Archiv für Januar 2010

Audio-Mitschnitt des Gastvortrags von Univ.-Prof. Erol Yildiz vom 20. Jänner: “Migration als urbane Ressource: Von der hegemonialen Normalität zu den Niederungen des Alltags”

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Webcasts, geschrieben am 28. Januar 2010 von soziologieblog

Am 20. Jänner hielt Univ.-Prof. Erol Yildiz (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) auf Einladung des Forschungskolloqiums “ZeitZeichen” bei Univ.-Prof. Sighard Neckel einen Gastvortrag mit dem Titel: “Migration als urbane Ressource: Von der hegemonialen Normalität zu den Niederungen des Alltags”.

Der Vortrag wurde mitgeschnitten und kann hier als mp3-Audiodatei heruntergeladen werden (ca. 38MB).

Links: Forschungsplattformen an der Universität Wien unter Beteiligung des Instituts für Soziologie

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Links, geschrieben am 27. Januar 2010 von soziologieblog

 Forschungsplattform Migration and Integration Research - Link
“Die Forschungsplattform Migration and Integration Research hat das Ziel, strukturierte Interaktion und Kommunikation zwischen ForscherInnen herzustellen und interdisziplinäre Forschung an der Universität zu fördern. Die Forschungsplattform dient als eine Institution, die die diversen Sprachen der unterschiedlichen Forschungsmethoden zusammenzubringt. Sie soll auch dazu beitragen, gemeinsame theoretische und empirische Sichtweisen auf Migrationsprozesse zu entwickeln, die es erlauben, echte interdisziplinäre Forschung über traditionelle und disziplinäre Grenzen hinweg zu realisieren.”

Forschungsplattform Human Rights in the European Context - Link
“Die Forschungsplattform Human Rights in the European Context wurde im Februar 2008 gegründet. In ihr haben sich WissenschafterInnen von zwölf Instituten aus sechs Fakultäten der Universität Wien zusammengeschlossen, um die interdisziplinäre Lehre und Forschung zum Thema Menschenrechte in Europa voranzutreiben. Koordinations- und Kommunikationszentrum der Plattform ist das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM).”

Diskussion: IFK_PODium - Leben nach den Lehmans am 27. 1. 18:00 am IFK

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Veranstaltungen, Kalender, geschrieben am 21. Januar 2010 von soziologieblog

aus der Pressemitteilung zur Veranstaltung:

“9/15 steht nicht für ein Flugzeugattentat auf New Yorker Hochhäuser, sondern für den Zusammenbruch des Lehman-Brothers-Finanzimperiums an der Wall Street Mitte September 2008. Mit diesem “Crash” gewann eine der schwersten Krisen des Finanzkapitalismus seit den 1930er-Jahren an Wucht und Universalität mit weitreichenden und dramatischen Folgen für Volkswirtschaften, Aktien- und Arbeitsmärkte und last, but not least private Schicksale. […] Was sich abzeichnet, ist jedoch ein Aufeinanderprallen von ökonomischen, ökologischen und politischen Verwerfungen und Problemlagen. Was sich zudem abzeichnet, ist ein weiteres Auseinanderdriften von Armen und Reichen sowohl in den Gesellschaften des Westens als auch im Verhältnis von entwickelten zu unterentwickelten Erdteilen. […]”

TeilnehmerInnen:
Sighard Neckel (Institut für Soziologie, Universität Wien),
Margit Schratzenstaller (Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Makroökonomie am WIFO Wien),
Joseph Vogl (Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin).

 Adresse:
IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften - Link
1, Reichsratsstraße 17

 

Gastvortrag: “Migration als urbane Ressource - Von der hegemonialen Normalität zu den Niederungen des Alltags” (Mi, 20. Jan., 16.30 s.t., Sem2)

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Veranstaltungen, Webcasts, Kalender, geschrieben am 13. Januar 2010 von soziologieblog

Aus der Einladung zum Gastvortrag von Univ.-Prof. Dr. Erol Yildiz (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
“Migration als urbane Ressource: Von der hegemonialen Normalität zu den Niederungen des Alltags”:

“Wer die Zeitung aufschlägt, braucht nicht lange zu suchen, bis er den ersten Artikel über Probleme im Zusammenleben mit Migranten findet. Diese einseitige Perspektive prägt unehmend die öffentliche Diskussion und führt zur Verzerrung und Ausblendung städtischer Wirklichkeiten. Der Beitrag von Migranten zur Stadtentwicklung und Urbanität kommt im öffentlichen Diskurs kaum vor. Wenn er überhaupt zur Kenntnis genommen wird, dann als Abweichung von der hiesigen Normalität. […] Die Grundthese lautet: Großstädte und Urbanität sind ohne Migration nicht denkbar. Es gibt sogar Stadtteile, die überhaupt erst durch Migration entstanden sind. Migration und dadurch bedingte Diversität ist ein integraler Bestandteil des städtischen Zusammenlebens, auch wenn dies im öffentlichen Bewusstsein kaum verankert zu sein scheint.”

