Buchpräsentationen
Hertha.Pauli.Bd.10

Die ÖGKJLF lädt sehr herzlich zur Buchpräsentation des im Verlag Praesens erschienenen 10. Bandes der Reihe "Neue Ergebnisse der Frauenbiografieforschung"

 

Susanne Blumesberger; Ernst Seibert (Hg.):

"Eine Brücke über den Riss der Zeit ..." Das Leben und Wirken der Journalistin und Schriftstellerin Hertha Pauli (1906-1973).


25. Juni 2014, 18:30
Institut für Wissenschaft und Kunst
Berggasse 17
1090 Wien

 

Programm:
Petra Herczeg stellt uns kurz ihren Beitrag über die journalistische Tätigkeit von Hertha Pauli vor und Nicole Streitler-Kastberger spricht über Paulis Beziehung zu Ödön von Horváth.
Cover_Biografia_Vicki_Baum

Susanne Blumesberger/Jana Mikota (Hg.)


Lifestyle – Mode – Unterhaltung oder doch etwas mehr? Die andere Seite der Schriftstellerin Vicki Baum (1888–1960)


(= biografiA – Neue Ergebnisse der Frauenbiografieforschung, hg. v. Ilse Korotin; 13. Wien: Praesens Verlag 2013)

cover_lilleg_neu

Ernst Seibert & Vera Nowak (Hgg.)

 

Erica Lillegg-Jené (1907-1988). Kinderliteratur auf dem Weg zur Moderne

(= Bd. 13 der Reihe "Kinder- und Jugendliteraturforschung in Österreich)

 

10. Februar 2011

Alte Schmiede, Schönlaterngasse 9

1010 Wien

 

Mats Wahl - Sturmland Lesetour

Termin: 09. November 2016, 19 Uhr

Ort: Universität Wien, Fachbereichsbibliothek Germanistik, Nederlandistik und Skandinavistik

Der Jugendbuchautor Mats Wahl kommt im Rahmen seiner Sturmland Lesetour nach Österreich.
An der Universität Wien wird er eine Lesung und ein Werkstattgespräch mit Heidi Lexe (STUBE) und Antje Wischmann (Universität Wien) halten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jugendkultur
Quelle: http://www.praesens.at/praesens2013/?p=5534 

Buchpräsentation im Rahmen des STUBE- Freitag zum Thema "Spezialmischung"

Wynfrid Kriegleder, Heidi Lexe, Sonja Loidl, Ernst Seibert (Hg.)
Jugendliteratur im Kontext von Jugendkultur
[=Wiener Vorlesungen zur Kinder- und Jugendliteratur, hg. v. Heidi Lexe u. Sonja Loidl; 1]

Termin: 16. Dezember 2016, 16:00 Uhr
Ort: STUBE, Stephansplatz 3, 1010 Wien

Längst hat die Jugendliteratur sich von einem zielgruppenspezifischen Angebot wegentwickelt und ist zu einem generationen- übergreifenden Lektürephänomen geworden. Jugend und Jugendlichkeit werden dabei zum Darstellungsgegenstand ausdifferenzierter Erzählzusammenhänge, die wiederum eingebunden sind ein breites, populärkulturelles Medienangebot. Der Band, dem eine Ringvorlesung an der Universität Wien zu Grunde liegt, nimmt in interdisziplinären Beiträgen jene Wechselwirkungen in den Blick, die zwischen den jugendkulturellen Entwicklungen des 21. Jahrhunderts und der Vielfalt jugendliterarischer Genres (vom Adoleszenzroman bis zur Dystopie) zu beobachten sind. Untersucht werden transmediale Erzählverfahren ebenso wie die mediale Fortschreibung jugendliterarischer Texte – von der filmischen Adaption bis hin zur Fankultur im Netz. Jugendliteratur wird damit zu einem Spiegelbild (jugend-) kultureller Vielfalt – und meint damit auch die historische und mentalitätsgeschichtliche Dimension der Durchdringung jugendlicher Lebenswelten und literarischer Diskurse über Jugend.

Einladung

 

Das Buch ist über den Praesens Verlag zu erwerben.

