Aktuelle Termine

CfP: Libri & Liberi: Journal of Research on Children's Literature and Culture

invites proposals for papers to be considered for publication in a Special Issue to be published in 2018 on all aspects of research dedicated to WWI, New Historical Settings, and Children’s Literature

We are interested in papers on publications for children on various aspects of WWI, those reflecting the new geopolitical situation in Europe and worldwide after WWI, new cultural, political and social realities reflected in children’s literature during and after the war, as well as research into all kinds of children’s publications during and immediately after WWI.We welcome contributions on trends and new practices in children’s literature, including different phenomena related to WWI.

Papers should be no longer than 10,000 words.

Deadline: 15 April 2018.

Further information about the conference you get here

 

(Quelle: CfP libri&liberi)

 

 

 

 

 

Unter Wölfen. Käthe Reicheis – Literatur und Politik

Ausstellungseröffnung: 18. September 2017, 19:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 19. September 2017 bis 17. April 2018
Ort: Adalbert-Stifter-Institut/ StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 4020 Linz

Öffnungszeiten: täglich (außer Montag), 10 bis 15 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

Käthe Recheis (1928-2015) ist als Kinder- und Jugendbuchautorin bekannt, ihr Schreiben wird von einer zutiefst humanistischen Haltung getragen. Durch die Ereignisse der NS-Zeit geprägt, verweigerte sich Käthe Recheis der nach 1945 vorherrschenden gesellschaftlichen Übereinkunft, das Geschehene zu verdrängen und zu vergessen. In zeitgeschichtlichen und phantastischen Werken ging sie Mechanismen der Verführung, Indoktrinierung und Verfolgung von Mitmenschen nach. Die politische Aussagekraft in Texten der 2015 verstorbenen Schriftstellerin gilt es neu zu entdecken.

Ihr großes Interesse an Kultur und Lebensweise der Indianervölker ließ die „Molse Mawa“
(= Beschützerin des Wolfes) ihr Leben lang nicht los und zeigt sich in ihren literarischen Arbeiten wie in ihrem sozialen Engagement. Wölfe – zentrales Leitmotiv in Käthe Recheis’ Werk – begleiten auch die BesucherInnen der Ausstellung.

Postkarte
Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

 

(Quelle: Einladung Ausstellung StifterHaus)

 

 

 

 

 

 

Verjüngte Antike trifft The Past for the Present:
Griechisch-römische Mythologie und Historie in Kinder- und Jugendmedien der Gegenwartskultur

Internationale und interdisziplinäre Projektkonferenz und Lehrerfortbildungstagung

 

 

 

 

 

 

 

Termin: 06. und 07. Oktober 2017
Ort: Ludwig-Maximilians-Universität München, Hörsaal M 110 im ersten Stock des Hauptgebäudes, Geschwister-Scholl-Platz 1, D-80539 München

Am 07. Oktober 2017, 14:30 Uhr hält MMag. Dr. Sonja Schreiner einen Vortrag zum Thema: "„Kindgerechte" Sklaverei? Politisch (un)korrekte Vermittlung von Ungerechtigkeit, Ungleichheit und (Un)rechtsbewusstsein".

Programm
Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

 

(Quelle: Homepage, Aussendung Programm)

 

 

 

Herbsttagung der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung

„…und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ Anfänge in der österreichischen Kinder- und Jugendliteratur

Termin: 26. September 2017, 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Ort: Universität Wien, Übungsraum 1 Germanistik, Universitätsring 1, 1010 Wien

Jedes Werk, jede Illustration, jede neue Epoche beginnt mit dem ersten Schritt in eine neue Richtung. Die Vorträge beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten des Neubeginns, wie beispielsweise mit dem Start eines neuen Genres, einer neuen Epoche, mit Verlagsgründungen, mit dem Beginn des Schreibens aus biografischer Sicht, mit dem Schreiben eines ersten Romans für Kinder, der Idee zu einer Illustration bzw. einfach mit dem ersten Satz eines Werks.

