Gesellschaft für das Recht der Ostkirchen

Art. 6

Die Gesellschaft setzt sich zusammen aus ordentlichen und assoziierten Mitgliedern.
Fachleute aller Nationalitäten und Konfessionen des Ostkirchenrechts und des die Ostkirchen betreffenden Staatskirchenrechts können ordentliche Mitglieder der Gesellschaft werden.
Jeder, der sich für die genannten Fachbereiche interessiert, kann assoziiertes oder unterstützendes Mitglied werden, selbst wenn er keine akademische Qualifikation besitzt.
Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Rat.
Vor der Konstituierung des Vereines erfolgt die Aufnahme von Mitgliedern durch die Proponenten. Diese Mitgliedschaft wird erst anläßlich der konstituierenden Generalversammlung wirksam.


© Gesellschaft für das Recht der Ostkirchen, Webmaster, letzte Änderung: 10. 08. 2012