Exkursionen 2017

PILZWANDERUNGEN im Jahr 2017

Die Wanderungen sind für Mitglieder und Kinder gratis.
Kostenbeitrag für Gäste Euro 4,- pro Wanderung.

Angaben zu den öffentlichen Verkehrsmitteln bitte selbst auf eventuelle Fahrplan-
än­derungen überprüfen! Achtung! Gesammelte Pilze sind unbedingt in einem geeigneten luftigen Behältnis (Korb) aufzubewah­ren, um ein rasches Verderben zu verhindern. Speisepilze sind dabei unbedingt von unbestimmten oder Nichtspeisepilzen getrennt zu sammeln und aufzubewahren, um ein Vergiftungsrisiko auszuschließen. Die Bestimmung von unsachgemäß gesammelten, beschädigten oder zermanschten Pilzen wird abgelehnt.

ANMERKUNG ZU DEN EXKURSIONEN DER ÖMG

Unsere Exkursionen sind keine Pilzsammelveranstaltungen im Sinne von §174 Abs. 3 lit b) lit d) FG 1975 und dienen keinesfalls zu Erwerbszwecken. Sie sind Schulungsveranstaltungen zur Aus- und Weiterbildung und zur Bestandsaufnahme der heimischen Pilze. Sie dienen auch nicht dem Erschließen neuer Speisepilzsammelgebiete. Die Bestimmungen des forstgesetzes müssen eingehalten werden.

Die ÖMG weist ausdrücklich darauf hin, dass Sie in Eigenverantwortung an unseren Pilzexkursionen teilnehmen und schließt jede Haftung aus. Bei der Exkursion bzw. Fundbesprechung werden die Pilze erklärt, aber es erfolgt dadurch keine automatische Freigabe von Pilzen zum Verzehr.

PRIVATE EXKURSIONEN

Für mykologisch Interessierte bieten Thomas Bardorf und Gerhard Koller zusätzlich private Exkursionen in kleiner Gruppe an mehreren Wochenenden an. Dafür möchten wir eine Emailverteilerliste anlegen. Über diesen werden dann kurzfristig angesetzte Exkursionen bekannt gegeben. Wer in der Emailliste dabei sein möchte, bitte mitteilen.

Samstag, 25. März 2017

Kurz angesetzte ÖMG-Exkursion:  Wien 17, Naturwaldzelle Dreimarkstein

Treffpunkt: 09:45 Uhr Wien 17, Neuwaldegg, Endstelle Linie 43 (pünktlich!)

Gemeinsame Fahrt mit 43A vom nahen Hans-Leinkauf-Platz (9:58) bis Haltestelle Dreimarkstein (10:13). Begehung des totholzreichen Laub- u. Nadelmischwaldes der Naturwaldzelle, anschließend über die Schanze in den Schwarzenbergpark und weiter entlang der Schwarzenbergpromenade nach Neuwaldegg und zur Endstelle 43.

Ende der Veranstaltung ebendort um etwa 15.00 Uhr. Die Besprechung der Funde erfolgt on location, eine abschließende Fundbesprechung unterbleibt. Optionale Einkehr im Lokal am Parkplatz Exelbergstraße nächst Schwarzenbergpark, Verproviantierung empfohlen. Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung unter Berücksichtigung längerer Stehzeiten werden vorausgesetzt.

Führung und Fundbesprechung: Thomas Bardorf.

Sonntag, 23. April 2017:

FRÜHLINGSPILZEXKURSION LEITHAAUEN

Treffpunkt: 9:30 Uhr, bei der Brücke über die Leitha am südöstlichen Ortsende von Lichten­wörth. (Haltestelle Obereggendorf Bahnhof, ca. 2,5 km entfernt, Anfahrt s. unten, Bahnfahrer können abgeholt werden, bitte dafür bis Donnerstag 19.4. anmelden unter der Telefonnummer 0650/5621035). Halbtagsexkursion. Keine Steigungen, gut begehbarer Auwald, bei Nässe jedoch sehr lehmig. Aus dem Gebiet sind sehr interessante Funde bekannt (z. B. Battarrea phalloides).

Führung und Fundbesprechung: Gerhard Koller.

Anfahrt mit Öffis (ohne Umsteigen möglich):
08:11 Wien Hauptbahnhof S-Bahn S60 → Wiener Neustadt Hbf.
09:16 Obereggendorf Bahnhof (2) (von dort Ab­holmöglichkeit nach verbindlicher vorheriger Vereinbarung).