Programm

Lageplan

 

 

 

 

Historischer Arbeitskreis der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung

in Kooperation mit der ÖAW und der Gesellschaft für Buchforschung

 

Termin: 25. September 2017, 17:00 Uhr
Ort: Universität Wien, Übungsraum 1 Germanistik, Universitätsring 1, 1010 Wien

Programm

Lageplan

 

 

 

 

Termin: 12. Oktober 2017

Ort: PHST Graz

Renate Welsh gehört zu den wichtigsten Stimmen in der österreichischen Kinder- und Jugendliteratur, zu der sie seit 1975 zahlreiche Texte beiträgt. Von Bilderbüchern, Erzählungen für Kinder, fantastischen oder sozialkritischen Romanen bis zu (auto-)biographischen Texten aber auch (historischen) Romanen für Erwachsene reicht die Bandbreite ihres Schaffens.

Mit dem Buch „Das Vamperl“ (1979) und den beiden Fortsetzungen hat sie einen „Klassiker“ des humoristischen Kinderbuches geschaffen, im Bereich des biographischen, realistischen Romans kann das über „Johanna“ (1979) gesagt werden. Der für Welsh typische Realismus findet sich auch in  „Dieda oder Das fremde Kind“ (2002) wieder, in dem autobiographische Anklänge zu finden sind. Sich an der Realität zu orientieren und so aktuelle Diskussionen auch im Kinder- und Jugendbuch zu erzählen, zieht sich durch das Gesamtwerk, z.B. „Ülkü, das fremde Mädchen“ (1970), „Spinat auf Rädern“ (1991), „Gut, dass niemand weiß“ (2006), „…und raus bist du“ (2008). Das Erzählen selbst ist auch immer ein wesentlicher Aspekt ihrer Arbeit, sei es in den literarischen Texten oder in den von ihr geleiteten Schreibwerkstätten.

Mit vielen Preisen bedacht feiert sie heuer ihren 80ten Geburtstag. Anlass genug, hier in Graz mit diesem Symposion Renate Welsh und ihre Texte (auch für den Unterricht) in den Mittelpunkt zu stellen.

Weitere Informationen zum Symposium finden Sie hier.

Programm

 

(Quelle: Homepage PH Graz und Aussendung Programm)

Checkpoint Kinderzimmer
Beziehungen zwischen der deutschen und der russischen Kinderliteratur

Termin: 08. und 09. Oktober 2017

Ort: Internationale Jugendbibliothek, Christa-Spangenberg-Saal, Schloss Blutenburg, Seldweg 15, D-81247 München

Die Beziehungen zwischen der deutschsprachigen und der russischen Kinderliteratur sind lang und vielfältig. Nach der bundesrepublikanisch-sowjetischen Eiszeit gibt es heute wieder Austausch. Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, Russland und den USA nehmen während einer Tagung erstmals die zahlreichen Verflechtungen der beiden Kinderliteraturen in den Blick und diskutieren deren Wechselbeziehungen vom 18. bis 20. Jahrhundert. Die Tagung findet auf Deutsch und Englisch statt.

Die Tagung wird in Kooperation mit dem Institut für russische Literatur der Russischen Akademie der Wissenschaften in Sankt Petersburg (Puschkin-Haus) durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Wissenschaftsministers Dr. Ludwig Spaenle. Sie wird von der Bayerischen Staatsregierung gefördert.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

(Quelle: Homepage und Aussendung Internationale Bibliothek)

 

 

 

 

 

Ausschreibung Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2018

 

 

 

 

 

Zum neunten Mal vergibt der Deutsche Literaturfonds in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien. Die zwei sechsmonatigen Stipendien in Höhe von jeweils 12.000 Euro richten sich an deutschsprachige Jugendbuchautoren.

Das Auswahlverfahren ist an den Deutschen Jugendliteraturpreis angebunden. Eine Bewerbung um ein Stipendium erfolgt automatisch durch die Einreichung eines deutschsprachigen Jugendbuchs für den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Einreichfrist: 30. September 2017

Weitere Informationen finden Sie hier.

