Sabine Sonnenschein

Performerin, Choreografin. 1970 / A
Studium der Theaterwissenschaft neben Philosophie und Kunstgeschichte in Wien.
Tanz- und Performanceausbildung in Wien und NYC: Contemporary Dance, Klassisches Ballett, Contact Improvisation, Release Techniques, Developmental Movement, Physical Theatre sowie Stimmarbeit (u. a. bei David Steele, Zvi Gotheiner, Andrew Harwood, Donna Uchizono, Jeremy Nelson, Shelley Senter, Gill Clarke, Wendell Beavers, Lloyd Newson, Meg Stuart, Meredith Monk).
Zahlreiche eigene Arbeiten als Choreographin und Performerin seit 1992; Performances u.a. in Wien (“Im Puls Tanz”, “Tanzsprache”, “imagetanze”), München, London, NYC, Stuttgart, Prag, Pula, Berlin und St. Petersburg.
Als Initiatorin des Labors für Performance and postdramatisches Agieren (2000-2003), das u.a. sowie insbesondere gemeinsam mit Marty Huber (Performancetheoretikerin), Sabie Holzer (Performerin), Stefan Nowotny (Philosoph) und Gerald Raunig (Philosoph) weiterentwickelt werden konnte, hinterfragt sie Rezeptionskonventionen und Prodkutionsmechanismen.
Seit 2002 gestaltet sie Radiosendungen im Rahmen von WUK Radio auf Radio Orange.
 

zurück