Sonntag, 28. Mai 2017

PIlZWANDERUNG LATISBERG UND PFAFFENBERG

Treffpunkt: 09.00 Uhr, Wien 19, Bahnhof Heiligenstadt (Endstelle U4), Haltestelle 38A

Gemeinsame Fahrt mit 38A bis Cobenzl (Autofahrer mögen auch dort hinzu stoßen).

Inspektion der Lagerwiesen und Waldrandgesellschaften südlich der Kernzone Latisberg und des lokalen Eschen-Gipfelwaldes. Anschließend Überqueren der Höhenstraße im Bereich „Am Himmel“ und Begehung der Lagerwiese um den Lebensbaumkreis, sowie des Pfaffenberg-Plateaus. Abstieg in den Hartgraben und schließlich via Spießweg nach Obersievering. Exkursionsende ebendort gegen 14.00 Uhr. Fundbesprechung und Labung im Gastgarten der Buschenschank vis a vis der Endstelle 39A, danach gemeinsame Fahrt mit 39A retour zum Bahnhof Heiligenstadt.

Autofahrer gelangen von dort via 38A bequem zu ihrem Fahrzeug am Cobenzl zurück.

Auch für Speisepilzfreunde interessant (Standorte u. a. von Mai-Rasling, Schlehen- und Schild-Rötling, Spitz- und Speisemorchel, Sommer-Steinpilz, sowie von Frauen- und Speise-Täubling werden aufgesucht). Es sei allerdings auf die Sammelbeschränkung in der Kernzone Pfaffenberg hingewiesen.

Führung und Fundbesprechung: Thomas Bardorf.

Samstag, 10. Juni 2017

GEO-TAG DER ARTENVIELFALT 2017 in Alland

Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald Management.

Info: https://www.bpww.at/de/veranstaltungen/tag-der-artenvielfalt-2017
Zielgruppe: Erwachsene und Kinder. Eintritt frei. Info & Anmeldung: Biosphärenpark Wienerwald Management GmbH, 02233 54 187, office@bpww.at
Pilzexperten der ÖMG werden teilnehmen. 8.30–12.00 Erhebung der Artenvielfalt durch Experten, ab 13:00 Kinder- und Familienprogramm, Führungen, Ausstellung gefundener Arten, Infostände zu Naturthemen, Pflanzenmarkt, Gastro­nomie aus dem Wienerwald.
Veranstaltungsort: Alland.

Sonntag, 2. Juli 2017:

PILZEXKURSION MATTERSBURG

Treffpunkt: 9:00 Uhr, Gasthaus zur Grenze in Pöttsching Halbtagsexkursion. Keine Steigungen, gut begehbarer pannonischer Eichen-Hainbuchen-Föhrenmischwald mit wärmeliebenden Arten. Dauer: Bis etwa 12 h, danach Fundbesprechung und Labung im Gasthaus zur Grenze.

Führung und Fundbesprechung: Gerhard Koller.

Samstag, 29. Juli 2017:

NATIONALPARK GESÄUSE GEO-TAG DER ARTENVIELFALT 2017

Im Fokus stehen die (sub-)alpinen Lebensräume des Hochtors, dem höchsten Gesäusegipfel (2.369m). Ausgangspunkt ist die Hesshütte. Alternativprogramm für Schlechtwetter bzw. Nicht-Kletterer: Ebersangeralm – eine aufgelassene Alm angrenzend an die Hesshütte (nördlich) sowie die Alm umgebende Lärchen-Zirbenwälder.

Am Freitag dem 28. Juli Aufstieg von Johnsbach aus zur Hesshütte (Treffpunkt: Parkplatz Hesshütte 16 Uhr). Der Zustieg dauert etwa 3 h (ca. 850 hm). Am Samstagmorgen (29. Juli) um 9 Uhr ab von der Hesshütte. Ende der Veranstaltung ist in Johnsbach beim Gasthof Ödsteinblick. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich und muss spätestens bis 11. Juni 2017 bitte an: tamara.hoebinger@nationalpark.co.at

Sonntag, 13. August 2017

PILZEXKURSION KOLBETERBERG UND HALTERBACHTAL

Treffpunkt: 09.25 Uhr, Wien 14, Bahnhof Hütteldorf (Endstelle U4), Haltestelle der Linie 450 (Richtung Mauerbach). Bitte pünktlich! Abfahrt um 09.35 Uhr.

Gemeinsame Fahrt bis Haltestelle Kasgraben (ehemals Grüner Jäger) in Hainbach.

