Interaktive Mindmap
Übergeordnete Kapitel
IconNummerTitel
up 2 Forschungsansatz I: Positivismus
up 2.1 Behaviorismus (Induktion)

2.1.2 Kritik am Behaviorismus

Probleme und Grenzen

  • Wie soll zwischen Verursachung und Korrelation unterschieden werden? (Korrelationen sind Hinweise für einen möglichen Zusammenhang, aber keine Erklärungen von Verursachungen!)
  • Beschränkt sich auf sichtbare Variablen und auf solche, die eher einfach quantifizierbar sind.
  • Annahmen über Regelmäßigkeiten begrenzen die Fähigkeit, etwas über politischen und gesellschaftlichen Wandel auszusagen.
  • Fehlen eines Handlungsbegriffs
  • Zu enges Verständnis von Macht und Politik (Politik = Decision- making)

Weitere Kritik: Wenn die Erstellung von Gesetzesaussagen nicht wirklich gelingt, erfolgt meist die Erläuterung: "Wir sind mit unseren Techniken eben noch nicht so weit, aber prinzipiell sind unsere Prämissen richtig." – Dagegen argumentieren Hermeneutik, Pragmatismus, Diskurstheorien, Kritische Theorie und Critical realism: Die Prämissen des Positivismus sind grundsätzlich fehlerhaft, weil sie dem Gegenstand der Sozialwissenschaften – intendiertes oder unbewusstes menschliches Handeln, Bedeutungen, Diskurse, soziale Prozesse und Strukturen – nicht angemessen sind.

Untergeordnete Kapitel
Iconnumbertitle
Hilfe Interaktive Mindmap Seitenanfang
Anfang Sitemap Suche Bilder ZurückWeiter