Team

ARNO BÖHLER: Univ.-Doz. Mag. phil., Dr. phil., Philosoph und Filmemacher, Dozent am Institut für Philosophie der Universität Wien, Projektleiter des FWF-Forschungsprojekts: Materialität und Zeitlichkeit performativer Sprechakte. Text - Körper - Ereignis; Produktion der Wissenschaftsclips “Philosophie im Bild” (DVD, Passagenverlag) mit Avital Ronell, Elisabeth von Samsonow, Robin Kelley und Hans-Dieter Bahr u. a. (The Call/Der Ruf 1998/99, Das Fremde 1999/2000, In.Time 2000/2002, Archivare des Sterbens 2002/2003); Buchpublikationen: Singularitäten. Vom zu-reichenden Grund der Zeit. Vorspiel einer Philosophie der Freundschaft (Wien 2004); Unterwegs zu einer Sprache der Freundschaft. DisTanzen: Nietzsche-Deleuze-Derrida (Wien 2000); Gedächtnis der Zukunft (Wien 1996).

  • Würdigungspreis für Wissenschaft des Landes Vorarlberg 2006
  • Nietzsche-Circle New York (Mitglied des Board, Planung eines internationalen Nietzscheprojekts “Nietzsche on Stage” für 2007/08)
  • Schrödingerforschungsstipendiat an der New York University (2000-2001) und University Princeton (2001-2002).
  • Seit 2000 Mitarbeiter in der Forschungsgruppe “Exil und Migration” der Universität Caen.

Zur Biographie siehe auch: http://homepage.univie.ac.at/arno.boehler

   
SUSANNE GRANZER: oUniv.-Prof. MMag. Dr. phil., Schauspielerin und Filmemacherin, Professorin an der Universität für Musik und darstellende Kunst /Max Reinhardt Seminar. FWF-Forschungsprojekt zum Thema Materialität und Zeitlichkeit performativer Sprechakte. Text - Körper - Ereignis, gemeinsam mit Arno Böhler: Produktion der WissenschaftsClips “Philosophie im Bild” (4 DVD-Bücher, Passagen Verlag) mit Avital Ronell, Elisabeth von Samsonow, Robin Kelley und Hans-Dieter Bahr: Nr 1: The Call/Der Ruf (1998/1999); Nr. 2: Das Fremde (1999/2000); Nr. 3: In.Time ( 2000/20002); Nr. 4: Archivare des Sterbens (2002/2003); Publikationen u. a. SprachSpiele in “Pathos und Sprache” (Alber Verlag 2001); ABC, Zäsuren der Kindheit, in: “Perspektiven des Lebensbegriffs; Zur Biographie siehe auch: http://personal.mdw.ac.at/granzer
   
PETER KAISER: Dr. phil., Studium der Philosophie und Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Universität Wien; Promotion 2003; Mitarbeiter des FWF-Forschungsprojektes “Materialität und Zeitlichkeit performativer Sprechakte” seit Jänner 2005. Freier Mitarbeiter des STANDARD (Wissenschaft), Vortragstätigkeit bei der Sir Karl Popper Society; Mitarbeit bei der Erstübersetzung von Michael Friedmans: A Parting of the Ways. Carnap, Cassirer, and Heidegger (Open Court 2000) am Institut für Philosophie Wien, erschienen als: Carnap, Cassirer, Heidegger. Geteilte Wege (Fischer 2004). Neueste Publikation: Nicht nur in Begleitung meines Körpers. Untersuchungen zu körperlichem Selbstbewusstsein (Frankfurt 2005). Unterrichtet Freifach Philosophie an der Sir Karl Popper Schule am Wiedner Gymnasium.
   
KATJA MAYER: Mag. rer. soc. oec., Studium der Physik, Soziologie, Wissenschaftsforschung an der Universität Wien. Diplomarbeit: “Spracherkennung, eine Technologie zwischen Kommerz und Kontrolle”. Langjährige Mitarbeit am Institut für Neue Kulturtechnologien, Wien im Bereich der Ausstellungskonzeption und -produktion zu Themen wie: Robotik, virtuelle Welten, Medienkompetenz, Überwachungstechnologien sowie Vermittlungstätigkeit zu Medien- und Technologiekritik. Selbständiges Gewerbe: Informationstechnik. Seit 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin im FWF Projekt: Materialität und Zeitlichkeit performativer Sprechakte. Arbeit an Dissertation im Rahmen dieses Projektes mit den Schwerpunkten: Wissenschaftsforschung, Experiment, Transdisziplinarität, Wissen. homepage.univie.ac.at/katja.mayer
   
 
  (C) photonews/Georges Schneider - Wien 31.01.2006