Durch den Kasgraben in den Talhintergrund, Aufstieg über die W-Flanke des Kolbeterberges zum Gipfel, Abstieg durch die Kernzone ins Halterbachtal und Einkehr in der Karl-Bekehrty-Straße. Anschließend zur nahen Haltestelle der Linie 52A und gemeinsam retour zum Bahnhof Hütteldorf. Exkursionsdauer je nach Fundbedingungen 5 bis 6 Stunden, Erläuterung der Funde on location, eine zusätzliche abschließende Fundbesprechung erfolgt nur auf mehrheitlichen Wunsch der Teilnehmer.

Begehung eines kleinräumigen Auwaldes und artenreicher Buchen-, Eichen- und Eichen-Hainbuchen-Bestände mit eingestreuten Nadelgehölzen und Birkengruppen.

Bei günstigem Witterungsverlauf sehr gute Fundmöglichkeiten und auch Speisepilzfreunden zu empfehlen. Im Abschnitt der Kernzone Kolbeterberg sind das Hundeverbot und strikte Sammelbeschränkung zu beachten.

Festes Schuhwerk ist anzuraten (teils anspruchsvolles und steiles Gelände), sowie ausreichende Verproviantierung mit Getränken.

Führung und Fundbesprechung: Thomas Bardorf.

Samstag, 16. September 2017:

PILZWANDERUNG BEI EGELSEE

Treffpunkt: 9 Uhr 30, von Krems (B3 bei Stein bei den Kreisverkehren) nach Egelsee dort bei Kreuzung Richtung Sandl, nach ca. 1 km rechts Parkplatz beim Kinderspielplatz). Wanderung durch abwechslungsreiche Mischwälder mit exotischem Baumbestand. Fundbespre­chung um ca. 12 Uhr 30 beim Kinderspielplatz.

Führung und Fundbesprechung: Wolfgang Klofac.

Sonntag, 17. September 2017:

WANDERUNG IM ERNSTBRUNNER WALD

Treffpunkt: Hauptplatz Ernstbrunn 9:20, anschließend Transfer mit Privat-PKW zum Beginn der “Hochstrasse” im Ernstbrunner Wald (bei Klement) (siehe Karte, grünes Kreuz).

Neben Pilzen (die sich im September mitunter rar machen) werden wir auch die Bäume und Kräuter des Waldes betrachten. Dazu gibt es Tipps für die praktische Verwendung und allerlei “Gschichtln” drumherum.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Regionalbus 533 (ab Bahnhof Korneuburg (Abfahrt 8:30), Ankunft Ernstbrunn Hauptplatz 09:20.

Anreise mit Privat-PKW: ab Wien Stadtgrenze (A23) über A22/S1 oder direkt über S1 bis Korneuburg-Nord, dann B6 Richtung Ernstbrunn/Laa a.d. Thaya.

Anmeldung erforderlich! Bitte bis spätestens Ende August unter Tel. 0664/2769847 oder 02576/20162 (abends) anmelden.

Führung und Fundbesprechung: Mag. Dr. Gabriele Kovacs.

Samstag, 23. September 2017:

EUROPÄISCHER PILZTAG 2017

PILZWANDERUNG IM SÜDLICHEN WALDVIERTEL

Treffpunkt: Um 09:30 Uhr in 3623 Kottes, Am Marktplatz beim Brunnen.

Anfahrt: 1) Über Krems – entlang der Donau auf der B3 bis Weißenkirchen (bis zur Ortsumfah­rung am Ortsende fahren! NAVI´s lotsen gern quer durch den Ort) – dann Richtung Ottenschlag rechts abzweigen und dem Straßenverlauf bis Kottes folgen. 2) Über Melk – Spitz – Richtung Ottenschlag, vorher Abzweigung Kottes nehmen. Fahrzeit von Wien auf beiden Strecken ca. 1 Stunde 30 Min. Mittagessen u. Fundbesprechung Gasthaus zur Kirche, Fam. Schrammel (Kottes).  Exkursionsgebiet: Wälder um Kottes. (Falls jemand zu spät kommt – Handy Günter Frühwirth: 0676/ 811859221) Festes Schuhwerk empfohlen.

Führung und Fundbesprechung: Günter Frühwirth und Wolfgang Klofac.

Samstag-Sonntag, 30. September und 1. Oktober:

SCHWAMMERLTAGE WIEN 2017 – AUSSTELLUNG UND BESTIMMUNG

Ort: Botanischer Garten  Wien, im Kalthaus links beim Eingang Mechelgasse.

Der Botanische Garten und die ÖMG laden  zu einer Pilzausstellung ein und bieten die Bestimmung Ihrer Funde durch Experten. Bringen Sie ihre Frischpilze bitte mit.