Inhalt

 

(Quelle: STUBE Einladungsflyer, Praesens Verlag)


cover_bd12_neu

Marlene Zöhrer:


Weltliteratur im Bilderbuch

(= Bd. 12 der Reihe "Kinder- und Jugendliteraturforschung in Österreich")



28. Jänner 2011, 18:00 Uhr

STUBE

Stephansplatz, 1010 Wien

 

 

cover_bd11_neu


 

Ernst Seibert & Susanne Blumesberger (Hg.):


Kinderliteratur als kulturelles Gedächtnis. Beiträge zur historischen Schulbuch, Kinder- und Jugendliteraturforschung I.Wien: Praesens 2008

(= Bd. 11 der Reihe "Kinder- und Jugendliteraturforschung in Österreich") 


Donnerstag, 28. Mai, 18:30 Uhr
im Kleinen Kursraum (Direktion UB) Universität Wien
Hauptgebäude, Stiege 9, 1. Stock

cover_buntewelt_klein

Friedrich C. Heller:

 

Die bunte Welt – Handbuch zum künstlerisch illustrierten Kinderbuch in Wien 1890-1938

 

27. April 2008, 17.30 Uhr

Kleiner Lesesaal, Universitätsbibliothek Wien

1010 Wien

 

 

 

 

cover_bd8_neu

 

Ernst Seibert & Susanne Blumesberger (Hg.):

Felix Salten – Der unbekannte Bekannte

(= Band 8 der Reihe "Kinder- und Jugendliteraturforschung in Österreich")

 

6. Dezember 2006, 17.30 Uhr

Jüdisches Museum, Dorotheergasse 11

1010 Wien

UE Band 3 

Eva Burwitz-Meltzer / Emer O’Sullivan (Hrg.): Einfachheit in der Kinder- und Jugendliteratur – Ein Gewinn für den Fremdsprachenunterricht. Wien Praesens 2016 (= Kinder- und Jugendliteratur im Sprachenunterricht 3)

Macht die tatsächliche oder vermeintliche Einfachheit von Kinder- und Jugendliteratur diese besonders geeignet für das Fremdsprachenlernen? Der vorliegende Sammelband ist aus der ersten Tagung der Arbeitsgemeinschaft für die interdisziplinäre Erforschung und Förderung der Kinder- und Jugendliteratur im Fremdsprachenunterricht (AIDEFF) zum Thema „Einfachheit in der Kinder- und Jugendliteratur“ hervorgegangen, die im September 2014 stattfand. Neben zwei umfangreichen Basisbeiträgen zur Einfachheit aus literaturwissenschaftlicher und aus fremdsprachendidaktischer Perspektive untersuchen zwölf Artikel aus den Fächern Deutsch als Fremdsprache, Anglistik, Romanistik und Skandinavistik Formen der Einfachheit in Bilderbüchern, Bandes dessinées, Sachbilderbüchern, Jugendromanen und Bearbeitungen und loten ihr jeweiliges Potential für den Fremdsprachenunterricht aus.

 

Das Buch ist über den Praesens Verlag erhältlich.

Inhalt

Preindl Buch 

Quelle: https://www.peterlang.com/view/product/24726?tab=toc&result=1&rskey=Wdx7y0

Nadia Preindl: Russische Kinderliteratur im europäischen Exil in der Zwischenkriegszeit. Frankfurt am Main: Peter Lang 2016 (= Russian Culture in Europe, Volume 11)

"Als Folge der Oktoberrevolution und der dadurch bewirkten Emigration zahlreicher russischer Intellektueller entwickelte sich in den Zufluchtsländern während der 1920er- und 1930er-Jahre eine erhebliche Produktion an Kinderliteratur. Als Ergebnis extensiver Quellenarbeit in europäischen und amerikanischen Archiven machen die Studien bewusst, welchen Beitrag die russischen Emigranten trotz schwierigster Lebensbedingungen im Bereich des Genres Kinderbuch leisteten. In der Rekonstruktion theoretischer Diskussionen sowie literarischer Thematisierungen von Flucht, Aufwachsen in der Fremde, Erinnerung und Identität zeichnet die Autorin die Spannungsfelder zwischen den Sprachen und Kulturen sowie Traditionsbewahrung und Assimilierung nach. Neben überraschenden Erkenntnissen liefert das Buch durch die systematisierende Zusammenführung von vergessener Literatur einen Beitrag zur Literatur- und Kulturgeschichte Russlands sowie Europas."

 

Weitere Informationen zum Buch erhalten Sie hier.

Das Buch können Sie beim Peter Lang Verlag bestellen.

S5 Box

Login Form

KONTAKT:

 

Termin nach Vereinbarung:


Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +43 (0)1 4277 - 45029


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Postadresse:

Universität Wien
Philologisch-Kulturwissenschaftliches
StudienServiceCenter
Universitätscampus
Spitalgasse 2-4, Hof 2/9 (1.9.)
A-1090 Wien