(Quelle: Homepage)

Symposium:

45th annual Children’s Literature Association Conference
International Committee Focus Panel Session

Conference Theme: Refreshing Waters: Springs, Rivers, and Literary Oases 

 

 

 

 

date: 28. - 30. June 2018
place: Sheraton Gunter Hotel, San Antonio, Texas

The International Committee of the Children’s Literature Association is planning a special focus panel on Germany, to be presented at the 45th Children’s Literature Association Conference, held in San Antonio, Texas, and hosted by the Texas State University from June 28 through 30, 2018. The committee invites paper proposals that focus on any aspect of German children’s literature, including fairy tales, picture books, children’s classics, Holocaust literature and contemporary German children’s literature (including diversity and refugee narratives). The Committee is also interested in proposals that relate German children’s literature to the conference theme of "Refreshing Waters: Eternal Springs, Winding Rivers, and Other Literary Oasis."

Hosted by the Texas State University

Further information about the conference you get here.

 

(Quelle: Homepage)

Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse (KIBUM)

Termin: November 2017

Ort: Stadtbibliothek Oldenburg

Auf der KIBUM wird die Jahresproduktion an deutschprachiger Kinder- und Jugendliteratur vorgestellt und durch ein Rahmenprogramm mit Lesungen, Workshops, Ausstellungen, Film- und Theatervorstellungen begleitet.

Die Forschungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg wird eine Sonderausstellung zur KIBUM ausrichten.

Es besteht nach der Messe die Möglichkeit den Buchbestand der KIBUM in einer Wanderausstellung in der eigenen Institution zu zeigen.
Die Bedingungen für die kostenlose Überlassung der Bücher für einen Zeitraum von ca. 2 Wochen sind wie folgt:
- der Buchbestand eines Ausstellungsjahres wird nur komplett auf die Reise geschickt
- der Transport zwischen den Ausstellungsorten bzw. nach Oldenburg zurück muss eigenständig organisiert werden, Transportkosten und -versicherungen werden nicht übernommen
- die Buchausstellung muss von einem selbstfinanzierten und -organisierten, adäquaten Rahmenprogramm begleitet werden.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei folgender Ansprechpartnerin: Astrid Simon (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Veranstalter der KIBUM sind die Stadt Oldenburg und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

(Quelle: EMail-Aussendung, Homepage)

 

Sybille Schenker "Scherenschnitte"

 

Ausstellungseröffnung: 09. Juli 2017, 14:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 09. Juli bis 08. Oktober 2017
Ort: Hessisches Puppen- und Spielzeugmuseum e.V., Parkpromenade 4, 3454 Hanau

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10-12 und 14-17 Uhr; Samstag, Sonntag 10-17 Uhr

 

 

 

 

 

Die Scherenschnittkunst zählt zu den bekanntesten Adaptionstechniken der Grimm’schen Märchen. Vom 9. Juli bis 8. Oktober 2017 präsentiert die Akademie in Kooperation mit dem Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum sowie dem Institut für Jugendbuchforschung Märchenillustrations- und Scherenschnittwelten der Nürnberger Künstlerin Sybille Schenker in Hanau- Wilhelmsbad.

Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, dem 9. Juli 2017 (14:30 Uhr), begrüßen wir Sie sehr herzlich mit einer Einführung von Dr. Claudia Maria Pecher und einem Live-Scherenschnitt durch die Künstlerin selbst.

Sybille Schenkers Märcheninterpretationen und Märchenbücher stehen in einer langen Tradition und sind experimentell zugleich. Sie fordern einerseits die Ent-deckungslust ihrer Betrachterschaft ein und machen andererseits die Bedeutung von Buchkunst sichtbar. Der sehr gelungene Wechsel von Scherenschnitt, Transparentpapier und schlichten Buchseiten erzählt den Text auf eine geheimnisvolle Weise neu.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.
Pressemitteilung

(Quelle: Pressemitteilung)

 

Anlässlich des Weltbuchtages 2018

CFP und Tagung "Inszenierungen kindlicher Lektüre in der Literatur seit 1990"

Termin: 23.04. und 24.04.2018
Ort:  Pädagogische Hochschule Karlsruhe 

S5 Box

Login Form

KONTAKT:

 

Termin nach Vereinbarung:


Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +43 (0)1 4277 - 45029


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Postadresse:

Universität Wien
Philologisch-Kulturwissenschaftliches
StudienServiceCenter
Universitätscampus
Spitalgasse 2-4, Hof 2/9 (1.9.)
A-1090 Wien