Öffnungszeit: 10:00–17:00. ÖMG-Mitglieder kostenfrei.

Samstag, 7. Oktober 2017

PILZWANDERUNG IM MAURERWALD

Gemeinsam mit vielen Studierenden der Universität Wien

Treffpunkt: 9:30 Uhr pünktlich am Parkplatz am Ende der Maurer Lange Gasse. Der Parkplatz befindet sich schon IM Wald (nach den letzten Häusern). Anfahrt mit Straßenbahn 60 (Richtung Rodaun) ab Hietzing (U4) bis zur Haltestelle Maurer Lange Gasse (1 Station nach Maurer Haupt-platz). Danach Fußmarsch bergauf durch die Maurer Lange Gasse bis zum Parkplatz (ca. 20-30 Minuten). ODER: 9:01 ab Liesing Schnellbahn bei Steig 8 mit Autobus 60A Richtung Alterlaa U, 09:15 an Kaserngas­se. Dann kürzerer Fußmarsch durch die Maurer Lange Gasse bis zum Parkplatz. Wanderung durch den Maurerwald bis zum Gasthaus „Zur Schießstätte“. Fundbesprechung um ca. 13 Uhr bei der Schießstätte.

Führung und Fundbesprechung: Mag. Dr. Irmgard Greilhuber.

Samstag, 14. Oktober 2017

PILZWANDERUNG BEI REKAWINKEL

Gemeinsam mit Studierenden der Universität Wien

Treffpunkt: 10:05Uhr beim Bahnhof Rekawinkel. Anfahrt mit S 50 von Wien Westbahnhof möglich: ab 09:28 Westbahnhof, 10:04 an Rekawinkel. Halbtagswanderung in Hallenbuchenwald und bachbegleitender Vegetation.

Führung und Fundbesprechung (ca. 13 Uhr): Mag. Dr. Irmgard Greilhuber.

Sonntag, 15. Oktober 2017

PILZEXKURSION MARIA ANZBACH, KOHLREITHBERG

Treffpunkt: Bahnhof Maria Anzbach 10:15 Uhr. (Abfahrt 09:28 Wien Westbahnhof, S-Bahn S50→ Neulengbach Bahnhof, 10:15 Maria Anzbach Bahnhof) . Rückfahrt von Bhf. Unter-Oberndorf! (mögliche Zeiten werden bekannt gegeben).

Vom Bahnhof Maria Anzbach zunächst gemeinsam wenige hundert Meter durch verbautes Gebiet und einem hübschen Steiglein folgend über den Ortsteil Klein-Weinberg zum Beginn des nach Norden abfallenden Waldgebiets. Sodann entweder selbstständig oder in der Gruppe in weit ausholendem Bogen in östliche Richtung und schließlich Abstieg zum direkt am Waldrand gelegenen Bahnhof Unter-Oberndorf.

Begehung artenreicher Laub- und Nadelmischwälder mit hoher pilzlicher Diversität. Wegen der Unübersichtlichkeit und Weitläufigkeit des Areals wird Gebietsunkundigen die Mitnahme einer Gebietskarte (ÖK, Maßstab 1:50.000 oder 1:25.000) oder des entsprechenden Kartenausschnitts als Orientierungshilfe sehr empfohlen.

Die Besprechung der Funde erfolgt on location, eine abschließende Fundbesprechung unterbleibt. Am Zielbahnhof auf Wunsch lediglich Kontrolle des Sammelguts von Speisepilzfreunden. Keine Einkehrmöglichkeit, Verproviantierung erforderlich.

Exkursionsdauer je nach Fundmöglichkeiten sechs bis sieben Stunden.

Führung und Fundbesprechung: Thomas Bardorf.

Samstag, 21. Oktober 2017:

PILZXKURSION PERCHTOLDSDORFER HEIDE – FÖHRENBERGE
Gemeinsam mit Studierenden der Universität Wien
Treffpunkt: 9:00, Rodaun – Endstation der Straßenbahn Linie 60, Dauer: bis ca. 14 Uhr. Sortieren der Funde für Fundbesprechung voraussichtlich ab 12h, genauer Treffpunkt wird vor Ort bekannt gegeben. Bitte Jause mitnehmen, Einkehr nicht eingeplant. Lebensräume: Halbtrockenrasen, Schwarzföhrenwald und thermophile Laubwälder über Kalk und Dolomit. Die charakteristische Funga des Kalksteinwienerwalds zeigt sich nur bei günstiger Niederschlagsbilanz.
Führung: Mag. Dr. Alexander Urban.

VORTRÄGE 2017 >>

WORKSHOPS UND SEMINARE 2017 >>