Scattering&Spectroscopy
Universität Wien
  • Physik von Kohlenstoff Nanophasen
aProf. H. Kuzmany/aProf. H. Peterlik
Vorlesung, 2 Std.

Kohlenstoff gehört zu den farbenprächtigsten Atomen des Periodensystems. Auf Grund seiner vier Valenzelektronen bei gleichzeitigem kleinen Atomdurchmesser kann er eine Vielzahl von verschiedenen Bindungen eingehen und bildet eine Reihe von nanoskaligen Phasen mit ungewöhnlichen Eigenschaften. In der Vorlesung wird über die Struktur und elektronische und mechanische Eigenschaften dieser verschiedenen Phasen wie z. B. Nanodiamant, Fullerene, Nanoröhrchen oder Graphen berichtet. In vielen Fällen geht das besondere Verhalten des Materials auf den eindimensionalen oder zweidimensionalen Charakter der Verbindungen zurück. Unter anderem werden quantisierte Transporteigenschaften (Landauer-Büttiker Formalismus), Aharonov-Bohm Effekt, Quanten-Halleffekt, masselose Elektronen als Dirac-Teilchen mit effektiver Masse 0 , Spinketten, quantisierte Rotoren und Tomonaga-Luttinger Flüssigkeit für Elektronen erläutert. Anwendungen sind in der Elektronik, in der Informationstechnologie, in biologischen Systemen aber auch bei der Verbesserung von mechanischen Eigenschaften von Materialien zu erwarten. Die zu den ungewöhnlichen Eigenschaften gehörenden physikalischen Grundlagen werden erläutert.

Physik von Kohlenstoff Nanophasen

Kleiner Hörsaal
Institut für Materialphysik
Universität Wien
Strudlhofg. 4, 3. Stock
Freitag, 11:00 - 12:30, verlegbar
Beginn: wird jeweils im Vorlesungs-
verzeichnis
angekündigt