aktuell kontakt faq stufue online-skriptenpool kalender ifew univis vvz
email: strv-ew@gmx.at Startseite Über StRV-EW Studium Sozial-Infos StRV-Archiv Links + Adressen StRV interaktiv Tutorium Diskussionsforum Infos zum Studium
Übersicht




Ernährungswissenschaft

An Männerstammtischen und bei Frauenkränzchen sowie in schönen bunten Illustrierten sind Fressen und Essen vielgeliebte Themen. Mit Ernährungswissenschaften hat das nicht viel bis gar nichts zu tun. Die Ernährungswissenschaften betrachten verschiedenste Aspekte rund um die Ernährung aus wissenschaftlicher Sicht.

Ernährung ist für jeden lebensnotwendig und ist Teil des täglichen Lebens. So spielen psychologische und soziale Gegebenheiten ebenso eine Rolle wie wirtschaftliche. Unser aller Essverhalten wird zunehmend durch die Vermischung traditioneller Essgewohnheiten mit neu geschaffenen Essbedürfnissen bestimmt. Die Überproduktion an Lebensmitteln in den Industriestaaten auf der einen und die Unterernährung auf der anderen Seite erweitern den Kontext der Ernährungswissenschaften um einen politische Aspekt.

Dennoch dreht sich schlussendlich vieles um das, was wir zu uns nehmen: die chemischen Bestandteile der Nahrungsmittel, energieliefernde Substanzen, Mineralstoffe und Spurenelemente, Vitamine, Zusatzstoffe, ... , deren Aufnahme in den Körper und die biochemischen Umsetzung im Körper. In diesem Umfeld sind Erhebungen über den Nahrungszustand der Bevölkerung, wünschenswerte Zufuhr eines Stoffes und Empfehlungen wichtige Bestandteile.

So vielseitig die Ernährungswissenschaften sind, so schwierig hat es die Ernährungswissenschaft, wenn auch in aller Munde, sich als junge Wissenschaft in der Welt zu etablieren.



Lehramt Haushaltsökonomie und Ernährung

Der geltende Studienplan für das Unterrichtsfach Haushaltsökonomie und Ernährung ist bereits im Wintersemester 2000/01 in Kraft getreten. Dieser Studienplan wurde inhaltlich weitgehend an das frühere Diplomstudium angeglichen, allerdings bestehen auch zum aktuell geltenden Bachelorstudium weiterhin etliche Parallelen - daher ist in vielen Fällen eine gegenseitige Anrechnung von Lehrveranstaltungen möglich.

Seit dem Wintersemester 2011 ist auch für alle NeuanfängerInnen des Lehramtsstudiums eine STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase) verbindlich vorgeschrieben, ohne deren positive Absolvierung ein reguläres Weiterstudieren nicht möglich ist. Diese STEOP besteht einerseits aus einem pädagogischen Teil und andererseits aus einer fachspezifischen Modulprüfung, im konkreten Falle zur Vorlesung "Ernährungslehre: angewandt und multidisziplinär".

Ein "Stiefkind" ist das Fach Haushaltsökonomie in mancherlei Hinsicht, dies liegt nicht zuletzt an der verglichen mit dem Bachelor-/ Masterstudium eher geringen Zahl von Lehramts-Studierenden am Department.

Den geltenden Studienplan findet ihr weiter unten bei den Downloads.




Studienplan Bachelor (Version 2013)

Die aktuelle Version des Bachelor-Curriculums Ernährungswissenschaften ist mit Beginn des Wintersemesters 2013 in Kraft getreten. Gegenüber den bisher geltenden Curricula bringt die neue Variante weitreichende Änderungen mit sich, welche sich insgesamt positiv auf die praktische Studierbarkeit auswirken sollten. Neben kleineren Anpassungen auf inhaltlicher Ebene wurden v.a. bei der Bemessung der ECTS-Credits sowie bei der Gestaltung der Voraussetzungsketten die realen Gegebenheiten bzw. Notwendigkeiten berücksichtigt. Die neue Version der Studienordnung gilt verbindlich für alle NeueinsteigerInnen, ein Neubeginn des "alten" Bachelor-Studiums (Version 2009 bzw. 2011) ist grundsätzlich NICHT mehr möglich.

