RELIGIONSRECHTLICHE STUDIEN

·

Herausgeben von Herbert Kalb, Richard Potz & Brigitte Schinkele
im Verlag Plöchl Freistadt

ISSN 1608-8158

 

Band 1 | Band 2








Band 1    Verlag Plöchl Freistadt

Herbert Kalb, Richard Potz & Brigitte Schinkele, Das Kreuz in Klassenzimmer und Gerichtssaal  
Vorwort V
Inhaltsverzeichnis IX
1. Einleitung 3
2. Der Beschluß der BVerfG vom 16. Mai 1995 5
  2.1. Der Sachverhalt 5
  2.2. Die Auffassung der Senatsmehrheit 7
  2.3. Das Minderheitsvotum 11
  2.4. Exkurs: "Christliche Gemeinschaftsschule" und Schulgebet 13
    2.4.1. "Christliche Gemeinschaftsschule" und das BVerfG 14
    2.4.2. Das Schulgebet 17
3. Die Rechtslage in Österreich 23
  3.1. Der historische Kontext 23
  3.2. Die geltende (einfachgesetzliche) Rechtslage 28
    3.2.1. § 2b Religionsunterrichtsgesetz 28
    3.2.2. Der Schulvertrag 29
4.Das Kreuz als "christliches" und "abendländisches" Symbol 31
5. Das Schulkreuz im Spannungsfeld reliigös-weltanschaulicher Grundrechte 36
  5.1. Neutralität als Verfassungsprinzip 36
    5.1.1. Trennung von Staat und Kirche als Verwirklichung der konfessionellen Neutralität des Staates 42
    5.1.2. Das System der "Pluralistischen Hereinnahme" von Religion und Weltanschauung als Verwirklichung der konfessionellen Neutralität des Staates 50
    5.1.3. Trennungssystem und System der "Pluralistischen Hereinnahme" im Vergleich 53
    5.1.4. Das Schulkreuz und die konfessionelle Neutralität 55
  5.2. Religionsfreiheit 56
    5.2.1. Zur Grundrechtsinterpretation im allgemeinen 56
    5.2.2. Religionsfreiheit als "aggregierte Grundrechtsnorm" 61
    5.2.3. Positive und negative Religionsfreiheit 66
    5.2.4. Exkurs: Toleranz 72
  5.3. Elternrecht und staatlicher Erzeihungsauftrag 77
    5.3.1. Das Elternrecht gemäß Art 2 des 1. ZP zur EMRK 77
    5.3.2. Der staatliche Erzeihungsauftrag 79
6. Das Kreuz im Gerichtssaal 88
  6.1. Die geltende Rechtslage 88
  6.2. Die Eidesproblematik im Kontext grundrechtlicher Gewährleistungen 89
  6.3. Das Kreuz im Gerichtssaal und die konfessionelle Neutralität des Staates 97
  6.4. Überlegungen de lege ferenda 100
7. Zusammenfassung 104
8. Anhang 109
  8.1. Der Kruzifixbecshluß 109
  8.2. Gesetzesentwurf der Staatsregierung zur Änderung des Bayerischen Gesetzes überdas Erziehungs- und Bildungswesen 141
Abkürzungsverzeichnis 154
Literaturverzeichnis 160
ISBN 3-901407-07-3  





