Patrick Pulsinger
Musik
Wien

Philosophy On Stage

Ort: MQ (Ovalhalle Museumsquartier)
Zeit: 10. - 12. Nov. 2005, 19.00-21.45 Uhr

Lecture Performance von Patrick Pulsinger am 12. Nov.
Titel: „Was ist ein Medium?
Über Boten, Engel, Viren, Geld und andere Medien“

Dialog:
Patrick Pulsinger (Musik) & Sybille Krämer (Philosophie)

„Ist es möglich, was ein Medium ist, im Ausgang vom Boten zu bestimmen? Medien sind dann nicht autonom, vielmehr heteronom, also fremd bestimmt. Sie sind weniger als ‚Mittel’ denn als ‚Mitte’ und als ‚Mittler’ zu denken: Medien sind ‚Boten’; sie vermitteln zwischen heterogenen Welten durch ‚Hybridiserung’, indem sie Attribute beider Welten verkörpern.“
(Sybille Krämer)

…Gesten des Denkens

Das zentrale Anliegen von Patrick Pulsinger in seiner Kooperation mit Sybille Krämer ist die verkörperte Erfahrungsebene des Hörens. Gemäß der Position des Mediums platziert er sich und seinen Synthesizer in dieser Performance in der Mitte, im Dazwischen, zwischen den Vortrag von Sybille Krämer.
Mit Hilfe seiner Apparatur, die Töne generiert, übersetzt, verschränkt und überlagert, setzt er Begriffe aus dem Vortrag von Krämer hörbaren Zuständen gleich und lässt sein Werkzeug diese Zustände manipulieren. Die so erzeugten Zustände wirken wiederum zurück auf die analoge Apparatur und verändern diese, sei es elektrisch, sei es über den Eingriff von außen. Das Ausgangsmaterial sind Wellenformen, die von den geräteeigenen Oszillatoren erzeugt werden. Als Manipulatoren fungieren z.B. Kammfilter, Ringmodulatoren, oder „Sample and Hold“ Module. Die Logik der Übertragung soll auf diese Weise hörbar werden. Als weitere Übertragungsebene werden die Töne über Projektionen in ihrer Lautstärke und Phasenlage dargestellt, eine Visualisierungsart, welche einem wissenschaftlich-technischen Kontext entstammt. Das Medium „Ton“ unterliegt so nur noch peripher der Kontrolle menschlicher Aktion.

Curriculum Patrick Pulsinger