Magdalena Marszałkowska

 

M.M.wurde im Jahr 1977 in Krakau geboren. Sie hat Kunstgeschichte auf der Breslauer Universität studiert und in verschiedenen Kunstgalerien in Polen und Italien gearbeitet. Sie selbst nennt sich „Überlebenskünstlerin“ und „Improvisationstalent“, weil sie bereits sowohl als Babysitterin als auch als persönliche Assistentin des Indischen Verteidigungsministers gearbeitet hat. 2003 emigrierte sie nach Wien und entdeckte ihre Leidenschaft: das Schreiben. Eine ihrer Erzählungen wurde beim Marek Hłaskos Literaturwettbewerb mit einer Auszeichnung gewürdigt. Seit 2006 ist sie als Journalistin tätig. Sie publiziert regelmäßig in den polnischen Zeitschriften in Österreich, ihre Texte wurden auch u.a. in England und Norwegen veröffentlicht. Magdalena spielte im japanischen Dokumentarfilm über Wien und in der polnischen Doku-Reihe „Wyjechani“ mit. Sie studiert Slawistik an der Universität Wien.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gebor