Band 2    Verlag Plöchl Freistadt    Verlag Kovar Egling

Richard Potz, Brigitte Schinkele & Wolfgang Wieshaider (Hrsg), Schächten. Religionsfreiheit und Tierschutz  
Vorwort vi
Inhaltsverzeichnis vii
Abkürzungsverzeichnis xiii
I. M. Levinger, Basel, Die Jüdische Schlachtmethode 1
  I. Die religiösen Grundlagen 1
  II. Das Schächten 3
    1. Vorbereitung 4
      a) Schächten am liegenden Tier 5
      b) Schächten am durch Spezialapparate umgelegten Tier 5
      c) Schächten am stehenden Tier 6
      d) Doppelschiene 6
      e) Schlussfolgerung 6
    2. Durchführung 7
    3. Ruhe nach dem Schnitt 8
    4. Reflektorische Bewegungen 10
      a) Vertiefte Atmung 10
      b) Aufstehversuche 10
      c) Muskelspasmen 11
      d) Reflexe 12
  III. Synopsis 12
  IV. Beurteilung des Schächtens als Schlachtmethode 14
H. Moussa, Wien, Schächten im Islam 16
  I. Die Wahl des Schlachttieres 16
  II. Das Schlachtinstrument 18
  III. Der Schächter 19
  IV. Die Durchführung der Schlachtung 20
  V. Die Aussprechung und Erwähnung des Namen Allahs 21
    1. Die herrschende Meinung 22
    2. Die šafiitische Rechtsschule 23
    3. Weitere Auffassung 23
    4. Die malikitische Rechtsschule 23
  VI. Die feine Sitte und der Anstand bei der Schächtung 24
R. Potz, Wien, Eine historische Einleitung 27
  I. Konzepte des Tierschutzes bis ins 19. Jahrhundert 27
  II. Religiöse Schlachtbestimmungen und Tierschutz im 19. Jahrhundert 34
  III. Tierschutz und religiöse Schlachtbestimmungen in der Zwischenkriegszeit 38
  IV. Die NS-Gesetzgebung 40
  V. Tierschutz und religiöses Schlachten in der Gegenwart 43
B. Schinkele, Wien, Schächten aus verfassungsrechtlicher Sicht 49
  I. Einleitung 49
  II. Grundrechtsdogmatische Vorbemerkungen zur Religionsfreiheit 50
  III. Tierschutz als ethisches und rechtliches Postulat 52
  IV. Staatliche Tierschutzbestimmungen 53
    1. Überblick 53
    2. Zur Diskussion um ein Bundestierschutzgesetz 54
    3. Verwaltungsrechtliche Tierschutzbestimmungen 56
  V. Selbstverständnis und Verpflichtungskraft religiöser Vorschriften 57
    1. Das Selbstverständnis und die "Definitionsmacht" des Staates 57
      a) Allgemein 57
      b) Das jüdische und das islamische Selbstverständnis 60
    2. Zur Verpflichtungskraft religiöser Vorschriften 61
  VI. Schächten als Form der Religionsausübung von Juden und Muslimen 64
    1. Grundrechtlicher Schutzbereich 64
    2. Schächten als Form der Religionsausübung 65
    3. Beachtlichkeit individueller Glaubensüberzeugung 65
    4. Grundrechtsträger 67
  VII. Schächten in Rechtsprechung und Schrifttum 68
    1. Höchstgerichtliche Judikatur und Lehre 68
    2. Zum "Versteinerungs"-Aspekt in Judikatur und Schrifttum 70
    3. Das Urteil des EGMR betreffend L’Association culturelle Israélite Cha’are Shalom Ve Tsedek contre la France 73
  VIII. Schranken der Religionsausübungsfreiheit 74
    1. Grundsätzliches 74
    2. Die Schranke der "öffentlichen Ordnung" 76
    3. Die Schranke der "guten Sitten" bzw der "Moral" 77
  IX. Herstellung einer "praktischen Konkordanz" 80
    1. Dynamisches Grundrechtsverständnis und Wertewandel 80
    2. Minderheitenschutzfunktion der Grundrechte 83
    3. Das Toleranzprinzip als Abwägungsregulativ 83
    4. Wertende Rechtsvergleichung 85
    5. Europarechtlicher Aspekt 86
    6. Schächten und Tierleid aus medizinisch-physiologischer Sicht 86
    7. Rechtsgüterabwägung 88
    8. Gedanken zur Regulierungstechnik 93
  X. Zusammenfassung und Ausblick 95
P. Lewisch, Wien, Schächten als strafbare Tierquälerei? 97
  I. Sachverhalt und Ausgangsposition 97
  II. Zur Straflosigkeit des Schächtens 98
  III. Beteiligungsrechtliche Fragen 105
  IV. Ergebnis 109
R. Merth, Wien, Das Schächten im kommunalen Schlachthaus und der Vollzug des Tierschutzrechts 110
J. Budischowsky, Wien, Europarechtliche Aspekte des Schächtens 129
  I. Einleitung 129
  II. Das Schächten als Teil des Grundrechts der Religionsfreiheit im EG-Recht 130
  III. Religionsgemeinschaften und Gemeinschaftsrecht 131
  IV. Tierschutz und Schächten im Gemeinschaftsrecht 133
    1. Tierschutz im Gemeinschaftsrecht 133
