Kataloge illuminierter Handschriften in Österreich

Eine Bibliographie zusammengestellt von Martin Roland
   

Zu der Katalogisierung illuminierter Handschriften in Wien vergleiche auch:
Martin Roland, Sto lat katalogowania średniowiecznych rękopisów iluminowanych w Wiedniu [A Century of Cataloguing Illuminated Manuscripts in Vienna], in: Z badań nad książką i księgozbiorami historycznymi [Studies in the history of books and book-collections] 3 (2009), 59–73.  Eine englische Version ist >>HIER verfügbar.

<1905–1917>

Hermann Julius Hermann, Die illuminierten Handschriften in Tirol (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 1, ed. Franz Wickhoff). Leipzig 1905.
306 Seiten, 23 Tafeln, 123 Textabb. (275 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs

Hans Tietze, Die illuminierten Handschriften in Salzburg (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 2, ed. Franz Wickhoff). Leipzig 1905.
109 Seiten, 9 Tafeln, 40 Textabb. (126 Hss.) – Volldigitalisat des Katalogs

Robert Eisler, Die illuminierten Handschriften in Kärnten (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 3, ed. Franz Wickhoff). Leipzig 1907.
147 Seiten, 9 Tafeln, 85 Textabb. (98 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs

Paul Buberl, Die illuminierten Handschriften in Steiermark 1: Die Stiftsbibliotheken zu Admont und Vorau (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 4/1, ed. Franz Wickhoff). Leipzig 1911.
264 Seiten, 25 Tafeln, 237 Textabb. (304 Hss.)

Hans Tietze, Die illuminierten Handschriften der Rossiana in Wien-Lainz (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 5, ed. Franz Wickhoff, Max Dvorák). Leipzig 1911.
208 Seiten, 12 Tafeln, 187 Textabb. (381 Hss.)

 Hans Folnesics, Die illuminierten Handschriften in Dalmatien (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 6, ed. Franz Wickhoff, Max Dvorák). Leipzig 1917.
175 Seiten, 4 Tafeln, 190 Textabb. (79 Hss.)

Hans Folnesics, Die illuminierten Handschriften im Österreichischen Küstenland, in Istrien und in der Stadt Triest (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 7, ed. Franz Wickhoff, Max Dvorák). Leipzig 1917.
107 Seiten, 66 Textabb. (79 Hss.)

 

 <1923–1938>

Hermann Julius Hermann, Die frühmittelalterlichen Handschriften des Abendlandes (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 1). Leipzig 1923.
239 Seiten, 36 Tafeln, 146 Textabb. (80 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs

Hermann Julius Hermann, Die deutschen romanischen Handschriften (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 2). Leipzig 1926.
467 Seiten, 44 Tafeln, 236 Textabb. (262 Hss.) 
 – Volldigitalisat des Katalogs

Hermann Julius Hermann, Die romanischen Handschriften des Abendlandes mit Ausnahme der deutschen Handschriften (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 3). Leipzig 1927.
165 Seiten, 2 Tafeln, 149 Textabb. (90 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs 

Paul Buberl, Die byzantinischen Handschriften 1: Der Wiener Dioskurides und die Wiener Genesis (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 4/1). Leipzig 1937.
147 Seiten, 44 Tafeln (2 Hss.)  
 – Volldigitalisat des Katalogs

Paul Buberl, Die byzantinischen Handschriften 2: Die Handschriften des X. - XVIII. Jahrhunderts (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8 ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 4/2). Leipzig 1938. 
186 Seiten, 52 Tafeln (111 Hss.)
 – dieser Band wurde nicht digitalisiert

Hermann Julius Hermann, Die italienischen Handschriften des Ducento und Trecento 1: Zur Mitte des XIV. Jahrhunderts (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 5/1). Leipzig 1928.
 112 Seiten, 44 Tafeln (70 Hss.)  
 – Volldigitalisat des Katalogs 

Hermann Julius Hermann, Die italienischen Handschriften des Ducento und Trecento 2: Oberitalienische Handschriften der zweiten Hälfte des XIV. Jahrhunderts (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 5/2). Leipzig 1929.
228 Seiten, 51 Tafeln (117 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs  

Hermann Julius Hermann, Die italienischen Handschriften des Ducento und Trecento 3: Neapolitanische und toskanische Handschriften der zweiten Hälfte des XIV. Jahrhunderts (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 5/3). Leipzig 1930.
371 Seiten, 50 Tafeln (121 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs  

Hermann Julius Hermann, Die Handschriften und Inkunabeln der italienischen Renaissance 1: Oberitalien: Genua, Lombardei, Emilia, Romagna (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 6/1). Leipzig 1930.
237 Seiten, 70 Tafeln (146 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs  

Hermann Julius Hermann, Die Handschriften und Inkunabeln der italienischen Renaissance 2: Oberitalien: Venetien (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 6/2). Leipzig 1931.
283 Seiten, 74 Tafeln (152 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs   

Hermann Julius Hermann, Die Handschriften und Inkunabeln der italienischen Renaissance 3: Mittelitalien: Toskana, Umbrien, Rom (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 6/3). Leipzig 1932.
227 Seiten, 56 Tafeln (143 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs   

Hermann Julius Hermann, Die Handschriften und Inkunabeln der italienischen Renaissance 4: Unteritalien: Neapel, Abruzzen, Apulien und Calabrien (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 6/4). Leipzig 1933.
155 Seiten, 48 Tafeln (48 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs  

Hermann Julius Hermann, Die westeuropäischen Handschriften und Inkunabeln der Gotik und Renaissance mit Ausnahme der niederländischen Handschriften 1: Englische und französische Handschriften des XIII. Jahrhunderts (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 7/1). Leipzig 1935.
148 Seiten, 36 Tafeln (63 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs  