Wie bereits im Bachelor-Curriculum 2011, so ist nun auch in der aktuellen Fassung des Curriculums aufgrund gesetzlicher Vorgaben eine sogenannte STEOP (Studien-Eingangs-und-Orientierungs-Phase) im ersten Semester vorgesehen, deren positive Absolvierung zwingende Voraussetzung für das weitere Studium ist. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Lehrveranstaltungsprüfungen ist bei den Modulprüfungen der STEOP keine kommissionelle Prüfungswiederholung (vierter Antritt) erlaubt! Allerdings können gemäß der momentan geltenden Regelung nicht bestandene STEOP-Prüfungen nach einem Jahr Wartezeit ggf. wiederholt werden.

StudieninteressentInnen sollten beachten, dass seit dem WiSe 2013 ein sogenanntes Aufnahmeverfahren vor der eigentlichen Zulassung zum Studium zu absolvieren ist. Die allgemeine Hochschulreife alleine reicht somit nicht aus, um unmittelbar zum Studium zugelassen zu werden. Das exakte Prozedere dieser Zugangsbeschränkung ist für das kommende Studienjahr noch nicht im Detail festgelegt, es könnte jedoch wieder in etwa so aussehen: elektronische Vorregistrierung ab April, Teilnahme an einem Online-Self-Assessment bis August, Aufnahmetest im September. Aktuelle Informationen zum Thema Aufnahmeverfahren sind auf der Seite http://aufnahmeverfahren.univie.ac.at/ zusammengestellt.

Weitere für StudienanfängerInnen relevante Informationen finden sich jeweils in den aktuellen Factsheets, die u.a. über die WebSite des SSC Lebenswissenschaften abrufbar sind - SSC Lebenswissenschaften.

Die Studienkennzahl für den "Bachelor Ernährungswissenschaften - Version 2013" lautet A 033 638 [2013]; im Vorlesungsverzeichnis der Uni Wien sind die für das neue Studium vorgesehenen Lehrveranstaltungen unter der Kurzbezeichnung BACH (2013) zu finden.

Nachfolgend findet ihr einen Link zur neuesten Version des Curriculums im Originalwortlaut:

>Bachelor-Curriculum Ernährungswissenschaften (Version 2013)



Ältere Versionen des Bachelor-Curriculums

Beim Inkrafttreten einer neuen Version des Bachelor-Curriculums wird jeweils eine Übergangsfrist definiert, innerhalb derer Studierende, die für eine ältere Version gültig zugelassen sind, ihr Studium gemäß den alten Bestimmungen abschließen können. Konkret endet die Übergangsfrist für das Bachelor-Curriculum Version 2009 am 30. November 2014 und für das Bachelor-Curriculum Version 2011 am 30. November 2016.

Sollte das Studium zu den jeweils genannten Zeitpunkten noch nicht abgeschlossen sein, so findet eine automatische Umstellung auf die dann aktuelle Version des Bachelor-Studiums statt. Alte Prüfungsleistungen müssen in dem Fall von der Studienprogrammleitung anerkannt werden. Grundsätzlich ist auch jederzeit ein freiwilliger Umstieg auf die aktuelle Curriculums-Version möglich, Anträge dazu können über das SSC Lebenswissenschaften eingereicht werden.

Nachfolgend findet ihr Links zu den Originalfassungen der älteren Versionen des Bachelor-Curriculums:

>Bachelor-Curriculum Ernährungswissenschaften (Version 2009)

>Bachelor-Curriculum Ernährungswissenschaften (Version 2011)

Bitte auch die ergänzend veröffentlichte "Schreibfehlerkorrektur" beachten, u.a. gab es bei den Anmeldevoraussetzungen für die UE zur Ernährung des Menschen II in der ursprünglichen Fassung einen Fehler:

>Schreibfehlerberichtigung zum Bachelor-Curriculum EW (Version 2011)



Studienplan Master

Eine Vorbemerkung, um allfällgen Missverständnissen vorzubeugen: Das Masterstudium der Ernährungswissenschaften ist ein auf das Bachelorstudium aufbauendes, weiterführendes Studium mit starker Fokussierung in Richtung Forschung. Studienanfängerinnen können dementsprechend nicht direkt in das Masterprogramm einsteigen, sie müssen zuerst das Bachelorstudium Ernährungswissenschaften inskribieren (und abschließen).

Der folgende Link führt zur aktuell geltenden Fassung des Curriculums für das Masterstudium Ernährungswissenschaften mit den Schwerpunkten (1) Molekulare Ernährung, (2) Food Quality and Food Safety und (3) Public Health / Nutrition. Der ursprünglich ebenfalls vorgesehene Schwerpunkt "Ernährungsepidemiologie" wird praktisch nicht angeboten, die entsprechenden Lehrinhalte finden sich aber in weiten Teilen bei Public Health / Nutrition.