    2. Schächten im sekundären Gemeinschaftsrecht 135
    3. Art 5 Abs 2 RL 93/119/EG: Voll- oder Teilharmonisierung? 137
    4. Unmittelbare und vorrangige Wirkung der RL 93/119/EG 138
G. Robbers, Trier, Das Schächten in Deutschland 142
  I. Hauptgesichtspunkte 142
  II. Das deutsche Schrifttum 142
  III. Die gesetzliche Regelung 144
  IV. Verwaltungspraxis und Rechtsprechung 145
  V. Kritik der Rechtsprechung 150
  VI. Schlußbemerkung 152
H. Kalb, Linz, Rituelles Schlachten in der Schweiz 153
  I. Einleitung 153
  II. Das Schächten im 19. Jahrhundert 154
    1. Die jüdische Emanzipation 1798-1874 154
    2. Das Schächtverbot in der Bundesverfassung 157
      a) Streiflichter bis zur Verfassungsrevision 1893 157
      b) Die Verfassungsrevision – das verfassungsrechtlich verankerte Schächtverbot 159
  III. Die weitere Entwicklung des Schächtverbots: Verfassungsrevision und Tierschutzgesetz 160
    1. Das Schächten von Geflügel 160
    2. Verfassungsrevision – Tierschutzgesetz 161
  IV. Weitere relevante Bestimmungen im Umfeld des Verbotes betäubungslosen Schlachtens 163
    1. Schlachtviehverordnung 163
    2. Europäisches Übereinkommen über den Schutz von Schlachttieren 164
  V. Resümee 164
W. Wieshaider, Wien, Europäischer Überblick 166
  I. Albanien 167
  II. Belgien 167
  III. Bulgarien 168
  IV. Dänemark 169
  V. Estland 169
  VI. Finnland 170
  VII. Frankreich 171
  VIII. Griechenland 172
  IX. Island 172
  X. Italien 173
  XI. Kroatien 173
  XII. Lettland 173
  XIII. Liechtenstein 174
  XIV. Litauen 174
  XV. Luxemburg 175
  XVI. Niederlande 175
  XVII. Norwegen 176
  XVIII. Polen 177
  XIX. Portugal 177
  XX. Rumänien 178
  XXI. Schweden 178
  XXII. Slowakei 178
  XXIII. Slowenien 179
  XXIV. Spanien 179
  XXV. Tschechien 180
  XXVI. Ungarn 180
  XXVII. Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland 181
R. Kuppe, Wien, Schächten und Tieropfer im Recht der USA 183
  I. Gesetzliche Regelung des Schächtens in den USA 183
  II. Historischer Hintergrund 186
  III. Tieropfer im Recht 195
  IV. Ausblick: Geringer Grad an verfassungsrechtlichem Schutz für das Schächten 202
Anhang I – Judikatur österreichischer Instanzen 207
  I. Verwaltungsgerichtshof 30. 4. 1897, Zl 2468, Slg Budw 10.666 207
  II. Verwaltungsgerichtshof 11. 6. 1907, Zl 5470, VwSlg 5248 A 208
  III. Oberster Gerichtshof 28. 3. 1996, 15 Os 27, 28/96 211
  IV. Verfassungsgerichtshof 17. 12. 1998, B 3028/97 216
    1. Kommentar zu IV (R. Potz) 223
    2. Kommentar zu IV (W. Wieshaider) 226
Anhang II – Judikatur des EGMR: Jewish Liturgical Association Cha’are Shalom ve Tsedek vs France 231
  Procedure 231
  The Facts 232
  The Law 241
  Joint Dissenting Opinion 247
Anhang III – Gesetzestexte 251
  I. Richtlinie 93/119/EG des Rates 251
  II. Österreichisches Verfassungsrecht 260
    1. StGG RGBl 1867/142 260
    2. StVStGermain StGBl 1920/303 260
    3. EMRK BGBl 1958/210 260
  III. Tierschutzrecht der österreichischen Bundesländer 261
    1-a. Burgenländisches TierschutzG1990 LGBl 86 261
    1-b. Burgenländische TierschutzV LGBl 1995/38 261
    2-a. Kärntner Tierschutz- und TierhaltungsG 1996 LGBl 77 262
    3-a. Niederösterreichisches TierschutzG 1985 LGBl 4610/00–1 262
    3-b. Niederösterreichische V über das Schlachten und Töten von Tieren 1997 LGBl 4610/1–0 262
    4-a. Oberösterreichisches TierschutzG 1995 LGBl 118 263
    5-a. Salzburger TierschutzG 1999 LGBl 86 264
    6-a. Steiermärkisches Tierschutz- und TierhalteG LGBl 1984/74 idgF 265
    7-a. Tiroler TierschutzG LGBl 1997/57 265
    7-b. Tiroler V über den Schutz von Nutztieren zum Zeitpunkt der Schlachtung oder Tötung LGBl 1997/72 266
    8-a. Vorarlberger TierschutzG LGBl 1996/46 266
    8-b. Vorarlberger SchlachtV LGBl 1997/97 266
    9-a. Wiener Tierschutz- und TierhalteG LGBl 1987/39 idgF 267
    9-b. Wiener V über den Schutz von Tieren zum Zeitpunkt der Schlachtung oder Tötung LGBl 1997/32 267
Sachregister 269
Verzeichnis der Autoren 272
ISBN 3-901407-22-7 (Plöchl) | ISBN 3-925845-85-2 (Kovar)  

© institut für recht und religion (webmaster) jänner 2001