Mag.a Dr.in Rita Garstenauer

Biografie

Ausbildung

1989 - 1994: HBLA für wirtschaftliche Berufe in  Weyer

1997 - 2002: Diplomstudium der Geschichte, Uni Wien


2000 – 2002: Auslandssemester an der  Karlová Univerzita Praha (ERASMUS)

2002 - 2008: Doktoratsstudium am Europäischen Hochschulinstitut, Department of History and Civilisation, in Fiesole/Italien

Seit 2011: Universitätslehrgang Management und Leadership für Frauen an der Johannes Kepler Universität Linz

Berufstätigkeit

Seit 2005: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte des ländlichen Raumes (seit 2006: Institut für Geschichte des ländlichen Raumes) in St. Pölten, zurzeit karenziert


2009 - 2011: Forschungsassistentin im Projekt Landwirtschaftsstile in Österreich 1940-1980 (FWF)

Seit 2009: Lektorin an der Universität Wien


 
Arbeitsschwerpunkte
   
 

 
Publikationen
 
Hochschulschriften
 
Zugänge zur historischen Freizeitforschung in Agrargesellschaften (Ostalpenraum, 20. Jahrhundert) Diplomarbeit, Wien 2002.
 
Jenseits der Arbeit, jenseits der Dörfer: Freizeit, Arbeit und Individualität in den Ostalpen. Junepaper, Fiesole 2003.
 
Flucht vom Land? Der Ausstieg aus der Landarbeit in autobiographischer Perspektive. Dissertation, Europäisches Hochschulinstitut, Fiesole 2008.
 

Herausgeberschaft

Zusammen mit Erich Landsteiner und Ernst Langthaler: Land-Arbeit. Arbeitsbeziehungen in ländlichen Gesellschaften Europas (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 5), Innsbruck 2010.

Zusammen mit Günter Müller: Aus der Mitte der Landschaft. Landschaftswahrnehmung in Selbstzeugnissen (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 8), Innsbruck 2011.


Aufsätze
 
Die Arbeit lernen. Kindheit in der bäuerlichen Landwirtschaft anhand von lebensgeschichtlichen Texten, in: Peter Eigner, Christa Hämmerle, Günter Müller (Hg.): Briefe – Tagebücher – Autobiographien, Innsbruck 2006 (= Konzepte und Kontroversen Nr. 4) 96 - 105.
 
Gebrochen und wiederhergestellt. Kontinuität in den Autobiografien ehemaliger Landarbeiterinnen und Landarbeiter, in: Kift Dagmar, Palm Hanneliese (Hg.): Arbeit - Kultur - Identität. Zur Transformation von Arbeitslandschaften in der Literatur, Essen 2007 (=Schriften des Fritz-Hüser-Instituts für deutsche und ausländische Arbeiterliteratur Bd. 15) 189 - 204.
 
Zwischen Hofchronik, Amateurliteratur und Reportage: Autobiographisches Schreiben über ländliche Vergangenheit, in: Sozialwissenschaftliches Journal Nr. 3, Jahrgang II, Heft 1/April 2007 84 - 101.
 
Ungleiches Wirtschaften. Die Entwicklung der Landwirtschaft in verschiedenen Regionen Niederösterreichs, in: Peter Melichar, Stefan Eminger und Ernst Langthaler (Hg.): Niederösterreich im 20. Jahrhundert, Bd. 3: Wirtschaft in der Gesellschaft, Wien 2008, 219 - 260.

Lebens- und Überlebensstrategien einer ländlichen Arbeiterfamilie Mitte des 20. Jahrhunderts. Nachwort in: Elisabeth Amann, "Dieses bisschen Glück..." Stationen einer rastlosen Kindheit und Jugend, 1941-1955 (= Damit es nicht verlorengeht..., Band 61). Wien 2009, 245 - 258.

Zusammen mit Sophie Kickinger, Ernst Langthaler und Ulrich Schwarz: Landwirtschaftsstile. Theorie, Methoden, Quellen, in: Zoll +. Österreichische Schriftenreihe für Landschaft und Freiraum 14 (Juni 2009), Jg. 19, 75 - 80.

Account books, amateur literature and true stories. The practice of rural life writing in 20th century Austria, in: Language and the Scientific Imagination : proceedings of the 11th Conference of the International Society for the Study of European Ideas (ISSEI), 28 July – 2 August 2008 at the Language Centre, University of Helsinki, Finland, http://hdl.handle.net/10138/15338  (29. 1. 2010).


Family Labour and Sideline Occupation in Different Austrian Agrosystems: St. Johann/Pongau (Salzburg) and Oberwart (Burgenland) in the Early 1970s, in: Erich Landsteiner, Ernst Langthaler (Hg.): Agro-Systems and Labour Relations in European Rural Societies, Turnhout 2010, 179 - 206. 

Familienarbeitskraft und Nebenerwerb in unterschiedlichen Agrarsystemen. Ein Vergleich zwischen den Bezirken St. Johann/Pongau (Salzburg) und Oberwart (Burgenland) um 1970, in: Rita Garstenauer, Erich Landsteiner & Ernst Langthaler (Hg.), Arbeitsbeziehungen in ländlichen Gesellschaften Europas (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 5), Innsbruck 2010, 198 - 218.
 
Diskurs ohne Praxis? Landflucht  und Abwanderung aus der Landarbeit (1920er bis 1960er Jahre), in: Erich Landsteiner, Ernst Langthaler (Hg.), Land-Arbeit. Arbeitsbeziehungen in ländlichen Gesellschaften Europas (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 5), Innsbruck 2010, 246 - 254.

