Amidas Gelübde

Religion-in-Japan > Geschichte > Amidismus > Amidas Geluebde
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite zitieren:
Bernhard Scheid, „Amidas Gelübde.“ In: Religion-in-Japan: Ein Web-Handbuch. Universität Wien, seit 2001 (Stand: 26.7.2015). URL: http://www.univie.ac.at/rel_jap/an/Geschichte/Amidismus/Amidas_Geluebde?oldid=51764X

Gemäß dem Großen Amitabha Sutra tat Amida Amida 阿弥陀 Buddha Amitabhasiehe auch Amida → Bauten/Tempel→ Bauten/Bekannte Schreine/Nikko→ Ikonographie/Mandala→ Alltag/Jahr→ Ikonographie/Mudra → mehr 48 Schwüre, die sich auf die Er­reichung seiner Bud­dha­schaft bezogen. Die vier wichtigsten sind der 18., der 19., der 20. und der 22.:

  • 18. Schwur: Jeder der selbst schwört, im Reinen Land wieder­geboren werden zu wollen, wird dort wieder­geboren, auch wenn dieser Schwur nicht öfter als zehn Mal in vollem Ernst getan wurde.
  • 19. Schwur: Amitabha Buddha wird dem­jenigen im Moment des Todes erscheinen, der tugend­haft war, nach Er­leuch­tung strebte, und stets danach trach­tete, im Reinen Land wieder­geboren zu werden.
  • 20. Schwur: Derjenige wird im Reinen Land wieder­geboren, der tugend­haft war, nach Er­leuch­tung strebte, und stets danach trachtete, im Reinen Land wieder­geboren zu werden.
  • 22. Schwur: Wer einmal im Reinen Land wieder­geboren wurde, kann entweder den Weg des Bodhisattva बोधिसत्त्व Bodhisattva (skt., m.) „Erleuchtetes Wesen“; jap. bosatsu 菩薩siehe auch →  Buddhismus Lehre → Bauten/Tempel→ Ikonographie→ Bauten/Tempel/Pagoden→ Ikonographie/Kannon→ Alltag/Matsuri/Phalluskulte → mehr voll­enden (d.h. sich für die Er­leuch­tung anderer Lebe­wesen ein­setzen) oder Voll­kommene Erleuchtung erlangen (ins Nirvāṇa निर्वाण Nirvāṇa (skt., n.) „Erloschen, ausgelöscht“, Ort der Erlösung von allem Leid; jap. Nehan 涅槃siehe auch →  Buddhismus Lehre → Ikonographie→ Bauten/Tempel/Tempeltore→ Alltag/Totenriten→ Ikonographie/Amida→ Ikonographie/Shaka → mehr eingehen).

Man sieht also, dass sich die einzelnen Schwüre inhaltlich über­lappen und mehr oder weniger das selbe be­sagen. Es lassen sich aber auch wider­sprüchliche Be­din­gungen für die Wieder­geburt im Reinen Land ausmachen, was im Amidismus zu unter­schied­lichen Interpretationen geführt hat.

 raigo_chionin.jpg

Amida

Hängerollbild, nyorai (Seide, Farbe). Kamakura-Zeit; „Nationalschatz“; im Besitz des Chion-in Tempels in Kyōto
Bild © Wada Yoshio. (Letzter Zugriff: 2011/7)

Amida kommt mit einem Gefolge von 25 Bodhisattvas zum Haus eines Sterbenden, um ihn ins Reine Land (jōdo) zu geleiten. Das Bild stammt aus dem Haupttempel der Jōdo-shū, Chion-in.

Amida kommt mit einem Gefolge von 25 Bodhisattvas zum Haus eines Sterbenden, um ihn ins Reine Land zu geleiten.
Hängerollbild auf Seide, Kamakura Zeit.
Geschichte/Amidismus (zurück zum Hauptartikel)
Ikonographie
Religion-in-Japan > Geschichte > Amidismus > Amidas Geluebde