Interaktive Mindmap
Übergeordnete Kapitel
IconNummerTitel
up 7 Kulturtheorien in den Sozialwissenschaften

7.2 Raymond Williams: "Culture as a whole way of life"

Raymond Williams (1921-1988) war maßgeblich an der Entwicklung eines weiten Kulturbegriffs beteiligt. In einem Aufsatz unter dem Titel "Culture is ordinary" schrieb er: "Yet a culture is not only a body of intellectual and imaginative work, it is also and essentially a whole way of life" (Williams 1958). Die Kulturkonzeption von Williams ist damit eine erfahrungsnahe, die Kultur nicht ideologisch-elitär vordefiniert und Vorstellungen über quasi-angeborene, elitäre Fähigkeiten angreift. Eines seiner wesentlichen Untersuchungsfelder war die "working-class culture" (Arbeiterkultur).

Raymond WilliamsRaymond Williams, etwa Mitte der 1980er, Bild: Wikipedia

Williams zufolge sind alle sozialen Praktiken immer auch kulturelle Praktiken, die nur relational in der Beziehung der Menschen zu ihren kulturellen Objekten und Artefakten zu verstehen sind. Die kulturellen Praktiken (die in Texten, Bedeutungen, Organisationsweisen etc. gelebt werden) sind zu kontextualisieren, d.h. "als Ausdruck einer bestimmten Lebensweise [zu] begreifen" (Lindner 2002, 73). In seinem Buch "Culture and Society" (1958) behandelte Williams die historische Entwicklung des modernen Kulturbegriffs vom Beginn der industriellen Revolution bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts, wobei stets zugleich der Bezug zu den politischen und ökonomischen Prozessen hergestellt wird.

Leitmotive bürgerlicher und der Arbeiterkultur: Williams ging es darum, Kultur hinsichtlich der unterschiedlichen Vorstellungen gesellschaftlicher Verhältnisse zu untersuchen. Dabei stellte er fest, dass für bürgerliche Kultur ein Individualismus, der auf die Beförderung der egoistischen Interessen des jeweiligen Individuums zentriert ist, charakteristisch ist. Für Arbeiterkultur ist dagegen Solidarität – etwa die organisatorischen Leistungen wie Genossenschaftswesen und Gewerkschaftsgruppen als Kulturleistungen – kennzeichnend (wobei immer nach dem zeitlichen und räumlichen Kontext zu fragen ist).

Subkulturforschung: Als Aufgabe der Kulturforschung – die in den 1970er Jahren maßgebend von Stuart Hall, Paul Willis u.a. am Centre for Contemporary Cultural Studies (CCCS) Birmingham durchgeführt wurde – wurde die "Untersuchung der Beziehung zwischen den Elementen einer ganzen Lebensweise" (Lindner 2002, 73) verstanden. "Mit der Formulierung "a whole way of life" wird Kultur als Prozess verstanden, und es rückt die Gesamtheit kultureller Praktiken und Erfahrungen in den Mittelpunkt des Interesses" (Horak 2006, 210). Diese Kultur-Konzeption "was oppositional – to counter the appropriation of a long line of thinking about culture to what were by now decisively reactionary positions." (Williams 1958, 97).

Drei Aspekte von Kultur: In "The Long Revolution" (1961) schrieb Williams, die vorliegenden Definitionen von Kultur ließen sich in drei Kategorien einordnen: "Einmal in eine ideale Bestimmung, "derzufolge Kultur ein Zustand oder Prozess menschlicher Perfektion ist, gemessen an bestimmten, absoluten oder universellen Werten", zum Zweiten in eine dokumentarische, in ihr erscheint Kultur "als der Korpus geistiger und imaginativer Werke (…), in denen menschliches Denken und Erfahrung auf detaillierte Weise aufgezeichnet sind", und schließlich in eine gesellschaftliche, "in der diese als Beschreibung einer Lebensweise erscheint, deren Werte sich nicht nur in Kunst und Erziehung ausdrücken, sondern auch in Institutionen und im ganz gewöhnlichen Verhalten"." (Horak 2006, 212f.). Jede der drei Definitionen enthält einen bedeutenden Gesichtspunkt, deshalb sei es wichtig, die Beziehungen zwischen ihnen zu analysieren.

Kritik: Der Kultur- und Rassismustheoretiker Paul Gilroy kritisierte an Williams Texten eine Tendenz zur Idealisierung des "English working man", die eine gewisse Blindheit gegenüber Fragen von Ethnizität – und Gender – beinhalte (vgl. Gilroy 1987).

Untergeordnete Kapitel
Iconnumbertitle
Hilfe Interaktive Mindmap Seitenanfang
Anfang Sitemap Suche Bilder ZurückWeiter