>Master-Studienplan Ernährungswissenschaften



Studienplan Lehramt Haushaltsökonomie und Ernährung

>Lehramt: erster Studienabschnitt
>Lehramt: zweiter Studienabschnitt

Weitere aktuelle Infos zum kombinationspflichtigen Unterrichtsfach H u E findet Ihr auf den
Lehramts-Seiten des Departments



Stundenplan für StudienanfängerInnen

Nachfolgend ein Link zum "empfohlenen" Stundenplan für das erste Semester
(Studienbeginn im Wintersemester 2013):

>Stundenplan für StudienanfängerInnen im WiSe 2013

Online-Vorlesungsverzeichnis der Uni Wien

> Abschnitt 33 – Ernährungswissenschaften

Achtung: Das Online-Vorlesungsverzeichnis ist "work-in-progress", es sind jeweils bis kurz vor Semesterbeginn noch Änderungen bei den Beginnzeiten der einzelnen Lehrveranstaltungen möglich. Auch werden die Detailinformationen zu einzelnen Vorlesungen, Übungen und Seminaren von den Vortragenden oft erst sehr spät ergänzt bzw. in Einzelfällen auch noch nachträglich angepasst. Eine allzu frühe Semesterplanung ist daher nur bedingt sinnvoll, ein Update zur genauen Terminplanung in der letzten Woche vor Semesterbeginn ist anzuraten.

Alle Fragen hinsichtlich der Semesterplanung beantworten wir euch gerne im Rahmen der Inskriptionsberatung, die jeweils Ende September bzw. Ende Februar bei uns im StRV-Kammerl am UZA II stattfindet.



Unser kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

Unser kommentiertes Vorlesungsverzeichnis (KoVo) ist Teil des StRV-EW Studienleitfadens und wird – ebenso wie dieser – jeden Herbst aktualisiert auf unserer WebSite zum Download bereitgestellt. Das KoVo enthält Beschreibungen, Bewertungen und Kommentare zu den meisten Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums. Bei konkreten Fragen zu LVen aus dem Master-Curriculum empfehlen wir euch, persönlich während der Journaldienste bei uns vorbei zu schauen oder uns ein Email zu schicken.



Zulassung zum Studium: Infos für Erstsemestrige

Seit einigen Jahren gibt es nun bereits eine Online-Voranmeldung für StudienanfängerInnen an der Uni Wien. Du kannst dich entweder per Internet oder alternativ auch an speziellen Terminals im Uni-Hauptgebäude für das Studium deiner Wahl voranzumelden.

Das beschleunigt in den allermeisten Fällen die Immatrikulations-"Prozedur" ganz erheblich, da im Referat Studienzulassung nur mehr die Angaben anhand deines Maturazeugnisses und der sonstigen Dokumente überprüft werden müssen, das mühsame Ausfüllen weiterer Formulare und stundenlanges Warten in der Schlange bleibt dir somit wahrscheinlich erspart.

!!! Achtung Aufnahmeverfahren !!!

Seit dem WiSe 2012 gelten generell deutlich verkürzte Fristen für die Voranmeldung sowie die Erstzulassung zum Studium (jeweils Anfang September). Bei einigen Studienrichtungen - so auch beim Bachelorstudium Ernährungswissenschaften - gibt es seit dem WiSe 2013 zudem ein offizielles Aufnahmeverfahren (also Zugangsbeschränkungen) mit nocheinmal vorverlegten Fristen.

Derzeit (November 2013) gibt es noch keine verbindlichen Informationen, ob bzw. wie dieses Aufnahmeverfahren in den kommenden Jahren durchgeführt werden soll. Wir können euch somit im Moment nur grobe Hinweise geben, wie der Ablauf möglicherweise wieder aussehen wird:

Aufnahmeverfahren finden nach aktuellem Stand der Dinge nur einmal pro Jahr statt, ein Quereinstieg per SoSe ist somit in den meisten Fällen nicht mehr möglich. StudieninteressentInnen der betroffenen Studienrichtungen können sich vermutlich wieder ab Mitte April online vorregistrieren und in weiterer Folge bis spätestens Anfang August an einem sogenannten Online-Self-Assessment teilnehmen. Dieses dient primär der Orientierung über die Studieninhalte, das Abschneiden hat (so sich nichts am Verfahren ändert) keinen Einfluss auf die Bewertung beim eigentlichen Aufnahmetest.