Hermann Julius Hermann, Die westeuropäischen Handschriften und Inkunabeln der Gotik und Renaissance mit Ausnahme der niederländischen Handschriften 2: Englische und französische Handschriften des XIV. Jahrhunderts (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 7/2). Leipzig 1936.
211 Seiten, 56 Tafeln (47 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs   

Hermann Julius Hermann, Die westeuropäischen Handschriften und Inkunabeln der Gotik und Renaissance mit Ausnahme der niederländischen Handschriften 3: Französische und iberische Handschriften der ersten Hälfte des XV. Jahrhunderts (Beschreibendes Verzeichnis der illuminierten Handschriften in Österreich 8, ed. Julius Schlosser, Hermann Julius Hermann = Neue Folge: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien 7/3). Leipzig 1938.
255 Seiten, 64 Tafeln (31 Hss.)
 – Volldigitalisat des Katalogs  

  

<1974 ff.>

Otto Pächt, Dagmar Thoss, Französische Schule I (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 118 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Herbert Hunger, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 1, ed. Otto Pächt). Wien 1974.
Textband: 198 Seiten, 49 Vergleichsabb. – Tafelband: 8 Farbtafeln, 375 SW-Abb. (74 Hss.)

Otto Pächt, Dagmar Thoss, Französische Schule II (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 128 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Herbert Hunger, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 2, ed. Otto Pächt). Wien 1977.
Textband: 241 Seiten, 110 Vergleichsabb. – Tafelband: 9 Farbtafeln, 424 SW-Abb. (79 Hss.)

Otto Pächt, Ulrike Jenni, Holländische Schule (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 124 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Herbert Hunger, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 3, ed. Otto Pächt). Wien 1975.
Textband: 153 Seiten, 101 Vergleichsabb. – Tafelband: 9 Farbtafeln, 334 SW-Abb. (45 Hss.)

Dorothea Duda, Islamische Handschriften I: Persische Handschriften (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 167 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Herbert Hunger, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 4, ed. Otto Pächt). Wien 1983.
Textband: 367 Seiten – Tafelband: 18 Farbtafeln, 562 SW-Abb. (122 Hss.)

Dorothea Duda, Islamische Handschriften II/1: Die Handschriften in arabischer Sprache (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 229 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Herbert Hunger, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 5/1, ed. Gerhard Schmidt). Wien 1992.
Textband: 360 Seiten – Tafelband: 8 Farbtafeln, 286 SW-Abb. (154 Hss.)

Dorothea Duda, Islamische Handschriften II/2: Die Handschriften in türkischer Sprache (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 363 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Otto Kresten, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 5/2, ed. Gerhard Schmidt). Wien 2008.
Textband: 315 Seiten – Tafelband: 10 Farbtafeln, 370 SW-Abb. (129 Hss.)

Otto Pächt, Ulrike Jenni, Dagmar Thoss, Flämische Schule I (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 160 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Herbert Hunger, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 6, ed. Otto Pächt). Wien 1983.
Textband: 214 Seiten, 109 Vergleichsabb. – Tafelband: 9 Farbtafeln, 221 SW-Abb. (97 Hss.)

Otto Pächt (), Dagmar Thoss, Flämische Schule II (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 212 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Herbert Hunger, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 7, ed. Gerhard Schmidt). Wien 1990.
Textband: 158 Seiten, 128 Vergleichsabb. – Tafelband: 16 Farbtafeln, 240 SW-Abb. (32 Hss.)

Andreas Fingernagel, Martin Roland, Mitteleuropäische Schulen I (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 245 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Otto Kresten, Reihe 1: Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 10, ed. Gerhard Schmidt). Wien 1997.
Textband: 364 Seiten, 78 Vergleichsabb. – Tafel- und Registerband: 22 + 47 Seiten, 24 Farbabb., 472 SW-Abb. (154 Hss.)

Andreas Fingernagel, Katharina Hranitzky, Veronika Pirker-Aurenhammer, Martin Roland, Friedrich Simader, Mitteleuropäische Schulen II, Österreich, Deutschland, Schweiz (ca. 1350–1410) (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 305 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Otto Kresten, Reihe 1: Die Illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 11, ed. Gerhard Schmidt). Wien 2002.
Textband 391 Seiten, 74 Vergleichsabb. – Tafel- und Registerband 34 + 84 Seiten, 36 Farbabb., 529 SW-Abb. (212 Hss.)

Ulrike Jenni, Maria Theisen unter Mitarbeit von Karel Stejskal, Mitteleuropäische Schulen III (ca. 1350–1400) Böhmen – Mähren – Schlesien – Ungarn (mit Ausnahme der Hofwerkstätten Wenzels IV. und deren Umkreis) (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 315 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Otto Kresten, Reihe 1: Die Illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek 12, ed. Gerhard Schmidt). Wien 2004.
Textband 174 Seiten, 49 Vergleichsabb. – Tafel- und Registerband 18 + 30 Seiten, 31 Farbabb., 180 SW-Abb. (68 Hss.)

Christine Beier, Die illuminierten Handschriften 1400 bis 1550 (Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Universitätsbibliothek Graz) (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Denkschriften 390 = Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, ed. Otto Kresten, Reihe 5: Die Illuminierten Handschriften und Inkunabeln in Österreich ausserhalb der Österreichischen Nationalbibliothek 1, ed. Michael Viktor SCHWARZ). Wien 2010.
Textband 398 Seiten, 68 Vergleichsabb. – Tafel- und Registerband XXII + 52 Seiten, 812 Farbabb. (122 Hss.)

<< Materialien zur Buchmalerei