Zusammen mit Sophie Kickinger, Ernst Langthaler und Ulrich Schwarz: Landwirtschaftsstile in Niederösterreich zwischen den 1940er und 1980er Jahren - Ein Forschungsprojekt, in: Österreich in Geschichte und Literatur Jg. 54 (2010) 2, 86 - 99.

Der kurze und der lange Weg in die Moderne. Zwei autobiographische Fallstudien ehemaliger Landarbeiter/-innen,
in: Österreich in Geschichte und Literatur Jg. 54 (2010) 2, 100 - 109.

Einleitung: Aus der Mitte der Landschaft. Landschaftswahrnehmung in Selbstzeugnissen, in: Rita Garstenauer, Günter Müller, Aus der Mitte der Landschaft. Landschaftswahrnehmung in Selbstzeugnissen (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 8), Innsbruck 2011, 7 - 15.

 
Vorträge und Konferenzbeiträge
 
Leisure and the professional existence of Eastern Alpine peasant women. Präsentiert auf der IFRWH conference on Women, Family, Private Life and Sexuality, 11. - 14. August 2003, Queen’s University Belfast
 
Gebrochen, zerbrochen und wiederhergestellt. Lebensgeschichtliche Diskontinuität in der Landarbeit. Präsentiert am Symposion "Arbeit - Kultur - Identität". Zur Transformation von Arbeitslandschaften in der Literatur, veranstaltet vom Fritz-Hüser-Institut und vom Westfälischen Industriemuseum. 23. - 25. März 2006, Westfälisches Industriemuseum, Dortmund
 
Rural exodus and the decline of manpower in agriculture. A Comparison of two Austrian regions (Salzburg and Burgenland 1950 - 1980). Präsentiert bei AGROSYSTEMS AND LABOUR RELATIONS IN EUROPEAN RURAL SOCIETIES (MIDDLE AGES - 20TH CENTURY). International Workshop of COST A35: PROGRESSORE - Programme for the Study of European Rural Societies. 31. August - 2. September 2006, Retz.
 
Diskurs ohne Praxis? Landflucht und Abwanderung aus der Landarbeit (1920er bis 1960er Jahre). Präsentiert am Kulturgeschichtetag 2007, veranstaltet vom Institut für neuere und Zeitgeschichte der Johannes Kepler Universität. 9. - 11. September 2007, Linz.
 
Ungleiches Wirtschaften. Überregionale Trends und lokale Entwicklungen in der Rinderhaltung, präsentiert auf der Tagung Niederösterreich im 20. Jahrhundert: Politik – Wirtschaft – Kultur. 28. Symposion des NÖ Instituts für Landeskunde, 30. Juni - 2. Juli 2008, Klosterneuburg.

Account books, amateur literature and true stories. The practice of rural life writing in 20th century Austria. Präsentiert im Panel “Ordinary Writings and Scribal Culture: On the history of writing in the 19th and 20th century”, 11th ISSEI Conference, 28. Juli - 2. August 2008, Helsinki.

Zusammen mit Sophie Kickinger, Ernst Langthaler und Ulrich Schwarz: Landwirtschaftsstile in Österreich 1930-1980, präsentiert am 21. WISO Institutskolloquium an der Universität Wien, 30. April 2009.

Zusammen mit Sophie Kickinger: Meine Hofkarte: Probleme der Wirtschaftsstilanalyse. Präsentiert am Kulturgeschichtetag 2009, 12. - 15. September 2009, Universität Linz.

Private, semi-public, published: Rural autobiographies within the family and beyond. Präsentiert auf der Tagung "Grand narratives and peripheral memories: on the connection between cultural memory and familial remembering" 26. - 28. November 2009, University of Luxembourg. 

Was tun mit den Autobiographien "einfacher" Leute? Potenziale und Probleme einer Quellensorte. Präsentiert auf der 130. Fortbildungstagung des Instituts für Österreichkunde, 26. - 29. März 2010. 

Zusammen mit Sophie Kickinger, Ernst Langthaler und Ulrich Schwarz: Landwirtschaftsstile in Österreich (1940er–1980er Jahre) – eine Projektvorstellung. Präsentiert am Herausgeber-Workshop der Zeitschrift „Historische Anthropologie“, 7. Mai 2010, Retz.

Zusammen mit Sophie Kickinger: Exploring farming styles: analysis of farm records in two Austrian regions, 1940s to 1980s. Präsentiert auf der internationalen Konferenz "Rural History 2010" der British Agricultural History Society, 13. - 16. September 2010, Brighton.

The Agrosystemic Space of Farming: Analysis of Farm Records in Two Lower Austrian Regions, 1945-1980s (Part II). Präsentiert am internationalen Workshop "Historicising Farming Styles" des Instituts für Geschichte des ländlichen Raumes, 21. - 23. Oktober 2010, Melk.

Agrarhistorische Forschung in der Eisenwurzen und ihrer Nachbarschaft. Präsentiert am Workshop der LTSER-Plattform Eisenwurzen, 15. - 16. Februar 2011, Schlierbach.

An overview on institutions, actors and approaches in 20th century Austrian agricultural statistics. Präsentiert am Workshop "Agricultural Economics in the first half of the 20th century. The Italian case in international perspective. Utrecht School of Economics, 8. - 9. Juli 2011, Utrecht.

Zusammen mit Ernst Langthaler und Ulrich Schwarz: Historicising Farming Styles: an Actor-Centred Approach to Rural History, European Social Science History Conference, Rural Network, 11. - 14. April 2012, Glasgow.
 

Kontakt
Postanschrift: Institut für Geschichte des ländlichen Raumes, c/o Niederösterreichisches Landesarchiv, Kulturbezirk 4, A-3109 St. Pölten
Telefon: +43-(0)2742-9005-12987
Fax: +43-(0)2742-9005-16275
E-Mail: rita.garstenauer@noel.gv.at oder rita.garstenauer@eui.eu