Am eigentlichen Aufnahmetest, der wahrscheinlich wieder Anfang September vor Ort in Wien stattfinden wird, können all jene teilnehmen, die sich rechtzeitig vorregistriert und auch das Self-Assessment absolviert haben. Die Uni bzw. das Wissenschaftsministerium definiert eine Zahl X von Studierenden, die maximal pro Jahr in einer bestimmten Studienrichtung aufgenommen werden können - somit bekommen dann die X Studierenden mit der höchsten Punktezahl das Recht auf eine Studienzulassung. Die eigentliche Zulassung erfolgt dann wie bei allen anderen Studien auch im Referat Studienzulassung an der Hauptuni.

Wir raten allen StudieninteressentInnen dazu, regelmäßig die offiziellen Infos zum Thema Studienzulassung auf den Seiten des Studentpoint zu beachten!

Außerdem hat die Uni Wien eine eigene Infoseite zum Aufnahmeverfahren zusammengestellt.

infoInformationen zum Aufnahmeverfahren der Universität Wien

Für die Erstzulassung zu Studien ohne Aufnahmeverfahren (derzeit z.B. noch das Lehramt / UF Haushaltsökonomie und Ernährung) gibt es eine eigene Voranmelde-Seite:

infoLink zur Online-Voranmeldung der Universität Wien.



Informationen zur Studienberechtigungsprüfung

Wichtige Vorbemerkung: Eine Studienberechtigungsprüfung müssen nur jene KollegInnen ablegen, die in Österreich nicht die "allgemeine Hochschulreife" besitzen, also keinen Matura-Abschluss (Abitur) vorweisen können!

Dieser Abschnitt wird gerade überarbeitet. Aktuelle Informationen zum Thema Studienberechtigungsprüfung gibt es u.a. beim Referat Studienzulassung der Uni Wien.



Anrechnungsfragen

Lehrveranstaltungen, die im Rahmen eines Universitätsstudiums an einer in- oder ausländischen Hochschule positiv abgeschlossen wurden, können unter bestimmten Voraussetzungen für das Diplomstudium Ernährungswissenschaften A474 bzw. das Bachelorstudium A033 638 angerechnet werden. Grundsätzlich ausgeschlossen ist die Anrechnung von Zeugnissen aus der AHS, bestimmte Fächer aus berufsbildenden höheren Schulen (HTL, HAK) können in Ausnahmefällen - unter der Voraussetzung der Gleichwertigkeit - anerkannt werden.

Letztlich entscheidet der Studienprogrammleiter (Prof. Wagner) in jedem Falle individuell, welche Lehrveranstaltungen aus dem anderen Studium in welchem Stundenausmaß angerechnet werden können; wir können euch daher nur sehr eingeschränkt Informationen anbieten, ob diese oder jene LVA "wahrscheinlich" anrechenbar ist. Insbesondere für den Fall des Umstieges vom bisherigen EW-Diplom-Studienplan auf das aktuelle Bachelor-Curriculum gibt es jedoch auch offizielle Richtlinien ("Äquivalenzlisten"), über die wir euch gerne persönlich im Rahmen unserer Journaldienste am UZA 2 informieren.

Die erste Anlaufstelle für Anrechnungsanträge ist das StudienServiceCenter (SSC) Lebenswissenschaften. In komplexeren Fällen ist es jedoch u.U. sinnvoller, direkt zu Prof. Wagner in die Anrechnungs-Sprechstunde zu gehen und euer Anliegen persönlich vorzubringen (Zeugnisse und andere Dokumente im Original mitnehmen!).

Eure StRV-EW / BSE



Studieren im Ausland

Nachfolgend ein kurzer Überblick zu den Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes im Rahmen des EW-Studiums:

