriftliche Anmeldungen an den Schatzmeister:

Prof. Dr. Christoph Louven, Franz-Nekes-Straße 11, D-41812 Erkelenz,

Fax 02432/908363, E-mail Christoph.Louven@sgw.hs-magdeburg.de

Weitere Informationen die Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie e. V. (DGM) betreffend unter der Homepage http://www.music-psychology.de