Die vollständige Einladung finden Sie hier.

Einen Mitschnitt des Vortrags können Sie hier herunterladen.

Gastvortrag Yildiz

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 13. Januar 2010 von soziologieblog

Podiumsdiskussion “Soziologie – Was dann?”
(Mo, 18. Jan. 10.00-11.30 Uhr USI-III)

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Veranstaltungen, Kalender, geschrieben am 13. Januar 2010 von soziologieblog

Aus der Einladung: “Im Rahmen der VO Forschungs- und Anwendungsfelder der Soziologie von Professor Forster findet am Montag, 18.01.2010 von  10.00 bis ca. 11.30 Uhr  im Ersatzhörsaal USI-III eine Podiumsdiskussion mit Soziologie-AbsolventInnen statt.  […] Diskussionsthemen werden unter anderem die Job-Chancen für Soziologie-AbsolventInnen sowie das Image der  akademischen Soziologie in den vorgestellten Arbeitsfeldern sein.

Wir laden  alle Studierenden ein, diese Veranstaltung als Möglichkeit zur Vorstellung unterschiedlicher Tätigkeitsfelder von SoziologInnen und zum persönlichen Kontakt mit AbsolventInnen zu nutzen und freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme. ”

Genauere Informationen zu den TeilnehmerInnen finden sie in der Einladung.

Einladung

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 13. Januar 2010 von soziologieblog

eingSCHENKt zu sozialer Unsicherheit -
Martin Schenk im Gespräch mit Christoph Reinprecht

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Webcasts, geschrieben am 2. Januar 2010 von soziologieblog

“Soziale Unsicherheit ist die Grundstimmung des neuen Prekariats. Soziale Unsicherheit ist das Grundthema in der Krise. Arm und Reich, Klassen und Schichten, Lebenslagen und Prekariat. Was kommt, was war?”(aus der Inhaltsangabe der Sendung)

Die Aufzeichnung der Sendung können Sie hier herunterladen.

Informationen zur Sendung “eingSCHENKt” finden Sie auf http://okto.tv/eingschenkt

Seminar: Sozialwissenschaften und Gesellschaft, am 15.1.2010 im Französischen Kulturinstitut

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Veranstaltungen, Kalender, geschrieben am 18. Dezember 2009 von soziologieblog

Am  15. Jänner von 17:00 – 21:00 Uhr findet im Rahmen der Entwicklung des gemeinsamen Masterprogrammes in Soziologie zwischen der Universität Wien und der Universität Paris 8 Saint-Denis ein Seminar am Französischen Kulturinstitut (9. Bez., Währingerstraße 30) statt, in dem der Nutzen und die „applicability“ sozialwissenschaftlichen Wissens für die Gesellschaft in drei transdisziplinären Dialogen zu folgenden Themen erörtert werden sollen (das detaillierte Programm als pdf):

  • Unterordnung der Sozialwissenschaften versus Hegemonie der Naturwissenschaften?
  • Über den Nutzen der Sozialwissenschaften für die Wirtschaft - Was kann die Unternehmenswelt von den Sozialwissenschaften lernen (und umgekehrt)?
  • Über die Mächtigkeit der Sozialwissenschaften: Welche Resonanz finden Sozialwissenschaften in der Politik (und umgekehrt)?

Die TeilnehmerInnen des Seminars sind:
Pierre Caye (CNRS), Ulrike Felt (Universität Wien), Roswitha Breckner (Universität Wien), Jane Freedman (Universität Paris 8), Maurice Biriotti (SHM), Wilhelm Hemetsberger („ithuba Capital AG“), Alain Mathieu (Legrand Österreich), Sighard Neckel (Universität Wien), Claire Lévy-Vroelant (Universität Paris 8), Didier Blanchet (INSEE), Josef Kytir (Statistik Austria), Hans Steiner (Bundesministerium für Soziale Sicherheit und Generationen), Michel Joubert (Universität Paris 8), Hilde Weiss (Universität Wien)

Wissenschaftliche Konzeption: Claire Lévy-Vroelant und Christoph Reinprecht.

Französischkenntnisse sind nicht erforderlich – die gesamte Veranstaltung wird simultan gedolmetscht!

Um Reservierung wird gebeten. Information/Anmeldung: raoul.mille@diplomatie.gouv.fr

Seminar Sozialwissenschaften und Gesellschaft

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 18. Dezember 2009 von soziologieblog