1. ERASMUS / SOKRATES

Nachdem die früher gern genutzte Möglichkeit, über verwandte Studienrichtungen (z.B. LM- und Biotechnologie, Boku) einen Erasmus-Studienplatz in Anspruch zu nehmen, nun leider definitiv weggefallen ist, bleibt hier nur mehr der Weg über das offizielle Kontingent der Uni Wien bzw. der EW. Welche ausländischen Universitäten hier in Frage kommen, das ändert sich von Jahr zu Jahr, die Platzanzahl ist jedoch sehr begrenzt - sodass sich eine rechtzeitige Planung jedenfalls auszahlt. Der Erasmus-Koordinator am Institut ist Prof. Wagner, mit ihm sind dann auch die Details (z.B. Nachweis über erforderliche Sprachkenntnisse) vorab zu klären. Wichig ist generell, dass man im Ausland solche Lehrveranstaltungen besucht, die sich in Wien dann auch für unser Studium anrechnen lassen - dies sollte ebenfalls vorab mit dem Koordinator besprochen werden. Von den Antragsfristen her schaut es so aus, dass man zumindest ein Jahr vorher bereits wissen sollte, was bzw. wohin man will. Für das Wintersemester gilt als Einreichfrist Ende Oktober des Wintersemesters davor (für WiSe 2014 also Oktober 2013) und für das SoSe Mitte März (für SoSe 2014 also März 2013).

Eventuell haben auch noch Schnellentschlossene eine Chance, spontan im darauffolgenden Semester schon ins Ausland zu gehen, man muss sich dann eben mit allfälligen Restplätzen zufrieden geben. Als Einreichfrist für die Bewerbung gelten die selben Richtlinien wie oben, nur eben ein Semester statt einem Studienjahr vorher. Für den organisatorischen Aufwand sollte man sich ca. einen Monat vor der Einreichfrist Zeit nehmen. Mit diesem Stipendium kann man, wenn man schon im WiSe aufbricht, max. 12 Monate im Ausland bleiben, wenn man aber erst im SoSE den Aufenthalt antritt, max. bis Ende September (vor Beginn des folgenden Studienjahres).

Weiterführende Infos zu Erasmus/Sokrates gibts z.B. auf der WebSite der "DLE Forschungsservice und Internationale Beziehungen" sowie in der ÖH-Infobröschüre "Studieren im Ausland", die u.a. auch bei uns im StRV-Kammerl aufliegt.


2. ERASMUS FREE-MOVER

Dieses Programm wurde leider ab dem Wintersemester 2002/03 eingestellt.


3. STUDIEREN IN "ÜBERSEE" (Australien-Amerika-Afrika)

Dies ist mit dem Joint-Study Programm der Uni Wien möglich. Für dieses Programm stehen allerdings nur ausgewählte Universitäten zur Verfügung. Man muß also zu Beginn mal kontrollieren, ob es unter den Partneruniversitäten eine entsprechende Uni gibt, die eine für uns interessante Studienrichtung anbietet. Möglich sind dabei eigentlich auch wieder alle biochemischen, medizinischen und biotechnologischen Fakultäten.

In den USA stehen zur Verfügung:
– University of California
– Georgetown University (Washington DC)
– New York University
– University of Washington (Seattle)
– University of Illionois at Urbana Champaign
– Wellesley College, Wellesley, Boston (nur für Studentinnen)

In Australien stehen zur Verfügung:
– Macquarie University
– Monash University
– The University of Sidney
– The Australian National University

Voraussetzung ist, den ersten Abschnitt bis zur Einreichfrist - heuer Anfang Dezember - nachweislich abgeschlossen zu haben und, wie bei allen Stipendien, nicht älter als 35 Jahre zu sein. Außerdem muß man für die Zulassung zu diesen Universitäten entweder den TOEFL-Test oder den IELTS-Test relativ gut bestanden haben.
Diesen Test über Eure Englisch-Kenntnisse kann man z.B. am Amerika-Institut in Wien gegen eine Prüfungsgebühr von derzeit etwa 100.- Euro absolvieren. Weitere Infos dazu gibts auch unter www.toefl.org oder im BIB auf der Hauptuni.
Wenn man diesen Test bestanden hat und eine geeignete Uni gewählt hat, kann man ein Semester (term) bis ein Studienjahr dort verweilen und ist zumeist von den Studiengebühren durch das Joint-Study Stipendium befreit. Eine Überblicksbroschüre über alle Unis in den USA, Canada, Australien, Neuseeland,... gibts übrigens im BIB auf der Hauptuni um je 20.-ATS zu holen bzw hoffentlich auch bald vollständig bei uns in der StRV (bisher konnte ich nur USA an Land ziehen).
Für eventuelle andere Stipendienmöglichkeiten für diese Länder, aber auch für einige exotischere Fernziele wie Lateinamerika, Afrika oder Asien gibt es die recht aufschlußreiche Broschüre für Studieren in nicht-europäischen Ländern, die auch bei uns im StRV-Raum zur Ansicht aufliegt. Das Prinzip ist im Wesentlichen aber immer dasselbe: Uni mit geeigneter Studienrichtung auswählen, diese kontaktieren und dann der Stipendienstelle eindringlich klar machen, daß man dort unbedingt hin muß.
Details über die jeweiligen speziellen Stipendienanbieter findet Ihr in oben genannter Broschüre oder bei den Stipendienstellen direkt (die alle aufzuzählen, würde nun wirklich den Rahmen der EW-Homepage sprengen...). Für diese Art von Stipendien gibt es meist nur einen Einreichtermin im Jahr, also empfiehlt es sich, diesen rechtzeitig in Erfahrung zu bringen und dann sofort alle bürokratischen Hürden zu konfrontieren! Ich würde ein halbes Jahr mindestens dafür einplanen, schon alleine, um rechtzeitig Antworten und Studienpläne von den gewünschten Unis zu erhalten, was sich erfahrungsgemäß unheimlich verzögern kann.


