Gesellschaft für das Recht der Ostkirchen

Art. 4

Zweck der Gesellschaft ist die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Fachleuten des Ostkirchenrechts und des die Ostkirchen betreffenden Staatskirchenrechts. Die Gesellschaft wird sich mit der Geschichte der Quellen und der Institutionen des Kirchenrechts befassen. Darber wird sie vergleichende Studien über die verschiedenen derzeit in Geltung befindlichen Rechtsordnungen im Osten betreiben. Diese Zwecke sollen erreicht werden durch:

  1. Vorträge und Zusammenkünfte,
  2. Herausgabe eines Bulletins,
  3. Einrichtung von Bibliotheken und Dokumentationszentren.

Die erforderlichen Mittel zur Errichtung des Zwecks werden aufgebracht durch

  1. Beitrittsgebühren und Mitgliedsbeiträge,
  2. Erträgnisse aus Veranstaltungen,
  3. Geschenke, Vermächtnisse und sonstige Zuwendungen.

© Gesellschaft für das Recht der Ostkirchen, Webmaster, letzte Änderung: 08. 03. 2017