Die Formierung des Reichshofrates

Im Mittelpunkt des ersten Teilprojekts innerhalb des Forschungsschwerpunkts "Reichshofrat" der KRGÖ stand die Formierungsphase des Reichshofrats, in der er sich als kaiserlicher Rat mit bestimmten administrativen und richterlichen Aufgaben etablierte. Überwiegend auf der Basis der im Archiv des Reichshofrats im Haus-, Hof- und Staatsarchiv erhaltenen Akten wurden zum einen Fragen nach Organisation und Arbeitsweise des "deutschen" Hofrats Kaiser Karls V. (1519-1556) sowie des Hofrats seines Nachfolgers als Reichsoberhaupt, König bzw. Kaiser Ferdinand I. (1526-1564), untersucht. Zum anderen ging es um die Tätigkeit beider Hofräte. Darüber hinaus galt das Interesse den Persönlichkeiten, die als kaiserliche bzw. königliche Räte den jeweiligen Hofrat bildeten.

Die Forschungen haben gezeigt, wie sehr sich Kaiser Karl V. bei der Bildung seines Hofrats am Herkommen im Reich orientierte. Der bisher als "Sonderfall" angesehene Rat des Kaisers für das Reich bildet einen integralen Bestandteil der Geschichte des Reichshofrats. Entstanden ist der Reichshofrat nicht primär als Gericht bzw. Höchstgericht, sondern als Rat des Reichsoberhaupts zur Erledigung ganz unterschiedlicher Ansuchen von Einzelnen und Gruppen aus dem Reich. Sie wollten belehnt, privilegiert oder versorgt werden, erhofften sich in einer bedrängten Situation die Hilfe des Reichsoberhaupts oder glaubten, auf dem "ordentlichen" Rechtsweg nicht zu ihrem Recht zu kommen. Der königliche bzw. kaiserliche Hofrat nahm andere Aufgaben wahr als das 1495 gegründete Reichskammergericht (RKG). Mit dem Hofrat verfügte das Reichsoberhaupt aber auch über ein Ratsgremium, das Prozesse durchzuführen in der Lage war, sofern dies aus den verschiedensten Gründen am kaiserlichen Hof erfolgen sollte. Zahlreiche Antragsteller stammten aus den österreichischen Erbländern, einige aus dem Königreich Böhmen. Als Hofräte fungierten Adelige und Juristen aus dem Reich einschließlich der österreichischen Erbländer.

Projektdaten

FWF-Projekt P 17085:
"Die Formierung des
Reichshofrates"
(1. 6. 2004 - 31. 5. 2008)