4. CEEPUS

Nähere Infos zu diesem Zentral-/Osteuropäischen Austauschprogramm findet ihr unter folgenden Links

- http://international.univie.ac.at/outgoing-students/ceepus/
- Ceepus-Info des ÖAD (Österreichischer Akademischer Austauschdienst)
- http://www.ceepus.info/


5. KWA-STIPENDIEN

Für die etwas weiter Fortgeschrittenen unter uns, sprich Studenten, die gerne ihre Diplomarbeit, Dissertation oder eine andere Art von wissenschaftlicher Arbeiten/Praktikum im Ausland durchführen möchten, gibt es das Stipendium zur Förderung kurzfristiger wissenschaftlicher Arbeiten im Ausland (KWA).

Es ist vorteilhaft, sich mit dem gewünschten Betreuer in Wien in Verbindung zu setzten und diesen über seine fabelhaften Auslandsbeziehungen zu befragen, auf daß er einem dann auch gleich eine Empfehlung verfasse. Man hat also einen offiziellen Betreuer in Wien (jedenfalls unbedingt von einer uns sehr nahe stehenden Studienrichtung, wenn nicht idealer weise überhaupt Prof. Elmadfa), führt aber das Projekt, die Laborarbeit, Literatursuch,... unter der Obhut des an der Gastinstitution Betreuenden durch.

Hat man einmal auf beiden Seiten eine betreuende Person und ein geeignetes Thema gefunden, ist das Erlangen dieses Stipendiums nicht mehr allzu schwierig. Außerdem gibt es 4 Einreichmöglichkeiten im Jahr 15.11., 15.1., 1.4., 1.6.). Die Bearbeitung dauert ca. 6 Wochen, d.h., man kann dieses Stipendium auch relativ kurzfristig erlangen.
Man kann dieses Stipendium 1 bis max. 6 Monate in Anspruch nehmen und das Schöne dabei: Keine zusätzlichen Stolpersteine für EWler!!

Für von Firmen oder nicht universitären Institutionen ausgeschriebene Praktika oder Diplomarbeiten gibt es das

6. DANUBE-STIPENDIUM
(auch als Leonardo da Vinci bekannt)

Hat man erst einmal ein solches Praktikum in Aussicht, ist Leonardo mit Abstand die unkomplizierteste Organisation, keine komlizierten Formulare, Termine,..
Man kann um dieses Stipendium jederzeit bis ca. einen Monat vor dem geplanten Auslandsaufenthalt ansuchen, also keine Einreichfristen!!!
Viele Mythen ranken sich mittlerweile um das als Europastudium gedachte Postgraduate oder Aufbaustudium.



Die wichtigste Adresse für alle möglichen Auslandsproblemchen im allgemeinen ist die

DLE Internationale Beziehungen
Universitätsring 1
A-1010 Wien
Tel: 4277-18214 (Mag.a Krall) bzw. DW-18207 (Mag.a Hinterlechner)
Web: http://international.univie.ac.at/outgoing-students/

Öffnungszeiten: Mo, Mi: 10-12:30 Uhr; Di, Do: 14-16 Uhr

Das Büro für Studierendenmobilität (ERASMUS, Joint Study, KWA) befindet sich in der rechten Seitenaula im Hauptgebäude der Universität Wien.







email an den webmasteremail an den webmaster      informationen zu dieser Seiteinfos und "impressum" zu dieser Seite


 © 2000-2013 by Studienrichtungsvertretung Ernährungswissenschaften  (StRV EW)
 last change: 2013-11-08 by CA